Alltagsauszeit

Auch wenn Du vielleicht gerade nicht verreisen kannst, heißt das nicht, dass Du keine Auszeit genießen darfst!

Tagesauszeit

Die Blue Man Group in Berlin – Erlebe Dein blaues Wunder

Ich gebe zu, ich bin ein Spielkind. Ich bin oft albern und für die kleinen Dinge des Lebens zu begeistern. Sehe ich ein Bällebad, will ich reinspringen und wenn ich eine Schaukel sehe, dann laufe ich begeistert darauf zu.

Eigentlich ist es also kein Wunder, dass ich total begeistert war, als ich diese blau angemalten Männer das erste Mal bei „Wetten, Dass?!“ im TV gesehen habe. Sie durften sich kostümieren und alle haben begeistert geklatscht, als sie mit Farbe um sich gespuckt haben und Marshmallows mit dem Mund aufgefangen haben.

Wo man als Kind oft hört: „Mit Essen spielt man nicht!“ und „Das gehört sich nicht!“ haben sich diese blauen Jungs einfach mal gedacht: „Ist uns egal!“

Alleine deshalb wollte ich sie sehen. Weil sie in diesen 10 Minuten diese kindliche Begeisterung in mir ausgelöst haben. Letzten Oktober war es dann endlich so weit. Ich wurde von Reisehummel.de nach Berlin geschickt und durfte mir die Show anschauen.

Ein eigenes Theater für die Blue Man Group

Die Blue Man Group spielt, wie passend, im Bluemax Theater Berlin, am Potsdamer Platz. Ganze neun Shows pro Woche, werden hier gezeigt. 2007 sind sie in dieses, eigens an ihre Bedürfnisse angepasste, Theater gezogen.

Ich muss sagen, dass ich es auch wirklich gelungen finde. Wir saßen in der hinteren Mitte, frontal zur Bühne und ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass ich zu wenig sehe. Ich denke, selbst in der hintersten Reihe sieht man noch gut.

Vor dem Blumax Theater finden sich drei Berliner Bären. Diese sind natürlich blau und tragen die schwarze Kleidung der Blue Man Group. Außerdem haben sie die typische Pose, die die Jungs einehmen, wenn sie finden, dass sie gerade etwas ganz toll gemacht haben. (Meistens zu Recht!)

Blue Man Group Bären

Vor dem Theater findet man 3 blaue Berliner Bären.

Vor der Show kann man sich, wie eigentlich überall, etwas zu trinken oder zu essen kaufen. Auch Souveniers gibt es natürlich genügend. Ein besoderes Highlight ist wohl der Raum, in dem man die Instrumente selber ausprobieren kann, die man später in der Show sieht. Hier braucht man eventuell starke Nerven, denn natürlich haben die Kinder einen heidenspaß daran, auf die Trommeln zu dreschen. Jeder in seinem eigenen Takt.

Obwohl die Sitzreihen, wie in den meisten Theatern, recht nah aneinander gebaut sind, damit mehr Leute reinpassen, fand ich die Sitze in Ordnung. Sie waren für jemanden, der so breit ist wie ich, nicht zu schmal. Leider ist es oft so, dass man die Beine nicht mal ansatzweise ausstrecken kann. Mir fällt es oft schwer, eine Stunde auf einem Fleck zu sitzen, ohne meine Beine ein wenig zu bewegen. Bei der Blue Man Group ging es einigermaßen gut. Da die Show aber keine Pause hat und fast zwei Stunden dauert, fällt es mir dann immer ein wenig schwer, nicht in meinem Sitz zu zappeln, weil die Knie langsam jammern.

Die Show

Der Humor geht schon bei der Einweisung los. Jeweils rechts und links der Bühne befindet sich einer dieser „LED-Schrift-Durchlauf-Dinger“ (Weiß Du wie die heißen?), auf denen zuerst einmal Begrüßt wird und darauf hingewiesen wird, dass Stroboskop-Licht verwendet wird.

Solltest Du Epileptiker sein, ist diese Show also leider nichts für Dich!

Danach kommen die üblichen Hinweise einer solchen Show: Keine Bilder! Handy aus! Nochmal zur Toilette gehen! Nun wäre es nicht die Blue Man Group, wenn nicht auch hier schon Witz dabei wäre. Der folgende Text läuft ebenfalls durch:

„Falls Sie noch eine Bio Pause benötigen: Jetzt wäre der Moment.

Das Papier, das in dieser Vorstellung genutzt wird, ist Umweltpapier.

Meine Damen und Herren, jetzt wäre die letzte Chance, ihre elektronischen Geräte zu benutzen. Das ist ihre letzte Gelegenheit ihrer BFF eine SMS zu schicken, ein Selfie zu machen, ein Essens-Foto zu posten, einen Star zu stalken. Außerdem ist jetzt ihre letzte Chance zu chatten, teilen, posten, anzustubsen, liken, zu Hashtaggen, Hashtag, Hash, Tag, Haschkeks, eine Petition zu unterschreiben, zu Hyperlinken, rechts wischen, links wischen, Wiki zu checken, Wookie zu taggen, mit Deinem Affen zu skypen oder alle Game of Thrones Folgen zu streamen.“

Nachdem man nun also informiert ist, fängt die Show an. Musik in ohrenbetäubender Lautstärke legt los und man sieht die Schatten der 3 blauen Wesen, hinter einer Leinwand. Wie gut, dass vor dem Zuschauerraum Automaten stehen, an denen man sich Ohrenstöpsel nehmen kann. Für empfindliche Ohren, ist das sicher besser.

Blue Man Group Instrument

Ein paar Instrumente sind im Bluemax Theatre ausgestellt

Als die Jungs dann richtig loslegen, kann man nicht anders, als begeistert mit zu klatschen. Es ist ein musikalisches, farbenfrohes Spektakel, was sich da auf der Bühne ereignet.

Es werden Farbkugeln quer über die Bühne geworfen und mit dem Mund gefangen. Danach wird die Farbe auf Leinwände gespuckt und die entstandenen Kunstwerke, werden an die Menschen in den ersten Reihen verteilt. (Ein bisschen neidisch war ich ja schon!) Nach den Farbkugeln sind Marshmallows dran. Ich habe mal gelesen, dass diese eigentlich aus Frischkäse bestehen, damit die blauen Jungs sich mehr davon in den Rachen stopfen können.

Der Trick funktioniert! Unfassbar, wie viele von den Teilen in einen Mund passen. Auf das Kunstwerk, das damit dekoriert wurde, bin ich nicht ganz so neidisch. Obwohl… Nein… doch nicht!

Übrigens: Wenn Du Karten in den vorderen Reihen hast, dann wird dort ein Regenponcho auf Dich warten. Zieh ihn besser an!

Ich möchte gar nicht mehr zu viel verraten. Nur so viel: Die Show begeistert. Sie ist im richtigen Wechsel zwischen Action und ruhigen Momenten. Die Musik ist mitreißend und es ist unglaublich toll, wie die Blue Man Group auf den selbstgebastelt, anmutenden Instrumenten spielen. Dabei werden sie übrigen von einer echt guten Live-Band begleitet, die am Ende auch noch einmal für Fotos zur Verfügung stand.

Blue Man Group Bären

Was kosten die Tickets?

Ein Ticket für die Blue Man Group bekommst Du schon ab 59,90€. Wenn Du nicht aus Berlin kommst, bietet es sich an ein ganzes Wochenende daraus zu machen. So habe ich es auch gemacht.

Die Dauer der Vorstellung ist etwa zwei Stunden und es wird ohne Pause gespielt.

Wir waren im Abba Hotel, in Charlottenburg. Von hier aus kann man bequem mit der Bahn zum Potsdamer Platz fahren.

Mein Fazit

Ich war am Ende total zufrieden. Mein lang gehegter Traum, die Blue man Group zu sehen, hatte sich erfüllt und ich war überhaupt nicht enttäuscht! Im Gegenteil sogar. Ich würde mir die Shows jederzeit noch einmal anschauen! Sie spielen (buchstäblich) auf der ganzen Welt, unter anderem in Las Vegas.

Wenn Du jetzt noch ein bisschen mehr über meine Erlebnisse bei der Blue Man Group lesen möchtest, dann empfehle ich Dir meinen zweiten Artikel darüber. Im Bericht für Reisehummel erzähle ich Dir dann auch, warum mir während der Show einmal das Herz in die Hose gerutscht ist und ein paar andere Infos bekommst Du auch.

Warst Du schon einmal bei der Blue Man Group? Ich würde mich freuen, von Deinem Erlebnis zu hören. Schreib es mir gerne in die Kommentare.

Die Reise, das Hotel und die Karten für die Show, wurden mir von Reisehummel.de zur Verfügung gestellt. Meine Meinung von der Show ist aber meine Eigene und davon nicht beeinflusst worden!

Warum Hop on Hop off Touren genial sind

Anzeige

Unter vielen Individualreisenden sind Hop On Hop Off Busse regelrecht verpönt. Man mischt sich schließlich unter die „gewöhnlichen Touristen“ und das hat ja so gar nichts Individuelles mehr. Warum ich sie trotzdem gut finde, erzähle ich Dir in diesem Artikel.

Zugegeben: Manchmal habe ich das Gefühl ich bin ein schlechter Reiseblogger. Ich mag die ausgetretenen Pfade, obwohl ich Individualreisende bin. Dazu gehören dann halt auch mal Hop On Hop Off Touren. Warum auch nicht?

Wenn ich eine Stadt noch nicht kenne, dann bringt mich die Tour schnell und zuverlässig zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Nehmen wir mal London als Beispiel. Hier habe ich nämlich zuletzt eine Hop On Hop Off Tour gemacht.

London ist riesig und kulturell absolut empfehlenswert. Ich habe das Gefühl, die Stadt ist wie der Louvre. Man hat einfach nie genug Zeit, um sich alles anzuschauen und entdeckt sicher immer wieder etwas Neues. Das letzte Mal war ich 1997 hier und das auch nur für einen Tag. Mit der Schule waren wir eigentlich in Eastbourne, aber ein Tagesausflug in Englands Hauptstadt musste natürlich sein.

Blöd nur, dass das mehr als mein halbes Leben her ist. (Oh man. Ich fühle mich alt!) Ich konnte mich also an so gut wie nichts erinnern. Da kam mir die Hop on Hop off Tour gerade Recht.

Das Ticket war 24 Stunden gültig und sie hat mich zuverlässig zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gebracht. Das ist besonders dann toll, wenn Du nur wenige Tage zur Verfügung hast und möglichst viel sehen möchtest.

Easy von daheim buchbar

Das Ganze habe ich schon von daheim, über Rent a Guide gebucht. Die Seite finde ich Klasse. Sie hat für fast jeden Ort passende Touren anzubieten. Nicht jede ist außergewöhnlich, aber man findet, gerade für Städte wie London, eigentlich immer etwas, das einem gefällt.

Ich wollte mich vor Ort nicht mehr damit herumschlagen, mich zwischen den vielen Touranbietern entscheiden zu müssen, also habe ich online gebucht. Mit meiner Bestätigung bin ich dann nur noch in das Hauptoffice gegangen und habe sie dort gegen mein Ticket eingetauscht.

1 Hop On Hop Off Ticket – viele Möglichkeiten

Vor Ort habe ich dann erfahren, dass ich nicht nur die 4 verschiedenen Busse nutzen durfte, sondern auch noch eine Bootstour auf der Themse und 3 verschiedene Walking-Tours inklusive waren. Das Ganze für einen unschlagbaren Preis von 39€.

Jetzt könnte man darüber debattieren, ob das wirklich günstig ist, aber ich für meinen Teil, habe es zum Beispiel nicht geschafft, alle Angebote auch wirklich zu nutzen und dabei habe ich mir wirklich Mühe gegeben.

Viel Information in kurzer Zeit

Mit das Schönste an diesen Touren sind die vielen Informationen, die Du mitnehmen kannst. Natürlich kann man die Stadt auch anders erkunden. In London zum Beispiel fährt die Circle Line. Mit der kannst Du genauso die meisten Sehenswürdigkeiten abklappern, aber Du siehst sie halt nur.

Die Löwen am Trafalgar Square finde ich zum Beispiel echt schön, aber wusstest Du, dass es eigentlich Chimären sind – also ein Mix aus verschiedenen Tierarten?! Der Grund ist ein einfacher. Der Künstler (den Namen habe ich leider vergessen), hatte sich damals einen toten Löwen, aus dem Londoner Zoo „besorgt“. Er sollte als Vorlage dienen. Der Kopf war fertig, da fiel dem Künstler auf, dass seine Zeit leider sehr begrenzt war. Der Löwe hatte nämlich angefangen zu verwesen.

Löwe Trafalgar Square

Hauskatze, Löwe und Hund in einem…
Die Löwen am Trafalgar Square sin Chimären

Er musste also entsorgt werden. Doch was sollte nun Modell stehen? Eine Katze war das Naheliegenste. Sie diente als Modell für den Körper. Die Tatzen vorne, sind allerdings nach einem Hund geformt. Wäre mir nie im Leben aufgefallen und ohne den Tourguide, wüsste ich es heute noch nicht.

Wenn Du es trotzdem kein Hop On Hop Off Ticket buchen möchtest, dann bleiben Dir in den meisten Städten immer noch die öffentlichen Verkehrsmittel. Hier hast Du zwar keine Kommentare und Erklärungen, aber Du sparst auf jeden Fall ein paar Euro. Am Ende des Tages, ist es wie mit allem – Abwägungssache. Nicht in jeder Stadt kann sich eine Tour so lohnen, wie in London.

Die besten Tipps und Tricks

Auch inklusive war die „Changing of the Guards“ Tour. Am Vortag habe ich bereits versucht, mir diese anzuschauen.

Unwissend und wirklich Touri-mäßig bin ich am Buckingham Palace ausgestiegen und habe mich an den Zaun des Palastes gestellt. Dumme Idee. Ganz dumme Idee. Warum?

Nun ja, zum ersten waren es viel zu viele Menschen für meinen Geschmack. Ich bin Einzelgänger. Viele Menschen auf einem Fleck machen mich nervös.

Zum anderen war es einfach stinkend langweilig. Wenn man es nämlich nicht besser weiß, dann steht man am Haus der Queen und starrt 45 Minuten auf die Wachen mit der Bärenfellmütze die da einfach nur herumstehen und warten. Super spannend. Nicht!

Wenn man aber die Changing of the Guards Walking Tour mitmacht, dann erzählt dir der Guide nicht nur etwas Spannendes zu der Geschichte der Bärenfellmützen, sondern jagt dich von einem Punkt zum nächsten um wirklich jeden Wechsel mitzubekommen. Der Buckingham Palace ist nämlich nur das Ende einer Reihe von Wachwechseln.

Changing of the Guards

Ein Teil des Changing of the Guards

So wurde unsere kleine Gruppe zuerst zur Horse Guards Parade geführt, wo uns genau gesagt wurde, wann wir was machen müssen. So standen wir immer vorne, um die besten Bilder schießen zu können. Danach ging es im Laufschritt auf die Royal Mall, wo wir ein Stück mit den Guards gelaufen sind und erst am Ende ging es dann zum Buckingham Palace. Doch auch hier nicht ins Getümmel. Wir haben uns alles in gebührendem Abstand angeschaut. Mir kam das sehr gelegen, weil ich so nur selten in Menschenmassen geraten bin.

Hop on Hop off Tour London

Immer schön dem Schild folgen!

Ich würde aber dazu raten, vernünftige Schuhe anzuziehen und evtl. eine Flasche Wasser mitzunehmen. Teilweise geht man schon ziemlich strammen Schrittes.

Alles in allem fand ich die Touren durch London aber großartig. In Großstädten finde ich Hop on Hop off einfach eine großartige Möglichkeit viel in wenig Zeit zu sehen und dabei auch noch jede Menge Infos zu bekommen. Für mich als „Planer“ war es zudem wirklich entspannt die Tour im Vorhinein über Rent a Guide online buchen zu können.

Wie stehst Du zu Hop On Hop Off Touren? Go oder No Go und warum? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

 

Ich danke Rent a Guide für die Zusammenarbeit. Sie haben mir das Hop On Hop Off Ticket gestellt. Meine Meinung habe ich mir aber trotzdem selber gebildet.

Starlight Express – Das erfolgreichste Musical der Welt

Ich liebe Musik und ich liebe es zu singen, auch wenn ich es nicht besonders gut mache. Eigentlich würde es da nahe liegen, dass ich auch Musical liebe. Tatsache ist: Das erste Mal war ich erst vor kurzem in einem. Dem zur Zeit erfolgreichsten der Welt und das wird in Bochum aufgeführt. Die Rede ist natürlich vom Starlight Express.

Ok… Bochum ist jetzt vielleicht keine Weltstadt, aber sie wissen, wie man Musical macht. Sie waren die ersten, die eigens ein ganzes Gebäude für ein Musical gebaut haben. Immerhin gibt es hier, neben den 26 Darstellern, rund 350 Angestellte. Irgendwo müssen die ja auch unterkommen.

Hinter der Bühne hat mich einiges im Ablauf an den Zirkus erinnern. Nur eben im Großformat. Statt nur einer Schneiderin, gibt es hier gleich 40 Menschen, die an den Kostümen arbeiten, sie reparieren, ansprühen und nähen. Dazu kommen die Mitarbeiter, welche die Rollschuhe zusammenbauen. Die kommen nämlich in Einzelteilen aus allen möglichen Ländern an. Dann gibt es noch die Perückenmacher. Fast alle Perücken bestehen aus Echthaar vom Ross, werden regelmäßig gewaschen und dann natürlich auch wieder frisiert. Natürlich braucht jeder Darsteller sein eigenes, angepasstes Haarteil. Viel zu tun also.

Perücken Pearl Starlight Express

Die Perücken der Pearl Darstellerinnen

Ich habe echt großen Respekt vor den Darstellern. Nicht nur, dass sie ewig schwere Kostüme tragen. Sie müssen darin auch noch ihr Gleichgewicht beim Rollschuhfahren halten, tanzen und singen. Das ist nämlich tatsächlich live. Genauso wie die Musik. Die kommt vom Orchester, dass unter der Bühne sitzt.

Respekt vor den Darstellern

Ich durfte Rustys Helm aufsetzen und ich hatte da schon Probleme, meinen Kopf gerade zu halten. Ich glaube, wenn ich Rollen unter den Füßen gehabt hätte, dann hätte ich mich schon zu dem Zeitpunkt auf den Hintern gesetzt. Ich bin da aber eh ein Sonderfall. Ich stoße mich an allen Ecken, die nicht schnell genug auf Seite springen und überhaupt glaube ich nicht, dass ich mutig genug bin, die steilen Abhänge runter zu fahren.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Instragram nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an Instragram übertragen werden.
Inhalt laden

PC9wPgo8YmxvY2txdW90ZSBjbGFzcz0iaW5zdGFncmFtLW1lZGlhIiBkYXRhLWluc3Rncm0tY2FwdGlvbmVkIGRhdGEtaW5zdGdybS1wZXJtYWxpbms9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmluc3RhZ3JhbS5jb20vcC9CRHhzaEdJZ1h6TS8iIGRhdGEtaW5zdGdybS12ZXJzaW9uPSI4IiBzdHlsZT0iIGJhY2tncm91bmQ6I0ZGRjsgYm9yZGVyOjA7IGJvcmRlci1yYWRpdXM6M3B4OyBib3gtc2hhZG93OjAgMCAxcHggMCByZ2JhKDAsMCwwLDAuNSksMCAxcHggMTBweCAwIHJnYmEoMCwwLDAsMC4xNSk7IG1hcmdpbjogMXB4OyBtYXgtd2lkdGg6NjU4cHg7IHBhZGRpbmc6MDsgd2lkdGg6OTkuMzc1JTsgd2lkdGg6LXdlYmtpdC1jYWxjKDEwMCUgLSAycHgpOyB3aWR0aDpjYWxjKDEwMCUgLSAycHgpOyI+CjxkaXYgc3R5bGU9InBhZGRpbmc6OHB4OyI+CjxkaXYgc3R5bGU9IiBiYWNrZ3JvdW5kOiNGOEY4Rjg7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjA7IG1hcmdpbi10b3A6NDBweDsgcGFkZGluZzo1MC4wJSAwOyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsgd2lkdGg6MTAwJTsiPgo8ZGl2IHN0eWxlPSIgYmFja2dyb3VuZDp1cmwoZGF0YTppbWFnZS9wbmc7YmFzZTY0LGlWQk9SdzBLR2dvQUFBQU5TVWhFVWdBQUFDd0FBQUFzQ0FNQUFBQXBXcW96QUFBQUJHZEJUVUVBQUxHUEMveGhCUUFBQUFGelVrZENBSzdPSE9rQUFBQU1VRXhVUmN6TXpQZjM5OWZYMStibTVtelk5QU1BQUFEaVNVUkJWRGpMdlpYYkVzTWdDRVM1L1A4L3Q5RnVSVkNSbVU3M0pXbHpvc2dTSUlaVVJDam8vYWQrRVFKSkI0SHY4QkZ0K0lEcFFvQ3gxd2pPU0JGaGgyWHNzeEVJWW4zdWxJLzZNTlJlRTA3VUlXSkV2OFVFT1dEUzg4TFk5N2txeVRsaUpLS3R1WUJicnVBeVZoNXdPSGlYbXBpNXdlNThFazAyOGN6d3l1UWRMS1BHMUJrYjRObk0rVmVBbmZIcW4xazQrR1BUNnVHUWN2dTJoMk9WdUlmL2dXVUZ5eThPV0VwZHlaU2EzYVZDcXBWb1Z2elpaMlZUbm4yd1U4cXpWakREZXRPOTBHU3k5bVZMcXRnWVN5MjMxTXhyWTZJMmdHcWpyVFkwTDhmeEN4ZkNCYmhXcnNZWUFBQUFBRWxGVGtTdVFtQ0MpOyBkaXNwbGF5OmJsb2NrOyBoZWlnaHQ6NDRweDsgbWFyZ2luOjAgYXV0byAtNDRweDsgcG9zaXRpb246cmVsYXRpdmU7IHRvcDotMjJweDsgd2lkdGg6NDRweDsiPjwvZGl2Pgo8L2Rpdj4KPHAgc3R5bGU9IiBtYXJnaW46OHB4IDAgMCAwOyBwYWRkaW5nOjAgNHB4OyI+IDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmluc3RhZ3JhbS5jb20vcC9CRHhzaEdJZ1h6TS8iIHN0eWxlPSIgY29sb3I6IzAwMDsgZm9udC1mYW1pbHk6QXJpYWwsc2Fucy1zZXJpZjsgZm9udC1zaXplOjE0cHg7IGZvbnQtc3R5bGU6bm9ybWFsOyBmb250LXdlaWdodDpub3JtYWw7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjE3cHg7IHRleHQtZGVjb3JhdGlvbjpub25lOyB3b3JkLXdyYXA6YnJlYWstd29yZDsiIHRhcmdldD0iX2JsYW5rIj5GZWVsaW5nIGEgbGl0dGxlIGJpdCAobGlrZSkgUnVzdHkgdG9kYXkhIDspIChBbmQgeWVzLiBJdCBpcyB0aGUgT3JpZ2luYWwgSSBhbSB3ZWFyaW5nISDwn5iNKSAjdm9uaGllcmF1cyAjc3RhcmxpZ2h0ZXhwcmVzcyAjYm9jaHVtPC9hPjwvcD4KPHAgc3R5bGU9IiBjb2xvcjojYzljOGNkOyBmb250LWZhbWlseTpBcmlhbCxzYW5zLXNlcmlmOyBmb250LXNpemU6MTRweDsgbGluZS1oZWlnaHQ6MTdweDsgbWFyZ2luLWJvdHRvbTowOyBtYXJnaW4tdG9wOjhweDsgb3ZlcmZsb3c6aGlkZGVuOyBwYWRkaW5nOjhweCAwIDdweDsgdGV4dC1hbGlnbjpjZW50ZXI7IHRleHQtb3ZlcmZsb3c6ZWxsaXBzaXM7IHdoaXRlLXNwYWNlOm5vd3JhcDsiPkEgcG9zdCBzaGFyZWQgYnkgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuaW5zdGFncmFtLmNvbS9hdXNzdGVpZ2VuYml0dGUvIiBzdHlsZT0iIGNvbG9yOiNjOWM4Y2Q7IGZvbnQtZmFtaWx5OkFyaWFsLHNhbnMtc2VyaWY7IGZvbnQtc2l6ZToxNHB4OyBmb250LXN0eWxlOm5vcm1hbDsgZm9udC13ZWlnaHQ6bm9ybWFsOyBsaW5lLWhlaWdodDoxN3B4OyIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPiBDb3Jpbm5hIExhaW1lcvCfjLRUcmF2ZWwgQmxvZ2dlcjwvYT4gKEBhdXNzdGVpZ2VuYml0dGUpIG9uIDx0aW1lIHN0eWxlPSIgZm9udC1mYW1pbHk6QXJpYWwsc2Fucy1zZXJpZjsgZm9udC1zaXplOjE0cHg7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjE3cHg7IiBkYXRldGltZT0iMjAxNi0wNC0wNFQxMToyMjoxMyswMDowMCI+QXByIDQsIDIwMTYgYXQgNDoyMmFtIFBEVDwvdGltZT48L3A+CjwvZGl2Pgo8L2Jsb2NrcXVvdGU+CjxwPjxzY3JpcHQgYXN5bmMgZGVmZXIgc3JjPSIvL3d3dy5pbnN0YWdyYW0uY29tL2VtYmVkLmpzIj48L3NjcmlwdD48L3A+CjxwPg==

Die Bühne ist überhaupt toll aufgebaut. Sie geht nicht nur durch das Publikum, sondern bis unter die Decke. So können richtige Rennen gefahren werden. Ich saß in der zweiten Reihe der Mitteltribühne und konnte den Wind der Darsteller spüren, wenn sie vorbeigesaust sind. Wenn man Plätze unten hat, dann können sich die Stühle sogar drehen.

Leider fand ich die Sitzreihen ein wenig knapp bemessen. Es war schon recht eng und ich bin nur 1,67 m groß. Viel größer und man bekommt ein echtes Problem. Meine Knie haben auch so schon ein wenig weh getan. In der Breite wird es tatsächlich auch etwas eng für Übergewichtige, aber ich fand, dass das durchaus noch ok war.

In die Halle selber darf man übrigens keine Getränke oder Snacks mitnehmen. Die darf man nur im Foyer, das ausschaut wie ein Bahnhof, essen und trinken. Da man quasi über die Bühne zum Platz geht, wäre die Verletzungsgefahr einfach zu groß. Nicht jeder Zuschauer macht sich darüber Gedanken.

Starlight Express Eingang

Wie ein Wartesaal im Bahnhof – der Eingang des Starlight Express‘

Musical ist kein preiswertes Vergnügen

Die Preise für Snacks fand ich schon ganz schön happig. Irgendwie keine große Überraschung, aber das macht das Erlebnis Starlight Express definitiv zu keinem günstigen Vergnügen. Eine Cola (0,33L) kostet zum Beispiel 4€. Dafür bekomme ich fast zwei 2 Liter Flaschen. Ein Besuch im Musical ist aber natürlich auch nichts, was man sich jeden Tag gönnt.

Dadurch, dass Starlight Express schon 28 Jahre in Bochum ist, hat er natürlich auch eine riesige Fangemeinde. Vor allem an den Mauern kann man sehen. Überall stehen Liebesbekundungen von Fans für z.B. Kevin Köhler. Das ist der Hauptdarsteller und die Erstbesetzung für Rusty.

Starlight Express Fans

Die Liebesbekundungen der Starlight Express Fans

Wenn man sich ein wenig vor den Backstage Eingang setzt, dann kann man auch den ein oder anderen Darsteller anradeln sehen. Hier warten dann auch immer wieder die Fans und fragen nach Bildern und Autogrammen.

Alles in allem, fand ich die Erfahrung Musical ziemlich gut und würde mir in Zukunft gerne mehr anschauen. Dann lerne ich aber vorher schon die Texte auswendig. Irgendwie macht sowas noch viel mehr Spaß, wenn man mitsingen kann. (Ok… dem Sitznachbarn vielleicht nicht so…)

Übrigens: Bald findest Du auf der neuen Website von Bochum, einen weiteren Artikel von mir, über mein Erlebnis im Starlight Express. Darin werden noch mal andere Bilder gezeigt und ich erzähle noch ein paar andere Sachen. Sei also gespannt.

Warst Du schon mal im Starlight Express, oder in einem anderen Musical? Wie waren Deine Erfahrungen?

 

Die Webseite www.bochum-vonhieraus.de ist Kommunikationsbestandteil der neuen Marke Bochum, auf der in diesem Jahr zwölf Hotspots der Live-Kultur präsentiert werden.

Bücher – eine Auszeit zum Mitnehmen

Bei Regen, am Strand oder einfach mal zwischendurch um abzuschalten. Bücher sind so ziemlich die genialste Auszeit, die es gibt. Man kann sich wegträumen in fremde Welten und so seinen eigenen Alltagsstress vergessen.

Ich lese immer phasenweise. Manchmal habe ich keine Geduld ein Buch in die Hand zu nehmen und mich auch nur 5 Minuten in eine ruhige Ecke zu setzen, um zu lesen. Dann gibt es aber wieder die Zeiten, in denen ich mein Buch nicht mal aus der Hand lege, wenn ich zur Toilette muss. Ich bin auch schon gegen geschlossene Türen gelaufen, weil ich die Nase nicht gehoben habe, um zu schauen, wo es eigentlich lang geht.

Obwohl ich erst relativ spät meine Liebe zu Büchern entdeckt habe, ist mein Regal jetzt voll von diesen Schätzen. Da ich aber mittlerweile auch oft unterwegs bin und ich keine Lust auf zu viel Gewicht habe, bin ich zum Kindle* ausgewichen. Obwohl ich zuerst super skeptisch war, bin ich jetzt wirklich begeistert von dem kleinen Teil und ich will ihn wirklich nicht mehr missen!

Lieblingsbücher habe ich einige und damit Du Dir vor Deiner Auszeit nicht noch Gedanken machen musst, was Du denn nun lesen sollst, habe ich Dir hier mal meine All Time Favorites zusammengeschrieben.

 

1. Dan Browns Bücher

Sakrileg Dan Brown Bücher AuszeitEgal ob Sakrileg*, Inferno* oder Diabolus* – Dan Brown schafft es immer mich zu fesseln. Seine Art zu schreiben ist einfach genial. Die Kapitel sind kurz und jedes endet spannend. Das nächste Kapitel knüpft selten an das vorherige an, sodass man quasi gezwungen wird weiterzulesen. Man will ja schließlich wissen, wie es weiter geht.
Wenn Du die Filme mit Tom Hanks gesehen hast, dann hast Du schon mal einen Vorgeschmack bekommen, aber die Bücher sind, wie so oft, um einiges besser. Es lohnt sich also, sie zu besorgen!

Am besten fängst Du mit Illuminati* an. Das ist das erste Buch der Reihe um den Harvard-Professor Robert Langdon. Mit Sakrileg, das verlorene Symbol* und Inferno geht es weiter. Meine absoluten Favoriten von ihm sind aber die ersten beiden.

 

2. David Safiers Bücher

Jesus liebt mich David Safier Bücher AuszeitWenn Du eher etwas Lustiges brauchst, dann sind David Safiers Bücher ideal für Dich. Ich habe mit Mieses Karma* angefangen und war so begeistert, dass ich direkt alle Bücher verschlungen habe. Er ist ein wenig als Frauenautor verschrien. Zugegeben: Seine Bücher haben meistens weibliche “Helden” und sind somit aus deren Sicht geschrieben. Trotzdem lohnt es sich sicher auch, wenn Du ein Mann bist, sie zu lesen. Sie sind einfach witzig.

Die Bücher bauen nicht aufeinander auf, sodass Du eigentlich mit jedem beliebigen Buch von ihm anfangen kannst. Meine Empfehlung geht aber ganz klar zu Mieses Karma. Eine absolut unausstehliche Fernsehmoderatorin wird, auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, von einen Satelliten erschlagen und stirbt. Um als Mensch wiedergeboren zu werden und muss sie nun möglichst viel gutes Karma ansammeln und durchläuft dabei viele verschiedene Leben.

Neben dem Buch ist Plötzlich Shakespeare* einer meiner Favoriten.

 

3. The Secret

The Secret Deutsch Bücher AuszeitZugegeben: Dieses Buch* ist nicht für jeden etwas. Im Prinzip geht es darum, dass Du alles um Dich herum erschaffen kannst. Wenn Du es Dir vorstellen kannst, dann ist es machbar! Das Buch muss ich noch lesen, ich habe mir aber den Film dazu angeschaut. Manchmal klingt es wirklich abgedreht. Ein wenig sektenmäßig fast, aber wenn man sich mit dem Thema ein wenig befasst, dann merkt man schnell, dass es funktioniert.

Meine Theorie: Es liegt an der Einstellung. Sie verändert sich und wird positiver. Somit strahlst Du Positiveres aus und erfährst auch Positives.

Auch ein tolles Buch, welches quasi darauf aufbaut, ist E² von Pam Grout*. Hier hast Du sogar praktische Selbsttests dabei, falls Du dem ganzen komplett skeptisch gegenüberstehst!

 

4. Die 4 Stunden Woche

Die 4 Stunden Woche Bücher AuszeitEin absoluter Bestseller von Tim Ferris.
Tatsache ist: Eine 4 Stunden Woche* ist Schwachsinn. Trotzdem hat Tim Ferris absolut geniale Ansätze, die einem das Leben wirklich erleichtern können. Ich hatte schon im ersten Kapitel Aha-Effekte. Ja! Mehrzahl! Wenn Du also daran interessiert bist, Dein Leben ein wenig zu erleichtern und zu verbessern, dann ist dieses Buch ein absolutes Must Read!

 

 

 

 


Anzeige* 

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an rcm-eu.amazon-adsystem.com übertragen werden.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0iYm9yZGVyOiBub25lOyIgc3JjPSJodHRwOi8vcmNtLWV1LmFtYXpvbi1hZHN5c3RlbS5jb20vZS9jbT90PXd3d2F1c3N0ZWlnZW4tMjEmYW1wO289MyZhbXA7cD00OCZhbXA7bD11cjEmYW1wO2NhdGVnb3J5PWF1ZGlibGUmYW1wO2Jhbm5lcj0wNVJaN0NBQVBHWEpLWEhWWlg4MiZhbXA7Zj1pZnIiIHdpZHRoPSI3MjgiIGhlaWdodD0iOTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

5. Die Harry Potter Reihe

Wer mich kennt, der weiß auch, dass ich ein absoluter Fantasy Fan bin. Ich habe alle Harry Potter Romane* mehrfach gelesen und das waren auch die ersten Bücher, die ich mir auf meinen Kindle geladen habe.
Wenn Du Harry Potter nicht kennst, dann kann ich nur fragen: Lebst Du hinterm Mond? Wer kennt denn bitte Harry nicht?
Wenn Du die Bücher noch nicht gelesen hast, weil Du meinst, die Filme reichen, dann habe ich Dir Folgendes zu sagen: Lies die Bücher! Sie sind (ab Teil 3 auf jeden Fall!) um Längen besser, als die Filme. Gerade in teil 5 sind so viele Informationen, die es nicht in den Film geschafft haben, dass es sich nur dafür schon lohnt!

 

6. Neuseeland – Ein Länderportrait

Neuseeland AuszeitWas wäre ein Artikel ohne mein Lieblingsthema Neuseeland? Es geht einfach nicht, ohne meinen Seelenort zu erwähnen!
Dieses Buch habe ich netterweise vom Ch. Links Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, um es zu rezensieren. Ich muss sagen: Ich finde es toll!
Ingrid Kölle schreibt über das Land, die Leute, die Politik und die Natur. Das Land wird wirklich allumfassend gezeigt und beschrieben.
Ein tolles Buch, das definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient!

 

7. Gott bewahre

Gott bewahre Aussteigen BitteSo, wie es momentan läuft, finde ich den Gedanken gar nicht so abwegig, dass Gott (wenn es denn einen gibt) seinen Sohn wieder auf die Erde schickt, um uns wieder auf den richtigen Weg zu führen.
Genau darum, geht es nämlich in Gott bewahre*. Denke jetzt aber nicht, dass es ein langweiliges Buch wäre. Das ganze Gegenteil ist der Fall. Es ist urkomisch. Jesus ist ein kiffender Musiker, der alle möglichen Leute bei sich aufnimmt, die auf die schiefe Bahn geraten sind. Soweit so gut, doch wie soll er die Leute bekehren? Tja… das musst Du selber herausfinden. Ich kann Dir nur sagen, dass es sich wirklich lohnt. Du wirst etwas zu Lachen haben und das ist schließlich nie verkehrt!
Eines kann ich Dir aber verraten: Gottes Botschaft und einziges Gebot heißt: „Seid lieb!“ Moses muss da irgendetwas falsch interpretiert haben…

 

8. Die weiße Massai

Die weiße Massai Afrika Aussteigen Bitte Bücher AuszeitDieses Buch wurde ebenfalls bereits verfilmt, doch es lohnt sich mal wieder, die Vorlage zu lesen. Die Geschichte von Corinne Hoffmann ist einfach so faszinierend, dass ich mir gleich auch noch die Folgebücher Zurück aus Afrika* und Wiedersehen in Barsaloi* gekauft habe. Ihr Leben und der Zusammenprall von zwei Kulturen wird hier wirklich spannend erzählt. Dieses Buch, bzw die Bücher, gehören für mich wirklich in jedes Bücherregal.

 

 

Welche sind Deine Lieblingsbücher und wo gönnst Du Dir am liebsten Deine Auszeit mit einem guten Buch? Ich würde mich freuen, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.

 

Du magst weder Buch noch ebook? Dann versuche es doch mal mit einem Hörbuch. Hol Dir hier Dein kostenloses Probeabo!*
Anzeige

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an rcm-eu.amazon-adsystem.com übertragen werden.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0iYm9yZGVyOiBub25lOyIgc3JjPSJodHRwOi8vcmNtLWV1LmFtYXpvbi1hZHN5c3RlbS5jb20vZS9jbT90PXd3d2F1c3N0ZWlnZW4tMjEmYW1wO289MyZhbXA7cD00OCZhbXA7bD11cjEmYW1wO2NhdGVnb3J5PWF1ZGlibGUmYW1wO2Jhbm5lcj0wNVJaN0NBQVBHWEpLWEhWWlg4MiZhbXA7Zj1pZnIiIHdpZHRoPSI3MjgiIGhlaWdodD0iOTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

 

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn Du darüber einkaufst, dann bekomme ich eine Provision. Für Dich kostet das aber keinen Cent mehr! Ich empfehle Dir nur, was ich auch selber gut finde!

Europa Park als Achterbahn-Angsthase? Hell Yeah!

Ich wurde von Dertour in den Europa Park eingeladen. Mein erster Gedanke war: JUHUUU! Mein zweiter Gedanke danach: Aber ich fahre Nichts, was sich überschlägt oder schnell ist und überhaupt. Denn wer mich kennt, der weiß: Ich und schnelle Dinge, die auch noch hoch sind = NOPE!

Doch von Anfang an. Erst mal musste ich ja im Europa Park ankommen. Das alleine war schon eine Sache für sich, denn die Deutsche Bahn hat meine Vorurteile mal wieder voll und ganz bestätigt!

Tweet BitteAussteigen

 

 

 

 

Na ja… Mein Mantra “Ich werde meinen Anschluss noch bekommen! Ich werde meinen Anschluss noch bekommen!” hat sich gelohnt. Der Anschlusszug hat tatsächlich gewartet und mit ein bisschen Rennerei, hat es mich am Ende nur ein paar Lungenbläschen gekostet, aber ich habe den Zug bekommen.

Tatsächlich lief danach alles einigermaßen glatt. Die dritte Bahn, bis zum Bahnhof Ringsheim, habe ich auch (knapp) bekommen. Von hier bringt Dich dann ein Bus bis zum Park. Er ist kaum zu übersehen, da alles gut ausgeschildert und er gut zu erkennen ist. Er hält sowohl an den Hotel-Resorts, als auch am Parkeingang. Ich hatte auch das Glück in einem Hotel, nur eine Minute von der der Haltestelle entfernt, untergebracht zu sein. Im Santa Isabel nämlich. Alle Hotels im Europa Park sind nach Themen gestaltet. Dieses im Stil eines Portugiesischen Klosters. War ja klar… Die Nonnen bitte ins Kloster!

Leider konnte ich noch nicht direkt aufs Zimmer. Der Check-In ist frühestens um 15 Uhr. Allerdings bekommt man direkt eine Karte für den Park (sofern man denn eine dazu gebucht hat). Das Gepäck kann man in dieser Zeit in den Gepäckraum bringen und wenn das Zimmer fertig ist, bekommt man eine praktische SMS auf sein Handy.

Der Park

Am ersten Tag gab es mittags für uns nicht nur eine kurze Einführung, sondern auch gleich eine Tour. Blogger zu sein, kann schon den einen oder anderen Vorteil mit sich bringen, aber diese hier hatte es in sich. Der Tourguide hatte nämlich den goldenen Schlüssel. Er hat uns, an den Warteschlangen vorbei, direkt in die Hauptattraktionen geschleust. So konnten wir, wenn wir denn wollten, alle Hauptachterbahnen, in nur wenigen Stunden fahren. Normalerweise braucht man dafür sicher zwei Tage. Ich stand die meiste Zeit draußen und habe gewartet – Achterbahn-Angsthase eben. So eine Fahrt soll ja Spaß machen und ich hätte mir wohl in die Hose gemacht. Da ich für zwei Tage geplant hatte und somit zwei Hosen dabei hatte, war mir das dann doch ein wenig zu heikel.

Blue Fire Achterbahn Europa Park

Dickes NOPE für die Blue Fire Achterbahn

Das fette, adrenalingeschwängerte Achterbahngrinsen blieb somit den Anderen vorbehalten. Ich bin an dem Tag nur die weniger aufregenden Bahnen wie den “Alpenexpress Enzian” und “Eurosat” (eine Achterbahn im Dunkeln) gefahren. Kaum einer wollte mit mir in die dunkle Achterbahn… Ein Zeichen dafür, dass sie weniger aufregend ist, als ich sie fand. Mir hat es trotzdem Spaß gemacht und als Adrenalinkick war sie für mich vollkommen ausreichend.

Ich wäre auch gerne noch mit einer anderen Achterbahn gefahren. “Arthur” ist angelehnt an den Film „Arthur und die Minimoys“. Leider konnte ich diese Attraktion nicht testen, da ich anscheinend zu wuchtig dafür bin. Obwohl der Bügel (der über den Kopf zu ging), schon geschlossen war, konnte man ihn nicht noch weiter einrasten. So musste ich leider raus und konnte nicht fahren. Schade!

Alpenexpress Enzian Europa Park

In den „Alpenexpress Enzian“ habe ich mich auch getraut!

Übrigens blieben, während unseres Besuchs, auch einige Bahnen stehen. Unter anderem Arthur. Die aber nur kurz. Länger ist hingegen die Holzachterbahn „Wodan“ ausgefallen. Hier ist wohl ein Teil defekt gewesen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind allerdings so gut, das hier direkt angehalten wird. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Sicherheit ist im Park oberstes Gebot, das hat man mitbekommen.

Der Europa Park hat auch Ruhigeres zu bieten

Das der Europa Park aber auch etwas für die Leute zu bieten hat, die es weniger aufregend mögen, konnte ich auch schnell feststellen.

Das Wildwasser Rafting zum Beispiel, war toll. 5 Reiseblogger in einem Boot und alle klatschnass. Alle bis auf zwei. Die haben geschummelt und hatten Regencapes an. Spielverderber. (Ich verheimliche an dieser Stelle Mal, das ich sie am Ende der Tour darum beneidet habe… Ich habe mich gefühlt, als hätte ich mir in die Hose gemacht und das ganz ohne Achterbahn – Mist!).

Wasserbahn Europa Park

Achtung nass! – die Wasserbahn!

Auch toll fand ich das alte Karussell und die Monorail-Bahn (die mit ihrer Höhe auch schon aufregend genug für mich war). Das Geisterschloss, im Europa Park, hat mich eher zum Lachen gebracht, als gegruselt, was auch nie verkehrt ist und die Dschungelfloßfahrt fand ich echt toll gestaltet. Man entdeckt Nilpferde, fährt durch einen schwimmenden Markt und die African Queen, ein anderes Boot, versucht einen nass zu spritzen. Zum Glück gelingt das nicht.

Überhaupt muss ich sagen, dass der Europa Park ein sehr nasses Vergnügen ist. Nicht nur die Wasserbahnen sorgen für ein feucht-fröhliches Vergnügen, während der Fahrt. Wenn man zu nah am Rand steht und beobachten möchte, wie die Anderen Nass werden, kann es passieren, dass man selbst eine Ladung Wasser abbekommt. Verschiedene Attraktionen sind mit Wasserpistolen ausgestattet und so können von dort aus die Schaulustigen nass gemacht werden. Aber wenn man nicht aufpasst, dann kann einen aus dem Hinterhalt auch mal ein Frosch “anspucken”, ein Geysir schießt neben einem hoch oder die Sprinkleranlage geht an. Im Hochsommer ist das sicher eine tolle Sache an Tagen, die nicht ganz so heiß sind, kann es grenzwertig sein. Im Winter werden diese Anlagen allerdings abgestellt.

Kröte Europa Park

Achtung gleich wird es nass! Die Kröte spuckt!

4D Kino Europa Park

Die Begrüßung im 4D Kino

Ein weiteres Highlight für mich war übrigens das 4D Kino. Richtig gelesen! 4D! Während ein Film in 3D läuft, wird dieser mit allerlei Special Effects untermalt. Der Sitz sackt ab, während sich der Eurofant versucht in die Kanone zu quetschen, unter dem Sitz treffen einen die Flügel des Nachtkrapp, wenn er losfliegt und plötzlich schneit es mitten im Saal. Der Film ist zudem sehr schön gemacht und gibt einem so die optimale Möglichkeit einmal zu verschnaufen.

Absolut sehenswerte Shows

Neben den Fahrgeschäften ist der Europa Park aber auch für seine tollen Shows bekannt. Leider darf man zwischendrin keine Bilder machen. Ich hätte Dir gerne welche gezeigt, aber das Urheberrecht… Du verstehst.

Ich war unter anderem in der Eis-Show “Surpr’Ice with Gods of Greece”, im Traumzeit-Dome, in der “Rückkehr des schwarzen Ritters” und in einem Teil von “Imperio”

Mein Favorit darunter war mit Sicherheit die Eis-Show. Medusa hat die griechischen Götter zu Stein erstarren lassen und nun muss sie aufgehalten werden. Eine wirklich tolle Show, mit großartigen Nummern und tollen Kostümen.

Die Ritterspiele “Rückkehr des schwarzen Ritters” ist vor allem für Fans von eben solchen toll. Ein neuer König muss gefunden werden und der schwarze Ritter möchte es werden. Das muss natürlich verhindert werden. Viele Lanzen und Ritter in Rüstungen auf wunderschönen Pferden kommen hierbei zum Einsatz.

„Imperio“ ist eine Show, die vor allem den Hotelgästen am Abend vorbehalten bleibt, da sie, nach Parkschluss, im Hotel Colloseo stattfindet. Es wäre eine wirklich tolle, akrobatische Show geworden, wenn das Wetter nicht so mies gewesen wäre. Da sie unter freiem Himmel stattfindet und es zu regnen angefangen hat, konnte sie leider nicht fortgesetzt werden. Sehr schade, denn der Anfang war schon sehr vielversprechend mit einer Dame, in einem riesigen Champagnerglas, die allerhand Kunststücke gezeigt hat.

Imperio Show Europa Park

Musste leider wegen Regen abgebrochen werden – die Imperio Show.

Zu den Shows gehört auch die Parade, die für den 40. Geburtstag des Parks wohl komplett überarbeitet wurde. Um ganz ehrlich zu sein. Ich fand sie nett. Sie ist schön choreografiert, aber ich fand sie etwas kurz. Ich hatte mir etwas mehr davon versprochen. Leider hat sie mich nicht so vom Hocker gerissen.

Europa Park Parade

Die Parade im Europa Park ist recht kurz.

Europa Park Parade

Dafür ist sie toll choreografiert.

Auch eine Mini-Show, sind die Wasserspiele im Hotel Bell Rock. Hier tanzt der beleuchtete Springbrunnen abends alle 30 Minuten, synchron zur Musik. Wirklich nett, gerade wenn man dort sitzt und isst. Das Buffet im Bell Rock kann ich übrigens nur empfehlen. Einfach großes Kino. So lecker und so viel Auswahl. Wir sind alle raus gerollt.

Wasserspiele Bell Rock Europa Park

Die Wasserspiele im Bell Rock

Der Traumzeit-Dome bietet auch eine wirklich tolle Show, in der man sich in einen bequemen Sack auf dem Boden legt und dann einfach auf den riesigen, halbrunden Bildschirm über einem schaut. Gezeigt wird eine Rundreise durch Europa. Passend zum Park Thema also.

Perfekte Umsetzung der Länder

Überhaupt wird das Thema konsequent durchgezogen. Man kommt von Spanien, über Griechenland in die Schweiz, Deutschland, England, Frankreich, die Niederlande, Island, Italien, Österreich, Portugal, Russland und Skandinavien. Zudem gibt es noch die Bereiche Grimm’s Märchenwald, Arthur im Königreich der Minimoys und die Welt der Kinder.

Schweiz Europa Park

Die Schweiz

Frau Holle Märchenwald Europa Park

Im Märchenwald macht Frau Holle Schnee.

Jeder dieser Bereiche ist bis ins kleinste Detail angepasst. Die Häuser, Straßenschilder und selbst die Schriften und Souvenirshops wurden angepasst, so dass man sich wirklich fühlt wie in einer anderen Welt. Die kleinen Hütten in der Schweiz sind teilweise wirklich dort abgebaut worden, um im Europa Park wieder aufgestellt zu werden. Alleine für diesen Themenbereich lohnt es sich übrigens schon einmal hinzufahren. Ich war echt begeistert über die Liebe zum Detail.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Instragram nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an Instragram übertragen werden.
Inhalt laden

PC9wPgo8YmxvY2txdW90ZSBjbGFzcz0iaW5zdGFncmFtLW1lZGlhIiBkYXRhLWluc3Rncm0tY2FwdGlvbmVkIGRhdGEtaW5zdGdybS1wZXJtYWxpbms9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmluc3RhZ3JhbS5jb20vcC83WVNMQ1pBWDBCLyIgZGF0YS1pbnN0Z3JtLXZlcnNpb249IjgiIHN0eWxlPSIgYmFja2dyb3VuZDojRkZGOyBib3JkZXI6MDsgYm9yZGVyLXJhZGl1czozcHg7IGJveC1zaGFkb3c6MCAwIDFweCAwIHJnYmEoMCwwLDAsMC41KSwwIDFweCAxMHB4IDAgcmdiYSgwLDAsMCwwLjE1KTsgbWFyZ2luOiAxcHg7IG1heC13aWR0aDo2NThweDsgcGFkZGluZzowOyB3aWR0aDo5OS4zNzUlOyB3aWR0aDotd2Via2l0LWNhbGMoMTAwJSAtIDJweCk7IHdpZHRoOmNhbGMoMTAwJSAtIDJweCk7Ij4KPGRpdiBzdHlsZT0icGFkZGluZzo4cHg7Ij4KPGRpdiBzdHlsZT0iIGJhY2tncm91bmQ6I0Y4RjhGODsgbGluZS1oZWlnaHQ6MDsgbWFyZ2luLXRvcDo0MHB4OyBwYWRkaW5nOjM4LjA1NTU1NTU1NTU1NTU2JSAwOyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsgd2lkdGg6MTAwJTsiPgo8ZGl2IHN0eWxlPSIgYmFja2dyb3VuZDp1cmwoZGF0YTppbWFnZS9wbmc7YmFzZTY0LGlWQk9SdzBLR2dvQUFBQU5TVWhFVWdBQUFDd0FBQUFzQ0FNQUFBQXBXcW96QUFBQUJHZEJUVUVBQUxHUEMveGhCUUFBQUFGelVrZENBSzdPSE9rQUFBQU1VRXhVUmN6TXpQZjM5OWZYMStibTVtelk5QU1BQUFEaVNVUkJWRGpMdlpYYkVzTWdDRVM1L1A4L3Q5RnVSVkNSbVU3M0pXbHpvc2dTSUlaVVJDam8vYWQrRVFKSkI0SHY4QkZ0K0lEcFFvQ3gxd2pPU0JGaGgyWHNzeEVJWW4zdWxJLzZNTlJlRTA3VUlXSkV2OFVFT1dEUzg4TFk5N2txeVRsaUpLS3R1WUJicnVBeVZoNXdPSGlYbXBpNXdlNThFazAyOGN6d3l1UWRMS1BHMUJrYjRObk0rVmVBbmZIcW4xazQrR1BUNnVHUWN2dTJoMk9WdUlmL2dXVUZ5eThPV0VwZHlaU2EzYVZDcXBWb1Z2elpaMlZUbm4yd1U4cXpWakREZXRPOTBHU3k5bVZMcXRnWVN5MjMxTXhyWTZJMmdHcWpyVFkwTDhmeEN4ZkNCYmhXcnNZWUFBQUFBRWxGVGtTdVFtQ0MpOyBkaXNwbGF5OmJsb2NrOyBoZWlnaHQ6NDRweDsgbWFyZ2luOjAgYXV0byAtNDRweDsgcG9zaXRpb246cmVsYXRpdmU7IHRvcDotMjJweDsgd2lkdGg6NDRweDsiPjwvZGl2Pgo8L2Rpdj4KPHAgc3R5bGU9IiBtYXJnaW46OHB4IDAgMCAwOyBwYWRkaW5nOjAgNHB4OyI+IDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmluc3RhZ3JhbS5jb20vcC83WVNMQ1pBWDBCLyIgc3R5bGU9IiBjb2xvcjojMDAwOyBmb250LWZhbWlseTpBcmlhbCxzYW5zLXNlcmlmOyBmb250LXNpemU6MTRweDsgZm9udC1zdHlsZTpub3JtYWw7IGZvbnQtd2VpZ2h0Om5vcm1hbDsgbGluZS1oZWlnaHQ6MTdweDsgdGV4dC1kZWNvcmF0aW9uOm5vbmU7IHdvcmQtd3JhcDpicmVhay13b3JkOyIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPkvDtm5udGUgYXVjaCBpcmdlbmR3byBpbiBHcmllY2hlbmxhbmQgc2VpbiYjODIzMDsgI0VQNDAgI2RlcnRvdXI8L2E+PC9wPgo8cCBzdHlsZT0iIGNvbG9yOiNjOWM4Y2Q7IGZvbnQtZmFtaWx5OkFyaWFsLHNhbnMtc2VyaWY7IGZvbnQtc2l6ZToxNHB4OyBsaW5lLWhlaWdodDoxN3B4OyBtYXJnaW4tYm90dG9tOjA7IG1hcmdpbi10b3A6OHB4OyBvdmVyZmxvdzpoaWRkZW47IHBhZGRpbmc6OHB4IDAgN3B4OyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsgdGV4dC1vdmVyZmxvdzplbGxpcHNpczsgd2hpdGUtc3BhY2U6bm93cmFwOyI+QSBwb3N0IHNoYXJlZCBieSA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3d3dy5pbnN0YWdyYW0uY29tL2F1c3N0ZWlnZW5iaXR0ZS8iIHN0eWxlPSIgY29sb3I6I2M5YzhjZDsgZm9udC1mYW1pbHk6QXJpYWwsc2Fucy1zZXJpZjsgZm9udC1zaXplOjE0cHg7IGZvbnQtc3R5bGU6bm9ybWFsOyBmb250LXdlaWdodDpub3JtYWw7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjE3cHg7IiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+IENvcmlubmEgTGFpbWVy8J+MtFRyYXZlbCBCbG9nZ2VyPC9hPiAoQGF1c3N0ZWlnZW5iaXR0ZSkgb24gPHRpbWUgc3R5bGU9IiBmb250LWZhbWlseTpBcmlhbCxzYW5zLXNlcmlmOyBmb250LXNpemU6MTRweDsgbGluZS1oZWlnaHQ6MTdweDsiIGRhdGV0aW1lPSIyMDE1LTA5LTA4VDE4OjE5OjUwKzAwOjAwIj5TZXAgOCwgMjAxNSBhdCAxMToxOWFtIFBEVDwvdGltZT48L3A+CjwvZGl2Pgo8L2Jsb2NrcXVvdGU+CjxwPjxzY3JpcHQgYXN5bmMgZGVmZXIgc3JjPSIvL3d3dy5pbnN0YWdyYW0uY29tL2VtYmVkLmpzIj48L3NjcmlwdD48L3A+CjxwPg==

Die Hotels

Wenn man so einen anstrengenden, ereignisreichen Tag hatte, dann ist man froh, nicht noch nach Hause zu müssen. Zumal die Hotels dem Park in nichts nachstehen. Sie sind ebenfalls in verschiedenen Themen gehalten und alle mit vielen kleinen Details versehen.

Untergebracht war ich im Santa Isabel. Dieses Hotel, das einem portugiesischen Kloster nachempfunden ist, bietet alles, was man braucht. Neben dem echt bequemen Bett gibt es eine separate Toilette und Dusche. Der Nassbereich mit Waschbecken ist durch eine kleine Mauer vom Schlafbereich getrennt. Auf den ersten Blick ist das Zimmer für 2 Personen ausgelegt, mit einem großen Doppelbett im Raum. Erst auf den zweiten Blick sieht man das witzige Detail, das verrät, dass das Zimmer für eine Familie geeignet ist. Was man erst für einen großen Schrank hält, entpuppt sich beim Öffnen als Etagenbett für Kinder. Wirklich clever und wenn die Kleinen einem auf den Keks gehen, macht man einfach die Tür zu!

Santa Isabel Europa Park

Das Bett

Santa Isabel Europa Park

Der Rest des Zimmers

Nun reise ich ja alleine und war glücklich, dass ich mein Zimmer nicht teilen musste. So hatte ich am Abend meine Ruhe, was ich besonders angenehm fand, nach dem Trubel im Park.

Was ich übrigens auch nur empfehlen kann, ist ein kleiner Spaziergang durch den Park. Im Santa Isabel entdeckt man dabei zum Beispiel einen kleinen Olivengarten mit Springbrunnen und Sitzgelegenheiten.

Santa Isabel Europa Park

Der „Kreuzgang“

Santa Isabel Europa Park

Die Kapelle im Santa Isabel

Santa Isabel Europa Park

Die Decke der Kapelle

Wenn man in den ersten Stock fährt, hat man einen tollen Ausblick auf die Lobby, mit ihrem Kamin und den gemütlichen Sesseln. Eine Sitzecke findet sich im ersten Stock in der kleinen Galerie genauso wie ein Mönch.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Instragram nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an Instragram übertragen werden.
Inhalt laden

PC9wPgo8YmxvY2txdW90ZSBjbGFzcz0iaW5zdGFncmFtLW1lZGlhIiBkYXRhLWluc3Rncm0tY2FwdGlvbmVkIGRhdGEtaW5zdGdybS1wZXJtYWxpbms9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmluc3RhZ3JhbS5jb20vcC83UjR6eVdnWDdsLyIgZGF0YS1pbnN0Z3JtLXZlcnNpb249IjgiIHN0eWxlPSIgYmFja2dyb3VuZDojRkZGOyBib3JkZXI6MDsgYm9yZGVyLXJhZGl1czozcHg7IGJveC1zaGFkb3c6MCAwIDFweCAwIHJnYmEoMCwwLDAsMC41KSwwIDFweCAxMHB4IDAgcmdiYSgwLDAsMCwwLjE1KTsgbWFyZ2luOiAxcHg7IG1heC13aWR0aDo2NThweDsgcGFkZGluZzowOyB3aWR0aDo5OS4zNzUlOyB3aWR0aDotd2Via2l0LWNhbGMoMTAwJSAtIDJweCk7IHdpZHRoOmNhbGMoMTAwJSAtIDJweCk7Ij4KPGRpdiBzdHlsZT0icGFkZGluZzo4cHg7Ij4KPGRpdiBzdHlsZT0iIGJhY2tncm91bmQ6I0Y4RjhGODsgbGluZS1oZWlnaHQ6MDsgbWFyZ2luLXRvcDo0MHB4OyBwYWRkaW5nOjQyLjIyMjIyMjIyMjIyMjIyJSAwOyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsgd2lkdGg6MTAwJTsiPgo8ZGl2IHN0eWxlPSIgYmFja2dyb3VuZDp1cmwoZGF0YTppbWFnZS9wbmc7YmFzZTY0LGlWQk9SdzBLR2dvQUFBQU5TVWhFVWdBQUFDd0FBQUFzQ0FNQUFBQXBXcW96QUFBQUJHZEJUVUVBQUxHUEMveGhCUUFBQUFGelVrZENBSzdPSE9rQUFBQU1VRXhVUmN6TXpQZjM5OWZYMStibTVtelk5QU1BQUFEaVNVUkJWRGpMdlpYYkVzTWdDRVM1L1A4L3Q5RnVSVkNSbVU3M0pXbHpvc2dTSUlaVVJDam8vYWQrRVFKSkI0SHY4QkZ0K0lEcFFvQ3gxd2pPU0JGaGgyWHNzeEVJWW4zdWxJLzZNTlJlRTA3VUlXSkV2OFVFT1dEUzg4TFk5N2txeVRsaUpLS3R1WUJicnVBeVZoNXdPSGlYbXBpNXdlNThFazAyOGN6d3l1UWRMS1BHMUJrYjRObk0rVmVBbmZIcW4xazQrR1BUNnVHUWN2dTJoMk9WdUlmL2dXVUZ5eThPV0VwZHlaU2EzYVZDcXBWb1Z2elpaMlZUbm4yd1U4cXpWakREZXRPOTBHU3k5bVZMcXRnWVN5MjMxTXhyWTZJMmdHcWpyVFkwTDhmeEN4ZkNCYmhXcnNZWUFBQUFBRWxGVGtTdVFtQ0MpOyBkaXNwbGF5OmJsb2NrOyBoZWlnaHQ6NDRweDsgbWFyZ2luOjAgYXV0byAtNDRweDsgcG9zaXRpb246cmVsYXRpdmU7IHRvcDotMjJweDsgd2lkdGg6NDRweDsiPjwvZGl2Pgo8L2Rpdj4KPHAgc3R5bGU9IiBtYXJnaW46OHB4IDAgMCAwOyBwYWRkaW5nOjAgNHB4OyI+IDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmluc3RhZ3JhbS5jb20vcC83UjR6eVdnWDdsLyIgc3R5bGU9IiBjb2xvcjojMDAwOyBmb250LWZhbWlseTpBcmlhbCxzYW5zLXNlcmlmOyBmb250LXNpemU6MTRweDsgZm9udC1zdHlsZTpub3JtYWw7IGZvbnQtd2VpZ2h0Om5vcm1hbDsgbGluZS1oZWlnaHQ6MTdweDsgdGV4dC1kZWNvcmF0aW9uOm5vbmU7IHdvcmQtd3JhcDpicmVhay13b3JkOyIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPkd1dGVuIE1vcmdlbiDwn5iKIEhhYmUgbWlyIGdlcmFkZSBzY2hvbiBkaWUgI0JlaWNodGUgYWJuZWhtZW4gbGFzc2VuIHVuZCBnZWhlIGdsZWljaCB6dW0gI0Zyw7xoc3TDvGNrLiBEYW5hY2ggbm9jaG1hbCBpbiBkZW4gI0V1cm9wYXBhcmsuIPCfmI0gI0VQNDA8L2E+PC9wPgo8cCBzdHlsZT0iIGNvbG9yOiNjOWM4Y2Q7IGZvbnQtZmFtaWx5OkFyaWFsLHNhbnMtc2VyaWY7IGZvbnQtc2l6ZToxNHB4OyBsaW5lLWhlaWdodDoxN3B4OyBtYXJnaW4tYm90dG9tOjA7IG1hcmdpbi10b3A6OHB4OyBvdmVyZmxvdzpoaWRkZW47IHBhZGRpbmc6OHB4IDAgN3B4OyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsgdGV4dC1vdmVyZmxvdzplbGxpcHNpczsgd2hpdGUtc3BhY2U6bm93cmFwOyI+QSBwb3N0IHNoYXJlZCBieSA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3d3dy5pbnN0YWdyYW0uY29tL2F1c3N0ZWlnZW5iaXR0ZS8iIHN0eWxlPSIgY29sb3I6I2M5YzhjZDsgZm9udC1mYW1pbHk6QXJpYWwsc2Fucy1zZXJpZjsgZm9udC1zaXplOjE0cHg7IGZvbnQtc3R5bGU6bm9ybWFsOyBmb250LXdlaWdodDpub3JtYWw7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjE3cHg7IiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+IENvcmlubmEgTGFpbWVy8J+MtFRyYXZlbCBCbG9nZ2VyPC9hPiAoQGF1c3N0ZWlnZW5iaXR0ZSkgb24gPHRpbWUgc3R5bGU9IiBmb250LWZhbWlseTpBcmlhbCxzYW5zLXNlcmlmOyBmb250LXNpemU6MTRweDsgbGluZS1oZWlnaHQ6MTdweDsiIGRhdGV0aW1lPSIyMDE1LTA5LTA2VDA2OjQyOjQ2KzAwOjAwIj5TZXAgNSwgMjAxNSBhdCAxMTo0MnBtIFBEVDwvdGltZT48L3A+CjwvZGl2Pgo8L2Jsb2NrcXVvdGU+CjxwPjxzY3JpcHQgYXN5bmMgZGVmZXIgc3JjPSIvL3d3dy5pbnN0YWdyYW0uY29tL2VtYmVkLmpzIj48L3NjcmlwdD48L3A+CjxwPg==

Was in diesem Hotel natürlich auf keinen Fall fehlen darf, ist die kleine Kapelle. Die hat ein wunderschönes Deckenfresko, das man auf keinen Fall verpassen sollte.

Was ich auch toll finde, sind die Uniformen der Mitarbeiter. Während sie im Santa Isabell Kutte tragen, wird im „Colosseo“, einem römischen Themenhotel Toga getragen.

Das Hotel „Bell Rock“ ist im alten Englischen Stil eingerichtet und hat einen eigenen Leuchtturm, in dem auch Zimmer gemietet werden können.

Bell Rock Leuchtturm Europa Park

Der Leuchtturm des Bell Rocks Hotels

Das „El Andaluz“ ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein Hotel im spanischen Stil, direkt neben dem „Santa Isabel“.

Auch in der Nähe liegt das „Castillo Alcazar“. Hier wird man zurück ins Mittelalter versetzt.

Neben den Hotels kann man auch auf einem Campingplatz, einem Camp Resort mit Tipis und Planwagen und dem Gästehaus „Circus Rolando“ übernachten.

Der Wellness-Bereich

Um nach einem stressigen Freizeitparktag aber wirklich entspannen zu können, eignet sich ja wohl nichts besser als ein Wellness-Bereich. Jedes der 4*-Hotels hat einen und man kann als Hotelgast in jeden rein. Ich habe es leider nur in den meines Hotels geschafft. Hier gibt es eine “normale” Sauna, ein Dampfbad und einen tollen Ruheraum. Von der Sauna aus, hat man ein kleines Fenster, das den Blick auf eine Achterbahn freigibt. Ganz leise kann man hier auch die Schreie hören. Das tut der Entspannung aber keinen Abbruch. Wer möchte, kann auch eine Behandlung buchen.

Santa Isabel Europa Park Wellness

Der Empfang des Wellness-Bereichs im Santa Isabel

Santa Isabel Europa Park Wellness

Die Wartezone im Wellnessbereich

Der Pool gehört, rein vom Örtlichen gesehen, nicht zum Wellness-Bereich, trotzdem ist er wunderschön gestaltet und lädt zum Relaxen ein. Obwohl es draußen im Badeanzug recht frisch war, konnte man gut im Pool seine Bahnen ziehen, denn er schien beheizt zu sein. Hier hatte man auch einen tollen Blick auf einen Teil der Wasserbahn und die Achterbahn Wodan.

Santa Isabel Europa Park Pool

Der Pool des Santa Isabel

Kleine Tipps am Rande:

  • Mit der Europa Park App hast Du alle Infos für Deinen Besuch, die Du brauchst. Nicht nur einen Parkplan, der Dich an Dein Ziel lotst, sondern auch die Wartezeiten für die Hauptattraktionen kannst Du hier abrufen. Sehr praktisch.
  • Überall im Park gibt es kleine Ruhezonen. In Spanien stehen Liegen im Sand bereit, ansonsten findet man auch welche im ganzen Park verteilt. Man könnte theoretisch auch einen ganzen Tag mit einem Buch im Grünen sitzen… aber wer will das schon?
  • Um schneller in der Achterbahn zu sitzen, solltest Du Dir überlegen, Dich von Deiner besseren Hälfte zu trennen und Dich in die Single-Rider-Reihe zu stellen. Die meisten möchten nämlich zusammen fahren und so werden leere Plätze aus den Single-Ridern aufgefüllt, damit keine Bahn leer bleibt. Keine Angst, nach der Fahrt könnt ihr wieder gemeinsam durch den Park schlendern.
  • Für einen Freizeitpark fand ich die Preise eigentlich ganz human, allerdings hat auch keiner was dagegen, wenn Du Dir Deine eigenen Sachen mitbringst. So kannst Du auch mal zwischendurch etwas trinken, ohne das die Reisekasse zu sehr leidet.

 

Alles in allem kann ich den Europa Park nur als tolle Möglichkeit für kleine Auszeiten empfehlen. Wer hier nicht auf andere Gedanken kommt, dem kann man nicht mehr helfen.

Mit auf der Reise waren übrigens:

Reiseaufnahmen, Andrés Reiseblögle, Jo Igele, Teilzeitreisender, Gecko Footsteps, Anamea, Freizeitstars, Trips4Kids und The Fulltime Dreamer.

Reiseblogger Europa Park

Die ganze Truppe

Warst Du schon einmal im Europa Park und hast noch den ein oder anderen Geheimtipp parat? Was ist Deine Lieblingsattraktion? Schreib mir alles in die Kommentare.

Dertour hat mich zu dieser Reise eingeladen. Ich habe dafür nichts bezahlt, außer der Anreise. Meine Meinung bleibt davon aber unabhängig. Auf diesem Blog findet ihr nur meine ehrliche Meinung!

Eine tropische Insel mitten in Deutschland- Das Tropical Island

Als ich ins Tropical Island eingeladen wurde, habe ich mich sehr gefreut. Ich habe schon oft etwas im Fernsehen dazu gesehen und wollte immer mal hin. Als ich dann recherchiert habe, fand ich viele schlechte Kritiken. Mein erster Gedanke: Ich mache mir selber ein Bild! Das ist dabei herausgekommen!

 

Die Ankunft mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Tropical Island

Es ist schon ziemlich beeindruckend, wenn man auf das Tropical Island zufährt. Diese riesige, freischwebende Halle ist da plötzlich vor einem und weit und breit nichts drum herum. Wirklich toll. Natürlich kann man jetzt darüber debattieren, ob diese Halle einen Schönheitspreis gewinnen könnte, oder nicht, aber beeindruckend ist sie doch irgendwie.

Die Ankunft ist auch recht easy gestaltet. Es fährt regelmäßig ein Shuttle-Bus vom Bahnhof Brand ab. Man kann ihn auch wirklich nicht übersehen, denn er ist klar erkennbar gestaltet. Sogar ein FlixBus* fährt regelmäßig an dem Erlebnisbad vorbei.

 

Das Zimmer im Tropical Island

Standard Zimmer Tropical Island

Mein Zimmer im Tropical Island

Eine der ersten Dinge, die ich gesehen habe, war logischerweise mein Zimmer. Untergebracht war ich in einem Standardzimmer des Royal Harbour und das muss man dem Tropical Island echt lassen… Ihre Themendörfer haben sie Spitze umgesetzt. Die Atmosphäre war wirklich toll und das Zimmer sollte dem in nichts nachstehen.

Das Erste, was man denkt, wenn man das Zimmer betritt ist: “Wow. Frisch hier!” Das war aber nur das erste Gefühl, denn tatsächlich ist es super, wenn man in einen kühlen Raum kommt. “Draußen” sind es immerhin ganzjährig mindestens 26°C.

Das Zimmer hat wirklich alles, was man braucht. Das Bett ist mega bequem (und ich hatte leider viel zu wenig Zeit, es zu genießen), ein Minikühlschrank ist vorhanden und sogar einen kleinen Balkon hatte ich.

Wirklich positiv überrascht hat mich, dass die Zimmer so gut isoliert sind. Sind die Fenster zu, ist der Lärm draußen. Macht man die Fenster auf, hört man plötzlich wieder, dass man sich eigentlich in einem riesigen Erlebnisbad befindet.

Badezimmer Standardzimmer Tropical Island

Das Badezimmer

Das Bad lässt auch keine Wünsche offen. Die Regendusche ist super angenehm und ein Klo hats auch. Was will man mehr?! Einziger Mini Minuspunkt für mich war die Badezimmertür. Die war schon recht eng kalkuliert. Ich musste mich entweder dahinter stellen, um sie zu öffnen, oder kurz in die (sehr geräumige) Dusche steigen. Das ist aber wirklich Jammern auf hohem Niveau. Das ist eine Kleinigkeit, über die ich locker hinwegsehen kann.

Wir haben auch eine kleine Tour bekommen, in denen wir uns die anderen Zimmertypen einmal anschauen konnten.

Fazit: Für jeden ist etwas dabei. Ob nun in Zelten, Familienzimmern oder in einem Design-Zimmer. Jeder findet etwas.

Die Preise variieren je nach Zeit, Jahreszeit, Auslastung, Personenanzahl und natürlich je nachdem welche Unterkunft man nun buchen möchte. Ähnlich wie bei Flügen, kann der Preis hier sehr unterschiedlich ausfallen. Am Besten ist es, Du schaust direkt auf der Homepage nach Angeboten, oder setzt Dich mit dem Tropical Island direkt in Verbindung.

 

Der Wellness-Bereich des Tropical Island

Für mich natürlich ein wichtiger Faktor und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Hier wurde wirklich mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und man hat sich alle Mühe gegeben, den Bereich zu gestalten. Ob man nun in eine Sauna in Ankor-Wat geht oder doch lieber in die Whirlpools in Wai-O-Tapu springt – relaxen pur ist angesagt.

Elefanta Temple Wellness Sauna Bereich Tropical Island

Der Elefanta Temple

Waiotapu Whirlpool Tropical Island

Die Whirlpools im Wellness Bereich sollen an Wai O Tapu in Neuseeland erinnern.

Besonders gut hat mir die Ruhezone in der Mitte der Anlage gefallen. Mehrere runde Hängestühle, in die man sich einfach nur reinsetzen und entspannen kann, aber Vorsicht! Hier wird auch der Gong geschlagen, wenn es den nächsten Sauna-Aufguss gibt. Also nicht erschrecken!

Wohlfühloase Tropical Island Hängesessel

Mein persönliches Highlight im Wellnessbereich

Auch schön: Es gibt einen eigenen Meditationsraum.

Meditationsraum Tropical Island

Der Meditationsraum

Ich durfte auch eine Massage genießen. Da ich Lomi Lomi und Ayurveda ja schon kenne, habe ich mich dazu entschieden, mal etwas Neues auszuprobieren. Ich habe mich für die Balinesische Wohlfühlzeremonie entschieden. Eine gute Entscheidung, denn ich bin wie auf Wölkchen und ein wenig high, wieder aus dem Massageraum geschwebt.

Massage Tropical Island

Der Massageraum

Fachlich war die Massage 1A, was auf jeden Fall der größte Pluspunkt ist. Zwei kleine Dinge habe ich aber doch auszusetzen. Zum einen hat die Klimaanlage die Musik übertönt, allerdings kann ich damit leben. Was ich viel gravierender fand war, dass vorher so gar keine Nachfrage kam, wo ich vielleicht Schmerzen habe und gegen was ich eventuell allergisch bin. Die Nachfrage nach Allergien wäre auch deshalb so wichtig gewesen, weil ich eine Maske aufs Gesicht bekommen habe. Hätte ich jetzt eine allergische Reaktion gehabt, wäre das schon sehr uncool gewesen.

Mein Rat an Dich also: Sag von Dir aus, was beachtet werden muss! Hattest Du einen Bandscheibenvorfall? Willst Du, dass sich auf eine Stelle besonders konzentriert wird? Hast Du Allergien? Sag das alles vorher.

Bis auf diese eine Sache fand ich die Behandlung aber wirklich Klasse und ich war unglaublich entspannt danach.

 

Die Südsee

Der größte Bereich im Tropical Island. So groß wie 3 olympische Schwimmbecken und konstant auf einer Temperatur von mindestens 28°C. Dazu ein ellenlanger Sandstrand. Was will man mehr? Die Fototapete finde ich persönlich jetzt nicht wirklich schön. Die einstimmige Meinung war, dass es zu sehr an die Truman-Show erinnert.

Tropical Island Südsee

Die Südsee

Über der Südsee ist eine spezielle Folie im Dome angebracht. Sie lässt 80% der UV-Strahlung durch. Eincremen ist hier also Pflicht, wenn man sich an den Strand legt, um sich zu bräunen. Schon crazy, dass man sich in einer Halle einen Sonnebrand holen kann, wenn man mal so drüber nachdenkt.

Eine Kleinigkeit ist mir vor allem in der Südsee aufgefallen. Für Leute von meinem Format, sind die kleinen Leitern zum Strand wirklich sehr schmal gebaut. Man kommt natürlich durch, aber elegant sieht halt anders aus.

 

Die Lagune

Mein persönlicher Favorit. Sie ist nicht ganz so groß, wie die Südsee, ist dafür aber von jede Menge grün umgeben. Zusätzlich hat sie zwei Wasserfälle und sogar zwei kleine Rutschen. Ich fand vor allem die Whirlpool-Sitze sehr entspannend und angenehm.

Lagune im Tropical Island von oben

Die Lagune von oben

Ich habe im Vorhinein oft gelesen, dass es den Gästen zu kalt war. Ich muss sagen, dass auch ich es etwas kühl fand, als ich abends schwimmen gegangen bin. Allerdings fand ich das auch vollkommen normal. Als ich zuerst ins Wasser bin, war ich total überhitzt. Mir war warm. Ich hatte eine halbe Stunde vorher viel gegessen und war den ganzen Tag herumgelaufen. Klar, dass das Wasser im ersten Moment etwas kühl erscheint. Dasselbe dann beim Rauskommen. Wasser verursacht nun mal Verdunstungskälte. Schnell abtrocknen und es ist wieder wärmer. Ganz easy.

Lagune Tropical Island von oben

Die Lagune

Tropical Island Lagune bei Nacht

Die Lagune bei Nacht

 

Der Spaß kommt im Tropical Island nicht zu kurz

Dir ist nicht nach schwimmen, oder im Whirlpool abhängen? Du willst etwas mit mehr Action, oder einfach mal Abwechslung? Gibts auch!

Balooning Tropical Island

Auf geht’s nach oben. Ballooning im Tropical Island

Ballooning zum Beispiel. Auch das durfte ich ausprobieren. Mit im Korb war Peter von Peterstravel und ich kann Dir sagen, er hatte es nicht leicht mit mir. Ich bin halt ein Schisshase. Ich kann es nicht anders sagen.

Der Korb geht auf ca. 20m hoch und bei ca. 10m habe ich ein wenig(!) Angst bekommen. (Wer konnte auch ahnen, dass ein Ballon nach oben geht und sich dazu noch bewegt!?) Jedenfalls war ich ein wenig, wie eine Schildkröte, die sich in ihren Panzer verzieht, nur das ich mich eben im Korb versteckt habe. Irgendwann wurde ich dann ganz verrückt und habe mich schrittweise aufgestellt. Erst auf die Knie und dann auf die Füße. Ja ich weiß. Ich bin schon echt todesmutig! An dieser Stelle muss ich mich auch mal offiziell bei Peter entschuldigen. Ich habe Dich (manchmal) zu unrecht beschuldigt, Dich zu sehr zu bewegen. Wir haben den Videobeweis. Danke das Du so geduldig mit mir warst.

Ich kann aber trotzdem nur empfehlen, es einmal zu machen, auch wenn sie (wie fast alles hier) etwas extra kostet. Du hast einen richtig genialen Ausblick über das gesamte Areal.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an YouTube übertragen werden.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC94WmFnTVhrZmNHcyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Wenn Du danach meinst, dass Du immer noch nicht hoch genug warst, dann kannst Du auch zur zweiten Station gehen. Der Ballon geht bis auf 60m. Ich fand allerdings, dass ich schon mutig genug war, für einen Tag, also habe ich das Mal die Anderen machen lassen.

Eine Fahrt mit dem kleinen Ballon kostet 29,00€ plus 5,00€ pro Erwachsener und 2,50€ pro Kind. Sie dauert ca. 10-15 Minuten. (Die Ballonfahrten werden von einem externen Anbieter gemacht, deshalb finde ich den Preis total in Ordnung. Wir müssen schließlich alle leben!)

Minigolf Tropical Island

Minigolf kann man auch spielen

Außerdem kannst Du noch Minigolf spielen (5,00€), eine Regenwald-Tour mit Audio-Guide machen (3,50€), oder eine der Aktivitäten, wie zum Beispiel Latino-Dance Aerobic mitmachen. Ich durfte einen Salsa Kurs mitmachen und die 10 Minuten haben mich schon ordentlich ins Schwitzen gebracht. Wenn Du mir auf Facebook folgst, dann hast Du ja schon einen Ausschnitt davon gesehen. Ich finde wir waren mindestens so gut, wie die Tänzer der Show, aber ich will ja nicht prahlen. *hust*

Wenn Du mit Kindern unterwegs bist, dann wird Dich wahrscheinlich auch der große Kinderbereich interessieren. Hier können die Kleinen sich nicht nur mit Softbällen beschießen, sondern auch “Rennen” in Mini-Cars fahren. Verdammt… Manchmal wünschte ich echt, ich währe noch nicht Erwachsen (zumindest sagt mein Ausweis das).

Übrigens gibt es im Tropical Island auch den höchsten Rutschturm Deutschlands. Wenn Du in der Halle stehst, wirkt er allerdings ziemlich winzig, aber ich habe mir sagen lassen, dass es oben ganz anders aussieht. Leider bin ich nicht dazu gekommen, es selbst auszuprobieren.

höchste Rutsche in Deutschland Tropical Island

Der höchste Rutschturm Deutschlands

 

Der Regenwald des Tropical Island

Gelbe Blumen Regenwald Tropical Island

Jede Menge bunte Pflanzen im Regenwald des Tropical Island

Im Tropical Island gibt es den größten Indoor-Regenwald der Welt. Er beheimatet nicht nur viele Pflanzen, sondern auch einige Tiere. Zum Beispiel Flamingos, Schildkröten und die verschiedensten Fisch- und Vogelarten. Unter anderem laufen auf dem Gelände zwei Pfauen rum. Der weiße ist die Dame und der bunte natürlich der Herr, der sich ganz schön machomäßig, ab und zu auf den Gehweg stellt und seine Federn zur Show stellt.

Flamingos und Schildkröten Tropical Island

Gibt’s hier Futter?

Einen Rundgang durch den Regenwald kann ich wirklich nur empfehlen. Es gibt einen befestigten Weg und mir hat es wirklich Spaß gemacht, all die Pflanzen zu sehen und die Schildkröten dabei zu beobachten, wie sie versuchen, Futter von den Flamingos abzugreifen.

Damit es den Pflanzen auch gut geht, gibt es ein ganzes Gärtner-Team, die sich täglich um alles kümmern. Ein Tierarzt ist nicht direkt in der Anlage beschäftigt, aber es kommt regelmäßig einer, der sich die Tiere anschaut. Übrigens ist die Folie, die ich eben schon bei der Südsee erwähnt habe, nicht nur für die sonnenhungrigen Gäste da. Sie sorgt vor allem auch dafür, dass die Pflanzen gut wachsen, denn die brauchen Tageslicht. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen!

 

Die Show

Die verdient wirklich eine extra Erwähnung. Dafür das sie in einem Erlebnisbad stattfindet, fand ich sie großartig. Viele Tanzeinlagen und viele Akrobatische Nummern. Sogar ein Todesrad ist dabei. Ich fand, es hat sich gelohnt, auch wenn es natürlich kein Vergleich zu einem richtigen Zirkus ist, aber diesen Anspruch hat die Show auch nicht. Sie will einfach nur Abwechslung für die Gäste bieten und das tut sie in jedem Fall.

Die Show kostet an der Abendkasse 17,50€

Show Tropical Island

Eine tolle Show!

Akrobatik Show Tropical Island

Auch die Action kommt nicht zu kurz.

Tropical Island Show Seilhüpfen

Ich war in der Schule froh, wenn ich es alleine über das Seil geschafft habe!

 

Asia Restaurant Tropical Island

Das Asia Restaurant von oben

Essen und Trinken

Bei der Hitze und den vielen Aktivitäten muss man essen und vor allem viel trinken! Beides bekommt man natürlich in jeder erdenklichen Form. Von Pommes Majo bis Kalbsfilet auf Süßkartoffelpüree, hin zu einfachem Wasser und Cocktails, gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Natürlich schimpfen auch hier wieder viele auf die Preise, aber ich muss sagen, dass ich es nicht viel teurer fand, als in anderen Freizeitbädern.

 

 

 

Wissenswertes zum Schluss

Pfau Tropical Island Tiere

Auch die Tiere im Tropical Island möchten irgendwann schlafen – lass sie!

  • In der Halle zahlst Du bargeldlos. Jeder Gast (auch die Kinder) bekommen beim Check-In ein Armband, an dem ein Chip befestigt ist. Das ist Dein Zahlungsmittel.
  • Auf dem ganzen Gelände findest Du immer wieder Ausgaben-Checks. Du musst, am Ende Deines Besuchs, also nicht vollkommen ahnungslos zur Kasse gehen und kannst immer wieder kontrollieren, wie viel Du tatsächlich ausgegeben hast.
  • Pfau Tropical Island

    Der wunderschöne Pfau im Tropical Island

    Wenn Du Deinen Schwimmring oder auch ein Handtuch vergessen hast, dann kannst Du sie dort kaufen oder auch ausleihen. Natürlich gegen eine Gebühr.

  • Nicht gerne gesehen, aber trotzdem gemacht: Am Strand übernachten. Deine Tageskarte gilt bis 1 Uhr Nachts. Bleibst Du länger, zahlst Du einen Aufpreis. Viele Leute möchten sich kein Zimmer nehmen, oder ein Zelt mieten und deshalb schlafen sie am Strand. Früher wurde das sogar vom Tropical Island beworben. Mittlerweile wird es allerdings nicht mehr gerne gesehen. (Zuzahlung nach 1 Uhr: 24,50€)
  • Deine Handtücher auf der Terrasse oder sonstwo in der Halle zu trocknen ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit. Die Luftfeuchtigkeit ist dafür viel zu hoch. Versuche es lieber in Deinem Zimmer.
  • Wie schon erwähnt, gibt es im Tropical Island mehr als nur eine Tierart. Da der Betrieb 24 Stunden am Tag geöffnet ist, kann man sie auch Abends begutachten und den Flamingos beim schlafen zuschauen. Ich finde es wichtig, zu erwähnen, dass man sie dann auch schlafen lässt und vielleicht keine lauten Geräusche mehr in der Nähe macht, oder sie mit Blitzlicht fotografiert. Am nächsten Tag sind sie schließlich auch noch da.

 

Die Preise

Der Eintritt kostet für Erwachsene 36,00€ (Ermäßigt 28,50€). Kinder bis 5 Jahre kommen kostenlos hinein.

Ein Kombi-Ticket (+Wellnessbereich) kostet für Erwachsene 44,00€ (Ermäßigt 34,00€).

Wenn man sich erst im Bad dazu entschließt die Saunalandschaft zu besuchen, kostet sie 14,00€ pro Tag.

 

Mein Gesamtfazit

Eine wirklich schöne Anlage, die sich hervorragend für kürzere Auszeiten eignet. Man vergisst zwischendurch sogar manchmal, dass man sich in einer Halle befindet. Leider ist der ganze Spaß nicht super günstig und man sollte einen Blick auf seine Finanzen halten. Alles in Allem ist es aber wirklich ein toller Ort. Wer sich hier langweilt, ist selber Schuld!

Warst Du schon mal im Tropical Island? Dann würde ich mich freuen, wenn Du mir in den Kommentaren von Deinen Erfahrungen berichtest und vielleicht noch ein paar Tipps geben kannst.

 

Das Tropical Island hat mich eingeladen, mir die Anlage anzuschauen. Ich habe dafür kein Geld bekommen, habe aber auch keines bezahlt. Meine Meinung bleibt davon unangetastet. Alles was Du hier lesen konntest, ist meine ehrliche Sichtweise.

Wellness

Städte-Hopping mal anders – Eine A-Rosa Flusskreuzfahrt auf der Donau

Anzeige

Eine A-Rosa Flusskreuzfahrt auf der Donau? Hättest Du mir vor zwei Jahren gesagt, dass ich mal freiwillig auf ein Schiff gehen werde, dann hätte ich Dich vermutlich für bescheuert erklärt. Das meine ich überhaupt nicht böse, aber seit meiner Kindheit leide ich unter Seekrankheit. Also… nur wenn ich auf Schiffen bin natürlich.

Da ich aber die 9-stündige Überfahrt mit der Fähre von Athen nach Astypalea überlebt habe, dachte ich mir so bei mir: Corinna… Du führst ohnehin schon ein Leben am Limit. Geh doch mal auf eine Flusskreuzfahrt.

Gesagt getan. Ein Jahr, nachdem ich schon an einer After-Work Kreuzfahrt der A-Rosa in Köln teilgenommen habe, an dem wir die wahnsinnige Strecke Köln-Bonn-Köln zurückgelegt haben, wurde ich für eine Pressereise erneut eingeladen.

Jetzt hieß es also: Kreuzfahrtschiff vs. Corinna. Eine Woche leben an Deck, nur unterbrochen von Sightseeing in coolen Städten und kleinen Orten. Was ich dabei erlebt habe, das kannst Du hier nachlesen, in meinem wahnsinnigen Erlebnisbericht von der A-Rosa Flusskreuzfahrt auf der Donau.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an YouTube übertragen werden.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3ZhMTJqdUFNVm5VP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

 

Die Route der A-Rosa Flusskreuzfahrt auf der Donau

Die A-Rosa Bella erwartet uns in einem süßen kleinen Ort namens Engelhartszell. Das liegt etwa eine halbe Stunde hinter Passau im beschaulichen Österreich. Früher wurde direkt in Passau gestartet, aber weil das Verkehrsaufkommen hier wohl ziemlich dicht ist und man deshalb ewig an der Schleuse warten muss, spart man sich diese jetzt und bringt die Gäste einfach mit dem Bus vom Bahnhof Passau zum Schiff in Engelhartszell. Das ist für alle entspannter.

A-Rosa Flusskreuzfahrt Donau Engelhartzell

Die A-Rosa Bella hat ihren Start in Engelhartszell

Von Engelhartszell geht es an der Donau-Schlaufe vorbei in Richtung Wien. Hier liegt man dann volle 28 Stunden. Das gibt einem genug Zeit diese schöne Stadt zu erkunden.

Nach Wien geht es nach Esztergom, wo man sagenhafte zwei Stunden ankert. Das gibt einem aber tatsächlich Zeit, um sich die wirklich schöne Basilika anzuschauen. Da selbst unsere Fremdenführerin gesagt hat, dass es in dem Ort nicht mehr zu sehen gibt, war ich beruhigt und ganz ehrlich? Die Basilika ist es wirklich wert, den Ausflug, würde ich mir also nicht entgehen lassen!

Nachdem man so lange in Esztergom war, geht es weiter in das wunderschöne Budapest. Das Schiff liegt sehr zentral und der Ausblick aus meiner Kabine war einfach himmlich. Dazu gleich mehr. Zur Markthalle sind es übrigens auch nur 5 Minuten zu Fuß. In Budapest liegt das A-Rosa Schiff dann etwa 24 Stunden.

Budapest ist auch der höchste Punkt, den man an dieser Reise erreicht. Von hier aus, geht es wieder zurück. In der Nacht, auf dem Weg nach Budapest, sind wir schon daran vorbei gefahren, aber jetzt halten wir auch in Bratislava. Die Altstadt ist wirklich wunderschön. Ich kann den Rundgang wirklich empfehlen. Nach kurzen 7 Stunden geht es allerdings auch schon wieder weiter Richtung Melk.

Melk ist für seinen Stift bekannt, der, vor allem von außen, wirklich unglaublich schön ist. Der Landgang dauert allerdings nur etwa 3,5 Stunden und dann geht es wieder zurück nach Engelhartzell, wo ich wirklich traurig wieder von Bord gegangen bin.

Das war der kurze Überblick über die Reise. Du hast doch nicht geglaubt, dass ich hier Ende? Nein, wirklich nicht. Das war die Kurzfassung. Jetzt folgt der ausführliche Bericht.

 

Vorbereitungen auf die A-Rosa Flusskreuzfahrt

Schon vor der Reise muss man ein paar kleine Dinge vorbereiten.

Bis spätestens zwei Wochen vor der Reise solltest Du online das sogenannte Schiffsmanifest ausgefüllt haben. Hier trägst Du eigentlich nur übliche Daten ein und kannst auch Allergien oder sonstige Krankheiten angeben, die Deine Reise unter Umständen beeinträchtigen könnten. Es ist wichtig hier ehrlich zu sein, damit einer entspannten Reise nichts im Wege steht.

Natürlich ist es egal ob Du eine Hausstaubmilbenallergie hast, aber was zum Beispiel nicht egal ist, ist eine Laktoseintoleranz. So weiß der Koch z.B. schon im Vorhinein Bescheid und kann es im Buffet berücksichtigen.

Spätestens beim Check-In solltest Du es aber sagen, damit dann noch darauf eingegangen werden kann.
Die A-Rosa Flusskreuzfahrt Donau Flotte

Auf der Donau fahren zur Zeit drei A-Rosa Schiffe. Das sind die A-Rosa Mia, die A-Rosa Bella, auf der ich war und zu guter Letzt die A-Rosa Donna.

Alle sind Baugleich und unterscheiden sich eigentlich nur in den Farben der Ausstattung voneinander.

Anders als damals bei der A-Rosa Viva, die nun auf der Seine schippert, haben die drei keinen Whirlpool im Spa-Bereich, aber dafür einen kleinen Pool auf dem Sonnendeck.

Die Flusskreuzfahrtschiffe sind 124,5 Meter lang und können bei stillem Wasser maximal 24 km/h fahren.

Das Wasser an Board hat übrigens Trinkwasserqualität und von diesem Trinkwasser passen etwa 223.000 Liter in den Tank. Etwa 25.000 Liter werden pro Tag verbraucht. Das natürlich nicht nur von den Gästen, sondern auch von der Küche und so weiter. Der Abwassertank fasst übrigens sogar 550.000 Liter.

Es gibt 100 Doppelkabinen, die alle ca 16qm groß sind. In 42 davon findet man noch ein extra Schlafsofa. Damit kann das Schiff insgesamt maximal 242 Passagiere fassen. Für diese 242 Passagiere gab es, während meiner Reise, 51 Crewmitglieder.

Die Kabine auf der A-Rosa Bella

Ich hatte eine Kabine der Kategorie C. Das heißt, dass man eine 16m² große Kabine, mit einem französischen Balkon hat. Falls Du Dich jetzt, genau wie ich, fragst, was ein französischer Balkon ist: Man kann die Türen öffnen, hat aber quasi nur einen kleinen Austritt von etwa 10cm Breite.

Das ist natürlich super, weil man so die Kabine lüften kann und außerdem oft noch tolle Bilder schießen kann. In Budapest zum Beispiel hatte ich einen Mega Ausblick.

A-Rosa Bella Flusskreuzfahrt Donau Budapest Französischer Balkon

Der Französische Balkon ist nicht nur zum Lüften toll, sondern bietet auch tolle Aussichten

Wenn man allerdings mal an einem anderen Schiff andockt, wie es bei uns in Wien war, dann kann es auch passieren, dass man einem anderen genau in seine Kabine schaut.

Das ist aber auch nicht so wahnsinnig tragisch. Dafür gibt es ja Vorhänge. Länger als ein paar Stunden dauert das ohnehin nicht an. Das Schiff an das man angedockt hat, ist einem in der Regel 24 Stunden voraus in der Planung (oder, je nach Schiff, 24h hinter einem). Das heißt, es wird aller Voraussicht nach auch bald wieder ablegen (oder eben Dein Schiff legt ab).

Ausgestattet sind die Kabinen mit einem kleinen Bad, welches, wie meistens auf Schiffen, über eine Unterdrucktoilette verfügt. Im Prinzip sind das die gleichen Toiletten, wie Du sie im Flugzeug oder in der Bahn findest. Du schließt den Deckel, drückst den Knopf und schon ist allen mit einem lauten Wusch weg gesaugt.

Das Bett fand ich sehr bequem. Das ist gar nicht so häufig, dass ich Hotelbetten gut finde, bei meinem Gewicht! Ich hatte ein Doppelbett mit zwei separaten Matratzen. Jede Bettleuchte hatte einen eigenen Schalter.

Der Schreibtisch hatte noch einmal eine Extra-Leuchte und hier befand sich auch eine der zwei Steckdosen. Die zweite befindet sich neben der Eingangstür.

Im Bad ist natürlich auch nochmal eine, für einen elektrischen Rasierer. Die habe ich zeitweise auch genutzt

Ansonsten kommt hier schon mein erster Tipp: Nimm eine Dreifachsteckdose mit und am besten eine mit einem Verlängerungskabel daran. Wenn Du, wie ich und die meisten anderen unserer Generation, Dein Smartphone auch als Wecker verwendest, es aber Nachts auflädst, dann kann es schon mal ein wenig nervig sein, wenn das Handy auf dem Schreibtisch liegt.

Meine Kabine empfand ich nicht als zu laut. Natürlich macht ein Schiff Geräusche, aber keine, die mich zu sehr gestört hätten. Allerdings kann man hier auch Pech haben. Manche Kabinen haben sich als lauter erwiesen als andere. Hier kann ich nur den Tipp geben, für alle Fälle Ohropax mitzunehmen. Die sollten das Gröbste aufhalten und für einen ruhigen Schlaf sorgen.

A-Rosa Bella Kabine Kategorie C

Die A-Rosa Kabine

Neben dem Bett befindet sich nicht nur ein zweiter Lichtschalter, für das Deckenlicht, was ich immer praktisch finde, weil ich mich dann nicht nochmal hochquälen muss. (Vergisst Du auch ständig das Licht auszumachen und merkst es erst, wenn Du Dich schon hingelegt hast?) Hier befinden sich auch die Schalter für das Radio welches über Deckenlautsprecher in der Kabine abgespielt wird.

Ich fand es ab und an ganz nett, den Sessel an die geöffnete Tür zu stellen und während der Fahrt gemütlich rauszuschauen. Besonders schön fand ich auch, dass die Sessel und allgemein die Stühle an Board so breit sind, dass auch Übergewichtige keine Probleme haben sollten.

Übrigens wird auf der A-Rosa, wie auch in vielen Hotels, Dein Zimmer für den Abend vorbereitet. Das heißt, dass die Vorhänge geschlossen werden und Dein Bett schon aufgeschlagen wird. Ich fand, dass hatte etwas sehr einladendes, wenn man den ganzen Tag unterwegs war. Da ist die Freude aufs Bett gleich doppelt so groß.

A-Rosa Bella Bett Kategorie C

Super einladend und gemütlich.

Auch einen Fernseher hast Du auf der Kabine. Das erste Programm ist besonders praktisch. Hier erfährst Du nicht nur, was am Tag noch so passiert, Du siehst hier auch, wo auf der Donau Du Dich gerade befindest. Die Durchsagen, welche Du normalerweise nur auf dem Gang hörst, werden auch über diesen Kanal abgespielt. Der Fernseher braucht aber eine Weile um anzuspringen, also war das immer eine meiner ersten Handlungen am Morgen, damit ich für Durchsagen, nicht die Tür aufmachen muss.

Die Durchsagen sind eigentlich meist Infos über den Verlauf des Tages und wo die Treffpunkte für Ausflüge sich befinden. Ab und zu werden aber auch mal Infos zur Route, Wettervorhersagen und auch anderes Wichtiges durchgesagt.

In der Nähe von Wien muss zum Beispiel das Sonnendeck gesperrt werden, weil die Brücken an einigen Stellen zu niedrig sind. Zwar ist das Sonnendeck dann auch überall abgesperrt, aber durch die Durchsage weiß man auch wieso und vor allen Dingen, weißt Du so, dass Du runter musst, falls Du Dich gerade an Deck befindest. Ansonsten würde das vermutlich eine ganz üble Beule geben…

Das Leben an Board bei einer A-Rosa Flusskreuzfahrt auf der Donau

Nachdem man an Board mit einer Rose, dem Erkennungszeichen von A-Rosa, begrüßt wurde, kann man es sich erst einmal im Zimmer gemütlich machen. Das aber nicht zu lange, denn die Schiffseinweisung, die für jeden Passagier Pflicht ist, findet bald statt. Dazu bekommt man einen kleinen Einschiffungssnack. So kann es gleich entspannt losgehen.

Das Sonnendeck ist natürlich ein Highlight auf jedem Schiff. Die A-Rosa Flotte der Donau hat hier einen kleinen Pool und man kann sogar Riesen-Schach spielen. Auch Minigolf geht und ein Spiel, bei dem ich nicht ganz verstanden habe, was es ist. Ich vermute, eine Art Boule.

Natürlich befinden sich auch jede Menge Sonnenliegen an Deck. Was ich besonders erfreulich fand war, dass die auch wirklich richtig stabil sind. Ich hatte nicht eine Sekunde das Gefühl, dass mein breiter Hintern sie auch nur zum wackeln bringt. So stabil ist nicht mal die Liege auf meiner Terrasse! Also auch hier braucht man keine Angst haben, mit Übergewicht unterwegs zu sein. Alles sicher!

A-Rosa Bella Sonnendeck Pool

Der Pool der A-Rosa Bella. Die Kapitänskabine im Hintergrund, lässt sich übrigens runterfahren. Besonders praktisch, wenn die Brücken niedrig sind.

Es gibt immer ein Hauptrestaurant, auf den A-Rosa Flusskreuzfahrtschiffen. Bevor Du es betrittst, solltest Du Dir Deine Hände desinfizieren. Das ist eigentlich auf jedem Schiff wichtig. Damit wird verhindert, dass eine Seuche das komplette Schiff lahm legt. Damit meine ich natürlich nicht so etwas wie die Pest, aber ein Magen-Darm-Virus, ist zum Beispiel gar nicht so unwahrscheinlich.

Da die Mahlzeiten überwiegend in Buffet-Form angeboten werden, kannst Du Dir sicher vorstellen, wie schnell sich so etwas verbreiten könnte.

Doch nun zurück zu den schöneren Dingen des Lebens und was könnte schöner sein, als Essen? Und was soll ich sagen? Das ist echt lecker. Es ist für jeden was dabei. Für den Fleischliebhaber genauso, wie für den Vegetarier.

Den Anfang macht natürlich das Frühstück, das es entweder von 7.00 Uhr bis 10 Uhr gibt (in Esztergom und Budapest) oder von 7.30 Uhr bis 10.00 Uhr (in jeder anderen Stadt) gibt. Hier kannst Du Dich perfekt für den Tag stärken! Ich hatte das Gefühl, dass wirklich nichts fehlt. Es gibt sogar ein A-Rosa Brot! Ansonsten natürlich Aufschnitte, Marmeladen, Quark und Joghurt, Früchte, Eier in jeder erdenklichen Form… Ich könnte wohl ewig so weiter machen.

Manchmal habe ich es auch zum Mittagsessen geschafft. Meistens dann, wenn das Schiff Mittags schon wieder abgelegt hat oder wenn ich einfach mal eine kurze Pause brauchte. Die Zeiten des Mittagessens variieren ein wenig. So gibt es am ersten Tag in Wien von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr Mittag und am Tag darauf zwischen 12.30 Uhr und 14.00 Uhr. Das sind auch die Zeiten in denen es sich die ganze Fahrt über mal mehr, mal weniger verschiebt.

Ich kann Dir sagen, auch das Mittagessen ist toll und es gibt nie das Gleiche, wie beim Abendessen. Es lohnt sich also, ab und an mal vorbei zu schauen.

Wer jetzt noch nicht satt ist, könnte auch nochmal Nachmittags zur Kaffeezeit etwas zu essen bekommen. Die ist immer zwischen 15.30 Uhr und 16.00 Uhr und es gibt eine kleine Auswahl an Kuchen und frischen Kaffee.

Das Abendessen gibt es dann meist zwischen 18.30 Uhr und 20.30 Uhr. Die einzige Ausnahme bildet der Anreiseabend. Hier geht es dann erst eine halbe Stunde später los und geht dementsprechend auch 30 Minuten länger.

Hier gibt es dann wirklich alles, was das Herz begehrt. Wichtig ist nur, dass Du eventuelle Lebensmittelallergien auch wirklich angibst, so dass die Küche Bescheid weiß und sich darauf einrichten kann.

Wirklich schön fand ich, dass jeder Abend sein eigenes Thema hatte.

Das bietet sich natürlich an, da man auf der A-Rosa Donau-Route durch drei Länder fährt. Da wir aber mehr als 3 Abende auf dem Flusskreuzfahrtschiff verbringen durften, gab es auch mal Themen, die nichts mit der Donau-Route zu tun hatten.

Das sind die Themenabende, die wir auf der A-Rosa Bella genießen durften:

  • Österreichisch
  • Asiatisch
  • Ungarisch
  • Südamerikanisch
  • Böhmisch
  • Farewell (Hier gab es noch mal richtig viele, leckere Desserts!!!)

Da kommt garantiert keine Langeweile auf. Übrigens fand ich das Gulasch am Ungarischen Themenabend echt richtig lecker. Unbedingt probieren!

Zusätzlich zu dem üblichen Buffet-Abendessen, das im Preis enthalten ist, kann man auch spezielle Abendmenüs bestellen, wie z.B. das Wine& Dine. Bei dieser Gelegenheit wird der Tisch extra hübsch dekoriert und das Essen ist auf das Thema abgestimmt. Mal abgesehen von der Tatsache, dass das Essen richtig gut war, hat mir hier besonders die Präsentation gefallen. Die ist bei einem Buffet natürlich sonst nicht so gegeben, wenn man sich selber den Teller füllt. Da es hier nochmal frischer gemacht wird, war zum Beispiel die Haube der Crème Brûlée, die es auch so ab und zu als Nachtisch gibt, richtig knackig. Da sie beim Buffet vorbereitet wird, ist sie es da natürlich nicht. Trotzdem sehr lecker!

A-Rosa Bella Wine & Dine Vorspeise

Die Vorspeise

A-Rosa Bella Wine&Dine Hauptgang

Der Hauptgang

A-Rosa Bella Wine & Dine Dessert

Das Dessert

Neben dem Restaurant gibt es auch eine Lounge, vorne im Schiff. Hier findest Du bequeme Sofas und Sessel und noch eine zweite Bar. Abends finden hier oft Veranstaltungen statt. Ich habe beim Musik-Bingo mitgemacht. Leider habe ich nicht gewonnen, aber es war sehr lustig. Das war vor allen Dingen deshalb so, weil der DJ toll durch den Abend geführt hat, meine Gruppe toll war und wir den ein oder anderen Gin-Tonic gekillt haben.

Zu jedem Essen wird eine Karaffe mit stillem Wasser auf den Tisch gestellt. So braucht meine keine Getränke dazu zu bestellen. Allerdings haben, bis auf wenige Ausnahmen, fast alle einen Premiumtarif. Bei diesem bekommt man eine silberne Keycard für das Zimmer und der Vorteil ist, dass man den ganzen Tag über Getränke trinken kann, ohne extra dafür zu bezahlen.

Es gibt ein paar wenige Ausnahmen, aber die stehen dann immer auf der Getränkekarte drauf und sind so leicht zu erkennen.

Übrigens sind es nicht nur einfache Getränke, wie Cola oder Wasser, sondern auch leckere Cocktails, Kaffee, Tee und verschiedene Weine. Außerdem bekommst Du jeden Tag zwei Flaschen Wasser auf Dein Zimmer gestellt (sofern Du es ausgetrunken hast). Immer eine mit Sprudel und eine mit stillem Wasser. Da ich nur Stilles trinke, habe ich häufiger mal mit Barbara von Barbaralicious getauscht.

Cocktails A-Rosa

Die leckeren Cocktails kannst Du natürlich mit aufs Zimmer oder das Sonnendeck nehmen. Prost!

Ich fand die 0,5 Liter Flaschen vor allem deshalb praktisch, weil ich sie eingepackt habe und so mit auf Ausflüge nehmen konnte. Sollte Dir das Wasser am Tag ausgehen, dann kannst Du Dir einfach eines an der Bar besorgen. Das kostet ebenfalls nichts extra, wenn man den Premiumtarif hat.

SPA-Rosa – Wellness auf der A-Rosa Bella

Wenn Du meinen Blog schon einige Zeit verfolgst, dann weißt Du, dass ich immer den Wellness-Bereich checke, wenn einer vorhanden ist.

Anders als auf der A-Rosa Viva, auf der ich ja auch schon eine Nacht verbringen durfte, hat der Spa auf der A-Rosa Bella keinen Whirlpool. Dafür dann aber den Pool an Deck. Das ist auch ein schöner Ausgleich.

A-Rosa Flusskreuzfahrt Donau Pool

Der Pool ist ein Highlight

Das Highlight für mich war aber mit Sicherheit die Sauna. Sie hat ein großes Panoramafenster und so kannst Du, während Deinem Saunagang, sehen, wie die Welt an Dir vorüber zieht. Das hat mich, ungelogen, noch mehr entspannt.

A-Rosa Bella Flusskreuzfahrt Sauna

Die Sauna der A-Rosa Bella mit Panoramafenster zum Träumen

Zwischen den Saunagängen, sollst Du ruhen und dafür ist der Ruheraum, mit ein paar Liegen, ebenfalls perfekt geeignet. Auch hier hat man wieder eine riesige Fensterfront und kann dabei zusehen, wie man sanft auf der Donau fährt.

A-Rosa Bella Spa-Rosa Ruhebereich

Der Ruhebereich auf der A-Rosa Bella

In der Sauna gibt es übrigens jeden Tag einen anderen Aufguss. Die Zeiten variieren ein wenig, dadurch, dass das Schiff zu verschiedenen Zeiten ablegt. Sie stehen aber immer im aktuellen A-Rosa Journal, welches Du am Vortag erhälst.

Im Spa gibt es neben der „normalen“ Sauna, auch ein Dampfbad. Wenn Du also keine trockene Sauna magst, dann ist das was für Dich. Leider ohne Panoramablick (das Fenster würde eh nur beschlagen), aber trotzdem schön gemacht!

Wenn Dir eher nach ein bisschen Bewegung ist, dann kann ich Dir den Fitnessraum empfehlen. Genau wie der Spa-Bereich, ist auch dieser nicht sehr groß. Der Platz auf einem Schiff ist natürlich begrenzt. Trotzdem gibt es hier genug für ein gutes Workout.

Ein Laufband ist vorhanden, genauso wie verschiedene andere Geräte und auch ein kleiner Platz auf dem man Dehnungen machen könnte oder andere Übungen. (Merkt man, dass ich kaum Sport mache?)

Ein Spa wäre aber kein Spa, wenn es nicht auch verschiedene Behandlungen geben würde. Mit dem Premium-Tarif bekommst Du hier sogar 15% Ermäßigung!

Im sogennanten SPA-Rosa (clever!), wird mit den Marken Babor und La Mer gearbeitet. Babor ist recht weit verbreitet in Spas und durchaus eine gute Marke, auch wenn ich persönlich kein großer Fan davon bin.

Eine Babor-Gesichtsbehandlung auf der A-Rosa Bella kostet zwischen 69€ und 119€ (je nach Länge der Behandlung). Eine Körperbehandlung bekommst Du schon ab 64€.

Die La Mer Behandlungen bekommst Du schon ab 59€, genau wie die Körperbehandlungen.

Zusätzlich zu den „Marken-Behandlungen“ , gibt es auch noch A-Rosa eigene Spa-Treatments.

Die SPA-Rosa Öffnungszeiten

Fitness: 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Sauna: 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Behandlungen: 8.00 Uhr bis 20.00

Nun aber zum eigentlich wichtigsten Teil: Der Reise selbst! In den sieben Tagen sieht man sieben verschiedene Orte (wenn man Engelhartszell nicht dazu zählt). Also, Los geht‘s!

Wien

Der erste Stop, nach dem Start in Engelhartszell, ist Österreichs Hauptstadt Wien. Hier hast Du etwas über 24 Stunden Zeit, die Stadt zu erkunden. Die A-Rosa Bella legt gegen Mittag an und legt am folgenden Tag, am frühen Abend, wieder ab. Du hast also genug Zeit Wien zu erkunden.

Da ich die Stadt schon von meiner Zeit beim Circus Roncalli kannte (Ich war mit ihm ganze fünf Wochen in der Stadt), hat es mich nicht mehr so sehr gereizt, mir die Stadt anzuschauen. Von allem Stops, hatte ich mich auf diesen am wenigsten gefreut.

Trotzdem war es echt toll dort. Ich war positiv überrascht. Der Liegeplatz ist nicht weit von berühmten Wiener Prater entfernt, also sind wir dort als erstes hin gelaufen. Auf dem Weg dorthin kommt man an der Franz von Assisi Kirche vorbei. Hier lohnt sich ein kleiner Schlenker. Ich habe ihn auf dem Rückweg gemacht.

Franz von Assisi Kirche Wien

Die Franz von Assisi Kirche

Ich muss wirklich sagen, dass ich den Prater eigentlich ganz cool finde. Das Riesenrad ist zumindest richtig toll und ich hatte damals auch Spaß bei Madame Tussauds. Ich weiß… Das ist nicht Jedermans Sache. ;)

Wiener Prater Riesenrad

Das Riesenrad ist das Highlight im Wiener Prater

Nachmittags habe ich dann noch den Ausflug „Rundfahrt durch das historische Wien“ gemacht. Das fand ich tatsächlich ganz spannend, weil ich nochmal eine andere Seite der Stadt kennenlernen durfte und auch hier nochmal an Orten war, die ich in den fünf Wochen nicht abgeklappert habe. Das Belvedere Museum zum Beispiel ist einfach echt schön anzuschauen und natürlich geht es auch zum Hunderwasser-Haus. Das kannte ich ja schon, fand es aber trotzdem schön.

Belvedere Museum Wien

Das Belvedere Museum in Wien

Belvedere Museum Wien Garten

Am Belvedere Museum vorbei, hat man einen hübschen Garten und diesen schönen Ausblick.

Wenn Du Wien also auf eine wirkliche entspannte Art Kennenlernen willst, ist diese Tour die perfekte Gelegenheit dazu.

Liegezeit in Stunden (ca.)

Buchbare Ausflüge

Extra Tipp

Alle meine Tipps zu Wien, kannst Du in diesem Artikel nachlesen. Ansonsten kann ich Dir wirklich die Stadtrundfahrt durch das historische Wien empfehlen.

Alle Buchbaren Ausflüge

Tag 1

  • Zauberhaftes Wien bei Nacht
  • Konzert im Kursalon

Tag 2

  • Wien individuell entdecken
  • Sisis Schönbrunn
  • Vom Stephansdom zu den Wiener Kaffeehäusern

Esztergom

In Esztergom (auf Deutsch auch Gran genannt) bleibt einem wirklich nicht viel Zeit, zwei Stunden um genau zu sein, aber es lohnt sich trotzdem, von Board zu gehen. Da die Zeit so knapp bemessen ist, ist die beste Idee, hier einen Ausflug zu buchen. So weiß man, dass man auch pünktlich wieder zurück ist und das Beste aus der Zeit gemacht hat.
Ich habe den Ausflug zur Basilika gemacht, weil mir die Radtour (von Esztergom nach Budapest) zu dem Zeitpunkt einfach zu anstrengend war.

Trotzdem war ich nicht enttäuscht. (Das Wetter war an dem Tag auch nicht so schön) Der Minizug, der einen zur Basilika bringt hat mein Kinderherz direkt höher schlagen lassen. Für sowas bin ich echt immer zu haben! Die Basilika selbst ist auch sehr spannend!

Mit dem Minizug zur Basilika A-Rosa Donau Flusskreuzfahrt

Mit dem Minizug geht es zur Basilika in Esztergom

Alleine unter der 100 Meter hohen Kuppel, der größten Kirche Ungarns, zu stehen, fand ich toll! Doch hier ist nicht nur die Kirche groß, sondern auch das Altarbild. Es ist das größte, auf einer Leinwand, gemalte Bild der Welt und wirklich, wirklich schön.

Basilika Eszergom Altarbild

Das größte, auf einer einzigen Leinwand gemalte, Bild der Welt und dazu diese Deckenbilder… Einfach Toll!

 

Estergom Basilika Kuppel

Einmal von unten in die Kuppel fotografiert.

Basilika Esztergom

Noch mehr schöne Wandgemälde mit Mosaiken…

Während der Tour wirst Du auch durch die Schatzkammer der Basilika gehen und Dir wird viel Hintergrundwissen vermittelt. Unter anderem über die Entstehungsgeschichte und das jüngste Ausstellungsstück der Kirche, bekommst Du auch zu sehen. Einen Kelch, den Papst Johannes Paul II der Sankt-Adalbert-Kathedrale, wie sie richtig heißt, geschenkt hat.

Liegezeit in Stunden (ca.)

Buchbare Ausflüge

Extra Tipp

Falls Du Radtouren gut findest, dann solltest Du die Tour von Esztergom nach Budapest buchen. Ansonsten kann ich Dir die Tour der Basilika wirklich empfehlen. Ansonsten gibt es in dem Ort nicht viel zu entdecken.

Alle Buchbaren Ausflüge
  • Im Minizug zur Basilika
  • Vom Donauknie nach Budapest (Ganztägig)

Budapest

A-Rosa Flusskreuzfahrt auf der Donau in Budapest

Die A-Rosa Bella liegt in Budapest vor Anker

Nachmittags kommst Du dann im wunderschönen Budapest an. Auf diese Stadt habe ich mich besonders gefreut. Alleine die Einfahrt in die Stadt ist großartig. Alle waren an Deck und haben die ersten Sehenswürdigkeiten bewundert.

In Budapest hatte ich wirklich den schönsten Ausblick aus meiner Kabine! Aber sieh selbst:

A-Rosa Schiffskreuzfahrt Donau-Route Budapest Ausblick Kabine

Mein Ausblick bei Tag

A-Rosa Flusskreuzfahrt Budapest Ausblick Nacht

Mein Ausblick in der Nacht.

In Budapest habe ich zwei Ausflüge gemacht. Einmal eine Stadtrundfahrt und einmal den Gang durch die Markthalle mit dem Chefkoch der A-Rosa Bella. Obwohl ich bei der Stadtrundfahrt einiges gelernt habe und es auch Spaß gemacht hat, fand ich es ein wenig Schade, dass ich keine guten Bilder machen konnte. Zumindest nicht aus dem Bus heraus. Wo es mir bei anderen Bustouren schon gelungen ist, gute Bilder durch ein Fenster zu schließen, war es hier einfach unmöglich. Die Fenster waren getönt und so hatte einfach jedes Bild einen Grünstich.

Bei den Haltestopps aber, habe ich dann wirklich tolle Bilder machen können. Der Stop oben an der Fischerbastei ist wahrscheinlich das Highlight überhaupt in Budapest. Von hier hat man einfach den tollsten Ausblick auf das Parlamentsgebäude. Außerdem hat die Bastei einfach ein tolles, buntes Dach. Dafür alleine solltest Du schon hin gehen.

Fischerbastei Budapest Dach

Das Dach der Fischerbastei. Die Markthalle hat ein Ähnliches.

Barbara von Barbaralicious und Julia von Globusliebe konnten mich dann doch tatsächlich noch Überreden in aller Herrgottsfrühe, am nächsten Tag, aufzustehen, damit wir bei Sonnenaufgang Bilder schießen können. Du weißt schon… Diese typischen Bloggerbilder, in denen man verträumt in die Ferne schaut. Ich finde, es sind wirklich tolle Bilder dabei rausgekommen, oder was meinst Du?

Fischerbastei Budapest Parlament Sonnenaufgang

Pose, Baby! Fotocredits: Julia von Globusliebe

Budapest Sonnenaufgang Fischerbastei Parlamentsgebäude

Der Sonnenaufgang über dem Parlamentsgebäude ist wirklich magisch! Fotocredits: Julia von Globusliebe

Als wir fertig waren, haben wir dann noch ein paar Bilder unten gemacht. Direkt gegenüber des Parlamentsgebäudes und direkt am Fluss. Die Architektur in Budapest ist einfach toll! Ich habe mich wirklich in die Stadt verliebt.

Parlamentsgebäude Budapest Sonnenaufgang

Julia (Globusliebe), ich und Barbara (Barbaralicious) Danke, fürs überreden! Fotocredits: Barbara von Barbaralicious

Die Markthalle ist auch lohnenswert. Von außen ist sie wunderschön und innen gibt es ein paar tolle Geschäfte, die Leckereien anbieten. Unter anderem kann man hier auch das eingelegte „Deko-Obst“ kaufen, was die A-Rosa Bella im Restaurant ausstellt. Auch gibt es hier super leckere Lángos. Yummy!

Budapester Markthalle

Die Markthalle in Budapest

Budapest Markthalle Gemüse

Hier bekommt man so ziemlich alles.

Budapest Markthalle Lángos

Ein Luxus-Lángos. Super lecker!

Da ich ja leider nicht so viel Zeit in der Stadt hatte, habe ich mir fest vorgenommen, sie zu einem anderen Zeitpunkt genauer zu erkunden, denn es gibt hier einfach zu viel Schönes zu entdecken!

Liegezeit in Stunden (ca.)

Buchbare Ausflüge

Extra Tipp
  • Versuche Budapest auf eigene Faust zu entdecken. So schön die Ausflüge waren, lohnt es sich hier wirklich am meisten, wenn man alleine die Dinge erkundet, die einen interessieren! Mit Metro und Bussen kannst Du die Stadt ganz gut erkunden. Beachte aber, dass in Budapest nicht in Euro gezahlt werden kann, sondern Korint die dort geltende Währung ist.
  • Wenn das Schiff Budapest verlässt, wird es Abends an Esztergom vorbei fahren. Lass Dir das auf keinen Fall entgehen. Die Basilika sieht beleuchtet einfach wunderschön aus!
    Basilika Esztergom bei Nacht

    Die Basilika Esztergom bei Nacht – nicht verpassen!

Alle Buchbaren Ausflüge

Tag 1

  • Nachtfahrt durch Budapest
  • Stadtrundfahrt durch Budapest

Tag 2

  • Kutschfahrt durch die Puszta
  • Mit dem Chefkoch in die Markthalle
  • Rundflug über Budapest (Individuell)
  • Budapest individuell entdecken

Bratislava

A-Rosa Bella in Bratislava

Die A-Rosa Bella in Bratislava

Bratislava war das zweite Ziel der Reise, auf das ich mich unheimlich gefreut habe. Auch diese Stadt habe ich vorher noch nicht erkunden können.

Bei schönstem Sonnenschein haben wir dann dort angelegt und ich glaube der Liegeplatz hier, ist wirklich mit der Beste, der ganzen A-Rosa Donau-Route, denn es ist wirklich ein Katzensprung in die süße Altstadt.

Die Tour die ich hier gemacht habe, war wohl eine meiner Liebsten. Es war ein Spaziergang durch die Stadt, in dem natürlich ganz viele Informationen geteilt wurden. Ich mag solche geführten Touren, weil die Tourguides meistens über Wissen verfügen, dass ich mir bei einem normalen Spaziergang natürlich nicht aneignen kann. Ich denke das solche Infos einfach nochmal ein ganz anderes Verständnis für einen Ort geben.

Besonders schön fand ich die kleinen Cafés und die Stadthalle auf dem Platz Hlavné námestie. Witzig fand ich auch, dass in der Stadt verteilt immer wieder Bögen zu finden sind, aus denen Wasser ganz fein gesprüht wird. Die Leute laufen darunter durch, um sich abzukühlen. Durch die Verdunstungskälte ist das quasi eine Art Klimaanlage. Clever.

Bratislava Cafe

Ein kleines Café in Bratislava

Bratislava

Bratislava Stadthalle Platz Hlavné námestie

Hier sieht man den feinen Nebel, der gesprüht wird.

Während der Stadtführung kommt man auch an Čumil vorbei. Der kleine Kerl, schaut aus einem Gullideckel hervor und die Leute streicheln wie wild seinen Kopf. Das soll Glück bringen. Wenn Du allerdings seine Nase reibst, dann wirst Du bald ein Kind erwarten! Also nur die Nase reiben, wenn Du mit den Konsequenzen leben kannst. ;)

Bratislava Čumil

Čumil schaut ganz frech aus dem Gulli hervor.

Ich habe mich ein wenig in diese bezaubernde Stadt verliebt. Sie wird mich mit Sicherheit wiedersehen!

Liegezeit in Stunden (ca.)

Buchbare Ausflüge

Extra Tipp

Schaue unbedingt bei Luculus vorbei. Hier gibt es das beste Eis, dass ich seit langer Zeit gegessen habe und Du bekommst Deine Eiskugeln auch nicht in langweiligen Waffeln, sondern in vielen Verschiedenen. Ich habe mich für eine helle Waffel entschieden, die innen und am oberen Rand mit Schokolade bedeckt und dann in Nüsse getaucht war. Im Ernst. Das Beste Eis! Auf keinen Fall verpassen!!!

Falls Du Veganer oder Laktose-intolerant bist oder auch einfach nur auf Zucker verzichtest, dann kann ich Dich beruhigen. Hier gibt es sowohl veganes (und damit auch Laktosefreies) Eis (man nennt es auch Sorbet), als auch Eis, das mit Stevia gesüßt wird. Es gibt also keine Ausreden. ;)

Luculus Bratislava

Du kannst die alle Möglichen Eiswaffeln aussuchen.

Mangoeis und Zitroneneis Luculus Bratislava

Mango- und Zitroneneis ♥♥♥

Alle Buchbaren Ausflüge
  • Mit dem City-Express zur Burg und zu Fuß durch die Altstadt
  • Raftig Weltcup Kurs in Čunovo
  • Bratislava individuell entdecken

Melk

A-Rosa Bella in Melk

Die A-Rosa Bella in Melk

Bevor man gegen Mittag in Melk ankommt, hat man erst einmal eine wunderschöne Fahrt durch die Wachau. Der perfekte Zeitpunkt um im SPA-Rosa zu entspannen, da der Ausblick hier einfach toll und entspannend ist.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Instragram nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an Instragram übertragen werden.
Inhalt laden

PC9wPgo8YmxvY2txdW90ZSBjbGFzcz0iaW5zdGFncmFtLW1lZGlhIiBkYXRhLWluc3Rncm0tY2FwdGlvbmVkIGRhdGEtaW5zdGdybS1wZXJtYWxpbms9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmluc3RhZ3JhbS5jb20vcC9CaVkxbTV6bmF5Ri8iIGRhdGEtaW5zdGdybS12ZXJzaW9uPSI4IiBzdHlsZT0iIGJhY2tncm91bmQ6I0ZGRjsgYm9yZGVyOjA7IGJvcmRlci1yYWRpdXM6M3B4OyBib3gtc2hhZG93OjAgMCAxcHggMCByZ2JhKDAsMCwwLDAuNSksMCAxcHggMTBweCAwIHJnYmEoMCwwLDAsMC4xNSk7IG1hcmdpbjogMXB4OyBtYXgtd2lkdGg6NjU4cHg7IHBhZGRpbmc6MDsgd2lkdGg6OTkuMzc1JTsgd2lkdGg6LXdlYmtpdC1jYWxjKDEwMCUgLSAycHgpOyB3aWR0aDpjYWxjKDEwMCUgLSAycHgpOyI+CjxkaXYgc3R5bGU9InBhZGRpbmc6OHB4OyI+CjxkaXYgc3R5bGU9IiBiYWNrZ3JvdW5kOiNGOEY4Rjg7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjA7IG1hcmdpbi10b3A6NDBweDsgcGFkZGluZzo1MC4wJSAwOyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsgd2lkdGg6MTAwJTsiPgo8ZGl2IHN0eWxlPSIgYmFja2dyb3VuZDp1cmwoZGF0YTppbWFnZS9wbmc7YmFzZTY0LGlWQk9SdzBLR2dvQUFBQU5TVWhFVWdBQUFDd0FBQUFzQ0FNQUFBQXBXcW96QUFBQUJHZEJUVUVBQUxHUEMveGhCUUFBQUFGelVrZENBSzdPSE9rQUFBQU1VRXhVUmN6TXpQZjM5OWZYMStibTVtelk5QU1BQUFEaVNVUkJWRGpMdlpYYkVzTWdDRVM1L1A4L3Q5RnVSVkNSbVU3M0pXbHpvc2dTSUlaVVJDam8vYWQrRVFKSkI0SHY4QkZ0K0lEcFFvQ3gxd2pPU0JGaGgyWHNzeEVJWW4zdWxJLzZNTlJlRTA3VUlXSkV2OFVFT1dEUzg4TFk5N2txeVRsaUpLS3R1WUJicnVBeVZoNXdPSGlYbXBpNXdlNThFazAyOGN6d3l1UWRMS1BHMUJrYjRObk0rVmVBbmZIcW4xazQrR1BUNnVHUWN2dTJoMk9WdUlmL2dXVUZ5eThPV0VwZHlaU2EzYVZDcXBWb1Z2elpaMlZUbm4yd1U4cXpWakREZXRPOTBHU3k5bVZMcXRnWVN5MjMxTXhyWTZJMmdHcWpyVFkwTDhmeEN4ZkNCYmhXcnNZWUFBQUFBRWxGVGtTdVFtQ0MpOyBkaXNwbGF5OmJsb2NrOyBoZWlnaHQ6NDRweDsgbWFyZ2luOjAgYXV0byAtNDRweDsgcG9zaXRpb246cmVsYXRpdmU7IHRvcDotMjJweDsgd2lkdGg6NDRweDsiPjwvZGl2Pgo8L2Rpdj4KPHAgc3R5bGU9IiBtYXJnaW46OHB4IDAgMCAwOyBwYWRkaW5nOjAgNHB4OyI+IDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmluc3RhZ3JhbS5jb20vcC9CaVkxbTV6bmF5Ri8iIHN0eWxlPSIgY29sb3I6IzAwMDsgZm9udC1mYW1pbHk6QXJpYWwsc2Fucy1zZXJpZjsgZm9udC1zaXplOjE0cHg7IGZvbnQtc3R5bGU6bm9ybWFsOyBmb250LXdlaWdodDpub3JtYWw7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjE3cHg7IHRleHQtZGVjb3JhdGlvbjpub25lOyB3b3JkLXdyYXA6YnJlYWstd29yZDsiIHRhcmdldD0iX2JsYW5rIj7wn4es8J+Hp0VuZ2xpc2ggYmVsb3fwn4e68J+HuCBNZWluIDQuIFRhZyBkZXIgI21lZXR0aGVibG9nZ2VyZGUgI0NoYWxsZW5nZSB1bmQgaGV1dGUgZ2VodCBlcyB1bSBtZWluIFRoZW1hICYjODIxMTsgQXVzemVpdGVuISBCencuIGVpZ2VudGxpY2ggJiMzNDtaZWl0IHp1IGVudHNwYW5uZW4mIzM0OywgYWJlciBpc3QgamEgaXJnZW5kd2llIGRhcyBHbGVpY2hlLCBuZT8g4pmhIEdlcmFkZSBtaXQgbWVpbmVtICNEZXByZXNzaW9uZW4gaXN0IG1pciBpbSBsZXR6dGVuIEphaHIgbWFsIHdpZWRlciBzY2htZXJ6bGljaCBiZXd1c3N0IGdld29yZGVuLCBkYXNzIGljaCBuaWNodCBhdWYgbWVpbmUgQmVkw7xyZm5pc3NlIGdlc2NoYXV0IGhhYmUuIFp1bWluZGVzdCBuaWNodCBnZW51Zy4g4pmhIEVzIGdpYnQgdmllbGUgQXJ0ZW4gYXVmIGRpZSBpY2ggZ3V0IGVudHNwYW5uZW4ga2Fubi4gTWVkaXRhdGlvbiBnZWjDtnJ0IG1pdHRsZXJ3ZWlsZSB6YiBkYXp1LiDimaEgI1dlcmJ1bmcgQWxzIGdlbGVybnRlIEtvc21ldGlrZXJpbiBsaWViZSBpY2ggYWJlciBhdWNoIFdlbGxuZXNzIHRvdGFsIHVuZCBkaWUgZGVmaW5pdGl2IGJlc3RlIFNhdW5hLCBpbiBkZXIgaWNoIGplbWFscyB3YXIsIHdhciBhdWYgZWluZXIgZGVyICBAYXJvc2FrcmV1emZhaHJ0ZW4sIGRpZSBhdWYgZGVyIERvbmF1IHVudGVyd2VncyBzaW5kLiDimaEgSWNoIG1laW5lJiM4MjMwOyBlcm5zdGhhZnQuIEdpYnQgZXMgZXR3YXMgZW50c3Bhbm5lbmRlcmVzLCBhbHMgZWluZSBTYXVuYSBtaXQgUGFub3JhbWFmZW5zdGVyIHVuZCBkZXIgTGFuZHNjaGFmdCwgZGllIGxhbmdzYW0gYW4gZGllIHZvcmJlaSB6aWVodD8/PyDimaEgV2llIGVudHNwYW5uc3QgZHUgYW0gQmVzdGVuPyDimaEg8J+TtyB2b24gQGdsb2J1c2xpZWJlIG9kZXIgQGJhcmJhcmFsaWNpb3VzIGF1Zmdlbm9tbWVuIChtaXQgbWVpbmVyIEthbWVyYSkg8J+ShuKAjeKZgO+4j/Cfm4Dwn6eW4oCN4pmA77iPIERheSA0IG9mIHRoZSBtZWV0IHRoZSBibG9nZ2VyIGNoYWxsZW5nZS4g4pmhIFRvZGF5IGl0JiMzOTtzIGFsbCBhYm91dCB0aGUgdGhpbmcgdGhhdCBJIGFtIGFsbCBhYm91dCAmIzgyMTE7IFRpbWUgb3V0cyBhbmQgI3JlbGF4YXRpb24hIOKZoSBMYXN0IHllYXIsIHdoZW4gbXkgI2RlcHJlc3Npb25zIGdvdCB3b3JzZSwgaXQgd2FzIGEgcGFpbmZ1bCByZWFsaXphdGlvbiwgdGhhdCBJIGhhZG4mIzM5O3QgaGVhcmQgYXQgd2hhdCBteSBib2R5IHdhcyB0ZWxsaW5nIG1lLiDimaEgQW5kIHRoYXQgaGFwcGVuZWQgVE8gTUUhIFRoZSBvbmUgd2hvIGlzIGFsd2F5cyB0ZWxsaW5nIGV2ZXJ5Ym9keSB0byBnZXQgdGhlaXIgJiMzNDttZS10aW1lJiMzNDshIOKZoSBOb3cgSSBoYXZlIGEgZmV3IGRpZmZlcmVudCBzdHJhdGVnaWVzIHRvIHJlbGF4LiBNZWRpdGF0aW9uIGlzIG9uZSBvZiB0aGVtIGFuZCBJIGFtIHByZXR0eSBuZXcgdG8gaXQuIOKZoSAjYWQgQXMgYSB0cmFpbmVkIGJlYXV0eSB0aGVyYXBpc3QgSSBhbHNvIGxvdmUgI3dlbGxuZXNzISBUaGUgYmVzdCBzYXVuYSBJIHdhcyBldmVyIGJlIGFibGUgdG8gZW5qb3ksIHdhcyB0aGUgb25lIGF0IHRoZSAjYXJvc2EgYmVsbGEuIOKZoSBJIG1lYW4mIzgyMzA7IENhbiB0aGVyZSBldmVyIGJlIGEgYmV0dGVyIHNhdW5hIHRoYW4gdGhlIG9uZSB3aGVyZSB5b3UgY2FuIHNlZSB0aGUgd29ybGQgcGFzcyB5b3UgYnk/IOKZoSBIb3cgZG8geW91IHJlbGF4Pz8g4pmhIPCfk7cgYnkgQGdsb2J1c2xpZWJlIG9yIEBiYXJiYXJhbGljaW91cyAod2l0aCBteSBjYW1lcmEpIOKYhiDimIYg4piGICNzYXVuYXdpdGhhdmlldyAjc2F1bmF0aW1lICNzYXVuYXMgI0F1c3plaXQgI2F1c3N0ZWlnZW5iaXR0ZSAjYXVzc3RlaWdlbiAjV2VsbG5lc3MgI2RhbnViZXJpdmVyICNyaXZlcmNydWlzZSAjcml2ZXJjcnVpc2VzICNib2F0bGlmZXN0eWxlICNmYXRnaXJsc3RyYXZlbGluZyAjZmF0Z2lybHN0cmF2ZWx0b288L2E+PC9wPgo8cCBzdHlsZT0iIGNvbG9yOiNjOWM4Y2Q7IGZvbnQtZmFtaWx5OkFyaWFsLHNhbnMtc2VyaWY7IGZvbnQtc2l6ZToxNHB4OyBsaW5lLWhlaWdodDoxN3B4OyBtYXJnaW4tYm90dG9tOjA7IG1hcmdpbi10b3A6OHB4OyBvdmVyZmxvdzpoaWRkZW47IHBhZGRpbmc6OHB4IDAgN3B4OyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsgdGV4dC1vdmVyZmxvdzplbGxpcHNpczsgd2hpdGUtc3BhY2U6bm93cmFwOyI+QSBwb3N0IHNoYXJlZCBieSA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3d3dy5pbnN0YWdyYW0uY29tL2F1c3N0ZWlnZW5iaXR0ZS8iIHN0eWxlPSIgY29sb3I6I2M5YzhjZDsgZm9udC1mYW1pbHk6QXJpYWwsc2Fucy1zZXJpZjsgZm9udC1zaXplOjE0cHg7IGZvbnQtc3R5bGU6bm9ybWFsOyBmb250LXdlaWdodDpub3JtYWw7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjE3cHg7IiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+IENvcmlubmEgTGFpbWVy8J+MtFRyYXZlbCBCbG9nZ2VyPC9hPiAoQGF1c3N0ZWlnZW5iaXR0ZSkgb24gPHRpbWUgc3R5bGU9IiBmb250LWZhbWlseTpBcmlhbCxzYW5zLXNlcmlmOyBmb250LXNpemU6MTRweDsgbGluZS1oZWlnaHQ6MTdweDsiIGRhdGV0aW1lPSIyMDE4LTA1LTA1VDA3OjUzOjUxKzAwOjAwIj5NYXkgNSwgMjAxOCBhdCAxMjo1M2FtIFBEVDwvdGltZT48L3A+CjwvZGl2Pgo8L2Jsb2NrcXVvdGU+CjxwPjxzY3JpcHQgYXN5bmMgZGVmZXIgc3JjPSIvL3d3dy5pbnN0YWdyYW0uY29tL2VtYmVkLmpzIj48L3NjcmlwdD48L3A+CjxwPg==

Da man in Melk, genau wie in Esztergom kaum Zeit hat, bietet es sich an die Ausflugstour des Stift Melk zu buchen. In dem Benediktiner-Kloster haben zu den besten Zeiten bis zu 100 Mönche gelebt. Heute sind es ca. 30.

Stift Melk Treppe

Die Treppe, welche zum Stift führt.

Obwohl ich den Stift an sich sehr schön finde und auch die Aussicht von hier toll ist, muss ich sagen, dass der Besuch, für mich als Blogger, einigermaßen frustrierend war. Ich durfte innen keine Bilder machen und so fällt es mir auch schwer darüber zu berichten.

Stift Melk Ausblick

Der Stift hat eine tolle Aussicht

Ausblick von Stift Melk

Noch mehr Aussicht

Den Eintritt von 12€ fand ich ein wenig teuer, dafür, dass ich quasi keine Erinnerungsbilder machen durfte, aber ich sehe ein, dass der Stift natürlich erhalten werden muss und so kann ich darüber echt hinwegsehen.

Was ich wirklich beeindruckend fand, war die Bibliothek. Die ist wirklich wunderschön und ich habe mich ein bisschen wie in einem Harry Potter Film gefühlt. (Ja, ich bin ein Nerd. Ich weiß!)

Auch die Kapelle war toll. Alles war golden und hat geglänzt, aber auch hier: Fotoverbot!

Ich möchte dazu sagen, dass ein Journalist, der auch bei der Pressetour dabei war, die zuständige Dame am Telefon breitschlagen konnte, dass wir Bilder machen durften. Jetzt das ABER: Ich habe nichts schriftlich. Nachdem das Ganze auch wirklich ein Kampf war, habe ich auch nicht wirklich Lust, dort anzufragen damit ich dann darum bettele Bilder veröffentlichen zu dürfen. Deshalb ein dickes SORRY! Nur Bilder von außen, nicht von innen! Ich hoffe Du siehst es mir nach.

Stift Melk

Liegezeit in Stunden (ca.)

Buchbare Ausflüge

Extra Tipp

Wenn Du Dir den Stift nicht von innen ansehen möchtest, mach einfach nur einen Spaziergang dorthin. Der Ausblick lohnt sich wirklich! (Und Du hast 12€ gespart)

Alle Buchbaren Ausflüge
  • Stift Melk – Das Wahrzeichen der Wachau

Allgemeine Tipps für Deine A-Rosa Donau Flusskreuzfahrt

Nachdem ich nun ganz ausführlich von allem Berichtet habe, möchte ich Dir hier nochmal gerafft Tipps und Hinweise geben, die Du für Deine A-Rosa Flusskreuzfahrt auf der Donau und auch auf anderen Routen, gebrauchen kannst.

Ausflüge

Wenn Du schon vor Deiner Reise Ausflüge gebucht hast, dann findest Du Deine Tickets bei Ankunft an der Zimmertür. Wenn Du Zwischendrin noch eine Aktivität dazubuchen möchtest, dann werden Dir die Tickets ebenfalls rechtzeitig an die Tür gehängt.

Musik auf dem Zimmer abstellen

Wenn Du in Dein Zimmer kommst, dann läuft Musik. Die ist schön, läuft aber theoretisch auch Nachts. Ausschalten kannst Du sie am Bett. Ich brauchte etwas um den Schalter zu finden.

Steckdosen

Nimm auf jeden Fall einen Mehrfachstecker mit! Ich hatte es oben schon erwähnt. Steckdosen sind im Zimmer Mangelware und die, die da sind, sind leider nicht nah am Bett. Für jemanden, wie mich, der das Handy als Wecker nutzt, ist das blöd. Mit einem Verlängerungskabel bzw. einer Mehrfachsteckdose, wäre das nicht passiert.

Fernseher
  • Im Urlaub fernsehen? Für manche ein Unding. Es gibt schließlich viel zu erleben. Es ist trotzdem gut, wenn Du morgens den Fernseher anmachst. Hier findest Du nämlich wichtige Infos für den Tag, wie z.B. wann man wieder an Board sein muss. Aber auch während der Fahrt lohnt es sich reinzuschauen. Man kann darauf nämlich wunderbar die Route sehen oder eine der Boardkameras. Als wir einmal etwas länger gefahren sind, bin ich morgens ein wenig verwirrt aufgewacht und wusste nicht recht, wo wir uns jetzt befinden. Der Fernseher hat es mir schnell verraten!
  • Apropos Fernseher. Ich war ganz schön blöd. Ich habe alles daheim vergessen. Inklusive Handyladekabel. Ein Kabel habe ich dann noch gefunden, aber keinen Stecker dazu. Der Trick 17 aus Hotelzimmern hat leider nicht funktioniert. Der TV hat nämlich keinen eigenen USB-Anschluss. Also dran denken und zur Not einen USB-Hub mitnehmen, falls Du mehr als einen Anschluss brauchst
  • Noch ein Hinweis zum Fernseher. Wenn Du gerade eine Sendung schaust, dann kann es sein, dass er während der Fahrt ab und zu aus geht. Das ist vollkommen normal. Es kann einfach sein, dass sich das Schiff gerade im Funkloch befindet und dann geht der Sender schon mal verloren. Genauso übrigens, wie das Handy-Netz.
Geräusche

Lass Dich nicht von Schiffsgeräuschen erschrecken. Für mich als Schiffahrts-Neuling, war das am Anfang ungewohnt, aber auch das ist alles normal.

Internet
  • Wenn Du ein Internetjunkie bist, wie ich, dann kannst Du Dir an der Rezeption einen W-Lan Code kaufen. Meiner war für 7 Tage und 10 Minuten gültig… Damit man bis zum Schluss nicht darauf verzichten muss.
  • Leider funktioniert das W-Lan aber nicht überall. Nur in der Nähe der Rezeption, bzw. auf dem Deck, auf dem auch die Rezeption, Bars und Restaurant sind. Nahe der Treppen gab es bei uns eine bequeme Couch. Da die Rezeption direkt über uns war, hat das Internet auch dort funktioniert.
Auf dem Laufenden bleiben

Du bekommst jeden Tag das sogenannte A-Rosa Journal auf Dein Zimmer gelegt. Darin siehst Du, was für den nächsten Tag alles ansteht. Hier stehen zum Beispiel die buchbaren Ausflüge drin, kleine Infos zum Ort selbst und auch welche Tagesaktion SPA-Rosa heute anbietet.

Besonders wichtig ist aber natürlich wann man in einem Ort ankommt und wann man wieder an Board sein muss.

Das findest Du alles im Journal:

  • Die Ankunft und das Landgangsende
  • Eine kurze Information über den Ort
  • Die Öffnungszeiten des Restaurants und der Bars, sowie die Essenszeiten
  • Eventuelle Anmeldeschlusszeiten
  • Weinempfehlungen und den Cocktail des Tages
  • Eventuelle Schiffsaktivitäten, wie ein Rundgang oder Präsentationen
  • Die Abendveranstaltungen (wie z.B. das Musik-Bingo oder ein Lügenquiz)
  • Die Öffnungszeiten und Angebote des SPAs
Landgang

Apropos an Board sein. Wenn Du das Schiff verlässt, musst Du unbedingt Deine Landgangskarte mitnehmen und sie wieder an der Rezeption abgeben, wenn Du zurück bist. Hieran kann die Crew sehen, ob noch ein Passagier fehlt.

Hafeninformationen

An der Rezeption findest Du übrigens auch Hafenführer. Immer den passenden, je nachdem, wo Du gerade bist. Hierauf findest Du Infos zur Stadt, den Sehenswürdigkeiten vor Ort und eine kleine Stadtkarte auf der Rückseite.

Seekrankheit

Falls Du leicht Seekrank wirst: Keine Angst! Ich bin sogar schon auf Hausbooten seekrank geworden (alles Kopfsache!), aber hier war es wirklich easy. Ich brauchte meine Reisetabletten gar nicht, die ich für den Notfall dabei hatte.

Ich war am Anfang echt skeptisch, ob ich so eine Flusskreuzfahrt gut finde, aber ich wurde bekehrt. Nichts mit „Das ist Alte-Leute Kram“! Die Reise war super und ich habe einen guten Vorgeschmack von verschiedenen Städten bekommen. Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr!

Mehr über die A-Rosa Flusskreuzfahrt auf der Donau-Route kannst Du bei meinen Bloggerkollegen nachlesen, die ebenfalls bei der Tour dabei waren:

City Cruising auf der Donau von Barbaralicious

Donau Kreuzfahrt: Mit A-ROSA Cruises in Wien, Budapest und Bratislava von Globusliebe

Gold am Morgen und Ufo in der Nacht – Flusskreuzfahrt auf der Donau von Meike Meilen

Die A-Rosa fährt natürlich nicht nur auf der Donau. Sie veranstaltet auch Flusskreuzfahrten über die Rhône/Saône, die Seine (beides Frankreich), den Rhein und ab 2019 ganz neu auch in Portugal, über den Douro. Hier erfährst Du mehr über die Flusskreuzfahrten im Allgemeinen und hier geht es zu der Fahrt, die ich gemacht habe.

So. Das war viel. Ich hoffe das Dir der Artikel gefallen hat. Warst Du vielleicht schon mal auf einer Flusskreuzfahrt, vielleicht sogar mit A-Rosa, planst Du eine oder kommt das für Dich alles gar nicht in Frage? Erzähl es mir in den Kommentaren! Ich bin gespannt!

Offenlegung: Ich wurde von A-Rosa zu der Flusskreuzfahrt eingeladen. Ich habe dafür nichts bezahlt. Meine Meinung bleibt hiervon aber unbeeinflusst.

Eine tropische Insel mitten in Deutschland- Das Tropical Island

Als ich ins Tropical Island eingeladen wurde, habe ich mich sehr gefreut. Ich habe schon oft etwas im Fernsehen dazu gesehen und wollte immer mal hin. Als ich dann recherchiert habe, fand ich viele schlechte Kritiken. Mein erster Gedanke: Ich mache mir selber ein Bild! Das ist dabei herausgekommen!

 

Die Ankunft mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Tropical Island

Es ist schon ziemlich beeindruckend, wenn man auf das Tropical Island zufährt. Diese riesige, freischwebende Halle ist da plötzlich vor einem und weit und breit nichts drum herum. Wirklich toll. Natürlich kann man jetzt darüber debattieren, ob diese Halle einen Schönheitspreis gewinnen könnte, oder nicht, aber beeindruckend ist sie doch irgendwie.

Die Ankunft ist auch recht easy gestaltet. Es fährt regelmäßig ein Shuttle-Bus vom Bahnhof Brand ab. Man kann ihn auch wirklich nicht übersehen, denn er ist klar erkennbar gestaltet. Sogar ein FlixBus* fährt regelmäßig an dem Erlebnisbad vorbei.

 

Das Zimmer im Tropical Island

Standard Zimmer Tropical Island

Mein Zimmer im Tropical Island

Eine der ersten Dinge, die ich gesehen habe, war logischerweise mein Zimmer. Untergebracht war ich in einem Standardzimmer des Royal Harbour und das muss man dem Tropical Island echt lassen… Ihre Themendörfer haben sie Spitze umgesetzt. Die Atmosphäre war wirklich toll und das Zimmer sollte dem in nichts nachstehen.

Das Erste, was man denkt, wenn man das Zimmer betritt ist: “Wow. Frisch hier!” Das war aber nur das erste Gefühl, denn tatsächlich ist es super, wenn man in einen kühlen Raum kommt. “Draußen” sind es immerhin ganzjährig mindestens 26°C.

Das Zimmer hat wirklich alles, was man braucht. Das Bett ist mega bequem (und ich hatte leider viel zu wenig Zeit, es zu genießen), ein Minikühlschrank ist vorhanden und sogar einen kleinen Balkon hatte ich.

Wirklich positiv überrascht hat mich, dass die Zimmer so gut isoliert sind. Sind die Fenster zu, ist der Lärm draußen. Macht man die Fenster auf, hört man plötzlich wieder, dass man sich eigentlich in einem riesigen Erlebnisbad befindet.

Badezimmer Standardzimmer Tropical Island

Das Badezimmer

Das Bad lässt auch keine Wünsche offen. Die Regendusche ist super angenehm und ein Klo hats auch. Was will man mehr?! Einziger Mini Minuspunkt für mich war die Badezimmertür. Die war schon recht eng kalkuliert. Ich musste mich entweder dahinter stellen, um sie zu öffnen, oder kurz in die (sehr geräumige) Dusche steigen. Das ist aber wirklich Jammern auf hohem Niveau. Das ist eine Kleinigkeit, über die ich locker hinwegsehen kann.

Wir haben auch eine kleine Tour bekommen, in denen wir uns die anderen Zimmertypen einmal anschauen konnten.

Fazit: Für jeden ist etwas dabei. Ob nun in Zelten, Familienzimmern oder in einem Design-Zimmer. Jeder findet etwas.

Die Preise variieren je nach Zeit, Jahreszeit, Auslastung, Personenanzahl und natürlich je nachdem welche Unterkunft man nun buchen möchte. Ähnlich wie bei Flügen, kann der Preis hier sehr unterschiedlich ausfallen. Am Besten ist es, Du schaust direkt auf der Homepage nach Angeboten, oder setzt Dich mit dem Tropical Island direkt in Verbindung.

 

Der Wellness-Bereich des Tropical Island

Für mich natürlich ein wichtiger Faktor und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Hier wurde wirklich mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und man hat sich alle Mühe gegeben, den Bereich zu gestalten. Ob man nun in eine Sauna in Ankor-Wat geht oder doch lieber in die Whirlpools in Wai-O-Tapu springt – relaxen pur ist angesagt.

Elefanta Temple Wellness Sauna Bereich Tropical Island

Der Elefanta Temple

Waiotapu Whirlpool Tropical Island

Die Whirlpools im Wellness Bereich sollen an Wai O Tapu in Neuseeland erinnern.

Besonders gut hat mir die Ruhezone in der Mitte der Anlage gefallen. Mehrere runde Hängestühle, in die man sich einfach nur reinsetzen und entspannen kann, aber Vorsicht! Hier wird auch der Gong geschlagen, wenn es den nächsten Sauna-Aufguss gibt. Also nicht erschrecken!

Wohlfühloase Tropical Island Hängesessel

Mein persönliches Highlight im Wellnessbereich

Auch schön: Es gibt einen eigenen Meditationsraum.

Meditationsraum Tropical Island

Der Meditationsraum

Ich durfte auch eine Massage genießen. Da ich Lomi Lomi und Ayurveda ja schon kenne, habe ich mich dazu entschieden, mal etwas Neues auszuprobieren. Ich habe mich für die Balinesische Wohlfühlzeremonie entschieden. Eine gute Entscheidung, denn ich bin wie auf Wölkchen und ein wenig high, wieder aus dem Massageraum geschwebt.

Massage Tropical Island

Der Massageraum

Fachlich war die Massage 1A, was auf jeden Fall der größte Pluspunkt ist. Zwei kleine Dinge habe ich aber doch auszusetzen. Zum einen hat die Klimaanlage die Musik übertönt, allerdings kann ich damit leben. Was ich viel gravierender fand war, dass vorher so gar keine Nachfrage kam, wo ich vielleicht Schmerzen habe und gegen was ich eventuell allergisch bin. Die Nachfrage nach Allergien wäre auch deshalb so wichtig gewesen, weil ich eine Maske aufs Gesicht bekommen habe. Hätte ich jetzt eine allergische Reaktion gehabt, wäre das schon sehr uncool gewesen.

Mein Rat an Dich also: Sag von Dir aus, was beachtet werden muss! Hattest Du einen Bandscheibenvorfall? Willst Du, dass sich auf eine Stelle besonders konzentriert wird? Hast Du Allergien? Sag das alles vorher.

Bis auf diese eine Sache fand ich die Behandlung aber wirklich Klasse und ich war unglaublich entspannt danach.

 

Die Südsee

Der größte Bereich im Tropical Island. So groß wie 3 olympische Schwimmbecken und konstant auf einer Temperatur von mindestens 28°C. Dazu ein ellenlanger Sandstrand. Was will man mehr? Die Fototapete finde ich persönlich jetzt nicht wirklich schön. Die einstimmige Meinung war, dass es zu sehr an die Truman-Show erinnert.

Tropical Island Südsee

Die Südsee

Über der Südsee ist eine spezielle Folie im Dome angebracht. Sie lässt 80% der UV-Strahlung durch. Eincremen ist hier also Pflicht, wenn man sich an den Strand legt, um sich zu bräunen. Schon crazy, dass man sich in einer Halle einen Sonnebrand holen kann, wenn man mal so drüber nachdenkt.

Eine Kleinigkeit ist mir vor allem in der Südsee aufgefallen. Für Leute von meinem Format, sind die kleinen Leitern zum Strand wirklich sehr schmal gebaut. Man kommt natürlich durch, aber elegant sieht halt anders aus.

 

Die Lagune

Mein persönlicher Favorit. Sie ist nicht ganz so groß, wie die Südsee, ist dafür aber von jede Menge grün umgeben. Zusätzlich hat sie zwei Wasserfälle und sogar zwei kleine Rutschen. Ich fand vor allem die Whirlpool-Sitze sehr entspannend und angenehm.

Lagune im Tropical Island von oben

Die Lagune von oben

Ich habe im Vorhinein oft gelesen, dass es den Gästen zu kalt war. Ich muss sagen, dass auch ich es etwas kühl fand, als ich abends schwimmen gegangen bin. Allerdings fand ich das auch vollkommen normal. Als ich zuerst ins Wasser bin, war ich total überhitzt. Mir war warm. Ich hatte eine halbe Stunde vorher viel gegessen und war den ganzen Tag herumgelaufen. Klar, dass das Wasser im ersten Moment etwas kühl erscheint. Dasselbe dann beim Rauskommen. Wasser verursacht nun mal Verdunstungskälte. Schnell abtrocknen und es ist wieder wärmer. Ganz easy.

Lagune Tropical Island von oben

Die Lagune

Tropical Island Lagune bei Nacht

Die Lagune bei Nacht

 

Der Spaß kommt im Tropical Island nicht zu kurz

Dir ist nicht nach schwimmen, oder im Whirlpool abhängen? Du willst etwas mit mehr Action, oder einfach mal Abwechslung? Gibts auch!

Balooning Tropical Island

Auf geht’s nach oben. Ballooning im Tropical Island

Ballooning zum Beispiel. Auch das durfte ich ausprobieren. Mit im Korb war Peter von Peterstravel und ich kann Dir sagen, er hatte es nicht leicht mit mir. Ich bin halt ein Schisshase. Ich kann es nicht anders sagen.

Der Korb geht auf ca. 20m hoch und bei ca. 10m habe ich ein wenig(!) Angst bekommen. (Wer konnte auch ahnen, dass ein Ballon nach oben geht und sich dazu noch bewegt!?) Jedenfalls war ich ein wenig, wie eine Schildkröte, die sich in ihren Panzer verzieht, nur das ich mich eben im Korb versteckt habe. Irgendwann wurde ich dann ganz verrückt und habe mich schrittweise aufgestellt. Erst auf die Knie und dann auf die Füße. Ja ich weiß. Ich bin schon echt todesmutig! An dieser Stelle muss ich mich auch mal offiziell bei Peter entschuldigen. Ich habe Dich (manchmal) zu unrecht beschuldigt, Dich zu sehr zu bewegen. Wir haben den Videobeweis. Danke das Du so geduldig mit mir warst.

Ich kann aber trotzdem nur empfehlen, es einmal zu machen, auch wenn sie (wie fast alles hier) etwas extra kostet. Du hast einen richtig genialen Ausblick über das gesamte Areal.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an YouTube übertragen werden.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC94WmFnTVhrZmNHcyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Wenn Du danach meinst, dass Du immer noch nicht hoch genug warst, dann kannst Du auch zur zweiten Station gehen. Der Ballon geht bis auf 60m. Ich fand allerdings, dass ich schon mutig genug war, für einen Tag, also habe ich das Mal die Anderen machen lassen.

Eine Fahrt mit dem kleinen Ballon kostet 29,00€ plus 5,00€ pro Erwachsener und 2,50€ pro Kind. Sie dauert ca. 10-15 Minuten. (Die Ballonfahrten werden von einem externen Anbieter gemacht, deshalb finde ich den Preis total in Ordnung. Wir müssen schließlich alle leben!)

Minigolf Tropical Island

Minigolf kann man auch spielen

Außerdem kannst Du noch Minigolf spielen (5,00€), eine Regenwald-Tour mit Audio-Guide machen (3,50€), oder eine der Aktivitäten, wie zum Beispiel Latino-Dance Aerobic mitmachen. Ich durfte einen Salsa Kurs mitmachen und die 10 Minuten haben mich schon ordentlich ins Schwitzen gebracht. Wenn Du mir auf Facebook folgst, dann hast Du ja schon einen Ausschnitt davon gesehen. Ich finde wir waren mindestens so gut, wie die Tänzer der Show, aber ich will ja nicht prahlen. *hust*

Wenn Du mit Kindern unterwegs bist, dann wird Dich wahrscheinlich auch der große Kinderbereich interessieren. Hier können die Kleinen sich nicht nur mit Softbällen beschießen, sondern auch “Rennen” in Mini-Cars fahren. Verdammt… Manchmal wünschte ich echt, ich währe noch nicht Erwachsen (zumindest sagt mein Ausweis das).

Übrigens gibt es im Tropical Island auch den höchsten Rutschturm Deutschlands. Wenn Du in der Halle stehst, wirkt er allerdings ziemlich winzig, aber ich habe mir sagen lassen, dass es oben ganz anders aussieht. Leider bin ich nicht dazu gekommen, es selbst auszuprobieren.

höchste Rutsche in Deutschland Tropical Island

Der höchste Rutschturm Deutschlands

 

Der Regenwald des Tropical Island

Gelbe Blumen Regenwald Tropical Island

Jede Menge bunte Pflanzen im Regenwald des Tropical Island

Im Tropical Island gibt es den größten Indoor-Regenwald der Welt. Er beheimatet nicht nur viele Pflanzen, sondern auch einige Tiere. Zum Beispiel Flamingos, Schildkröten und die verschiedensten Fisch- und Vogelarten. Unter anderem laufen auf dem Gelände zwei Pfauen rum. Der weiße ist die Dame und der bunte natürlich der Herr, der sich ganz schön machomäßig, ab und zu auf den Gehweg stellt und seine Federn zur Show stellt.

Flamingos und Schildkröten Tropical Island

Gibt’s hier Futter?

Einen Rundgang durch den Regenwald kann ich wirklich nur empfehlen. Es gibt einen befestigten Weg und mir hat es wirklich Spaß gemacht, all die Pflanzen zu sehen und die Schildkröten dabei zu beobachten, wie sie versuchen, Futter von den Flamingos abzugreifen.

Damit es den Pflanzen auch gut geht, gibt es ein ganzes Gärtner-Team, die sich täglich um alles kümmern. Ein Tierarzt ist nicht direkt in der Anlage beschäftigt, aber es kommt regelmäßig einer, der sich die Tiere anschaut. Übrigens ist die Folie, die ich eben schon bei der Südsee erwähnt habe, nicht nur für die sonnenhungrigen Gäste da. Sie sorgt vor allem auch dafür, dass die Pflanzen gut wachsen, denn die brauchen Tageslicht. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen!

 

Die Show

Die verdient wirklich eine extra Erwähnung. Dafür das sie in einem Erlebnisbad stattfindet, fand ich sie großartig. Viele Tanzeinlagen und viele Akrobatische Nummern. Sogar ein Todesrad ist dabei. Ich fand, es hat sich gelohnt, auch wenn es natürlich kein Vergleich zu einem richtigen Zirkus ist, aber diesen Anspruch hat die Show auch nicht. Sie will einfach nur Abwechslung für die Gäste bieten und das tut sie in jedem Fall.

Die Show kostet an der Abendkasse 17,50€

Show Tropical Island

Eine tolle Show!

Akrobatik Show Tropical Island

Auch die Action kommt nicht zu kurz.

Tropical Island Show Seilhüpfen

Ich war in der Schule froh, wenn ich es alleine über das Seil geschafft habe!

 

Asia Restaurant Tropical Island

Das Asia Restaurant von oben

Essen und Trinken

Bei der Hitze und den vielen Aktivitäten muss man essen und vor allem viel trinken! Beides bekommt man natürlich in jeder erdenklichen Form. Von Pommes Majo bis Kalbsfilet auf Süßkartoffelpüree, hin zu einfachem Wasser und Cocktails, gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Natürlich schimpfen auch hier wieder viele auf die Preise, aber ich muss sagen, dass ich es nicht viel teurer fand, als in anderen Freizeitbädern.

 

 

 

Wissenswertes zum Schluss

Pfau Tropical Island Tiere

Auch die Tiere im Tropical Island möchten irgendwann schlafen – lass sie!

  • In der Halle zahlst Du bargeldlos. Jeder Gast (auch die Kinder) bekommen beim Check-In ein Armband, an dem ein Chip befestigt ist. Das ist Dein Zahlungsmittel.
  • Auf dem ganzen Gelände findest Du immer wieder Ausgaben-Checks. Du musst, am Ende Deines Besuchs, also nicht vollkommen ahnungslos zur Kasse gehen und kannst immer wieder kontrollieren, wie viel Du tatsächlich ausgegeben hast.
  • Pfau Tropical Island

    Der wunderschöne Pfau im Tropical Island

    Wenn Du Deinen Schwimmring oder auch ein Handtuch vergessen hast, dann kannst Du sie dort kaufen oder auch ausleihen. Natürlich gegen eine Gebühr.

  • Nicht gerne gesehen, aber trotzdem gemacht: Am Strand übernachten. Deine Tageskarte gilt bis 1 Uhr Nachts. Bleibst Du länger, zahlst Du einen Aufpreis. Viele Leute möchten sich kein Zimmer nehmen, oder ein Zelt mieten und deshalb schlafen sie am Strand. Früher wurde das sogar vom Tropical Island beworben. Mittlerweile wird es allerdings nicht mehr gerne gesehen. (Zuzahlung nach 1 Uhr: 24,50€)
  • Deine Handtücher auf der Terrasse oder sonstwo in der Halle zu trocknen ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit. Die Luftfeuchtigkeit ist dafür viel zu hoch. Versuche es lieber in Deinem Zimmer.
  • Wie schon erwähnt, gibt es im Tropical Island mehr als nur eine Tierart. Da der Betrieb 24 Stunden am Tag geöffnet ist, kann man sie auch Abends begutachten und den Flamingos beim schlafen zuschauen. Ich finde es wichtig, zu erwähnen, dass man sie dann auch schlafen lässt und vielleicht keine lauten Geräusche mehr in der Nähe macht, oder sie mit Blitzlicht fotografiert. Am nächsten Tag sind sie schließlich auch noch da.

 

Die Preise

Der Eintritt kostet für Erwachsene 36,00€ (Ermäßigt 28,50€). Kinder bis 5 Jahre kommen kostenlos hinein.

Ein Kombi-Ticket (+Wellnessbereich) kostet für Erwachsene 44,00€ (Ermäßigt 34,00€).

Wenn man sich erst im Bad dazu entschließt die Saunalandschaft zu besuchen, kostet sie 14,00€ pro Tag.

 

Mein Gesamtfazit

Eine wirklich schöne Anlage, die sich hervorragend für kürzere Auszeiten eignet. Man vergisst zwischendurch sogar manchmal, dass man sich in einer Halle befindet. Leider ist der ganze Spaß nicht super günstig und man sollte einen Blick auf seine Finanzen halten. Alles in Allem ist es aber wirklich ein toller Ort. Wer sich hier langweilt, ist selber Schuld!

Warst Du schon mal im Tropical Island? Dann würde ich mich freuen, wenn Du mir in den Kommentaren von Deinen Erfahrungen berichtest und vielleicht noch ein paar Tipps geben kannst.

 

Das Tropical Island hat mich eingeladen, mir die Anlage anzuschauen. Ich habe dafür kein Geld bekommen, habe aber auch keines bezahlt. Meine Meinung bleibt davon unangetastet. Alles was Du hier lesen konntest, ist meine ehrliche Sichtweise.

Was tun bei Sonnenbrand und wie Du ihn vermeidest!

Der Sommer ist endlich da! Die Ersten jammern schon über die Hitze, die anderen aalen sich in der Sonne. Doch wie verhält man sich bei so einem Wetter eigentlich richtig? Hier die wichtigsten Eckpunkte!

Eincremen. Eincremen. Eincremen!

Die Ausrede: “Aber ich will doch brauuuun werden!” zieht bei mir sowas von gar nicht. Eingecremt gehörst Du!

Auch ziemlich erschreckend finde ich den neuen Trend der Sonnenbrand-Kunst. Was soll das denn?

Ich für meinen Teil creme mich oft sogar oft mit 50er Lichtschutzfaktor ein, mindestens aber mit 30. Ich bin aber auch ein halber Albino. Ich werde grundsätzlich nicht braun, ich werde rot! Danach werde ich ein bisschen braun und dann pelle ich mich. Und warum? Weil ich mir nen Sonnenbrand geholt habe. Sei klüger als ich. Lerne aus meinen Fehlern. Ich versuche mich auch zu bessern.

Aber mal ernsthaft. So ein Sonnenbrand mag Dir jetzt vielleicht nicht ganz so schlimm vorkommen, aber langfristig ist es schon echt uncool.

Ein Sonnenbrand entsteht, wenn Du Dich ihr zu lange ausgesetzt hast, klar. Wusstest Du aber, dass die Haut erst 3 bis 6 Stunden nach der Sonneneinstrahlung rot wird? Das heißt, selbst wenn Du es nicht sofort merkst, Du könntest Deiner Haut großen Schaden zufügen, indem Du Dich nicht schützt.

Creme Dich mehrfach am Tag ein. Der Sonnenschutz wird Durch schwitzen, baden, Kleidung, etc. von Deiner Haut abgerieben. Mehrfaches eincremen ist also Pflicht. Aber Achtung! Dein Sonnenschutz verdoppelt sich nicht, nur weil Du Dich zweimal eingecremt hast. Verwende also direkt einen höheren LSF.

Auch wenn Du Kleidung trägst. Creme Dich immer am ganzen Körper ein. Auch durch Deine Kleidung dringen die UV-Strahlen durch. Ein Baumwollshirt hat in trockenem Zustand übrigens mehr Lichtschutzfaktor, als im nassen. Wenn Du also damit schwimmen gehen willst, dann verwende am Besten ein Spezielles. Für Schnorchler gibt es solche zum Beispiel*.

Lege dich nicht in der prallen Mittagssonne raus. Nutze den Morgen und Nachmittag dafür. Die Bewohner südlicher Länder machen es uns schon lange vor und haben nur ein müdes Lächeln für unser Verhalten übrig.

Auch ist es wichtig, dass Du Dich Minimum 30 Minuten vor dem Sonnenbaden eincremst. Ansonsten hast Du noch nicht den vollen Schutz erreicht und wunderst Dich nachher, dass Du trotzdem ausschaust wie ein Krebs.

Sonnenbrand was tun

Sonnenschutz ist wichtig. Am Besten höher als LSF 15!

Apropos Krebs. Die Langzeitschäden sind auch nicht zu verachten.

Hautkrebs ist natürlich nur eine und mit Sicherheit die schlimmste Folge von Sonnenbrand, aber es gibt durchaus noch mehr:

Deine Haut altert vorzeitig.

Schön zu sehen bei Truckern, die immer nur eine Seite des Körpers der Strahlung aussetzen. Während die eine Seite normal gealtert ist, sieht die andere Hälfte des Gesichts 30 Jahre älter aus und ist von tiefen Falten durchzogen.

Du kannst Pigmentstörungen bekommen.

Leider ist mir das selber passiert. Ich habe mich brav überall eingeschmiert, nur meine Füße habe ich vergessen – und Flip Flops getragen. Ein fetter Sonnenbrand auf dem Fuß war die Folge. Dieser hat so gejuckt, dass ich mir die komplette Haut abgerieben habe. Zurück geblieben ist ein unschöner Fleck auf dem Fuß, der mich immer an meine eigene Blödheit erinnert.

 

Sonnenschutz Sonnenbrille

Vergiss nicht, auch Deine Augen zu schützen.

Schütze auch die Augen vor der Sonne

Ja auch die Hornhaut der Augen kann einen Sonnebrand bekommen. Du merkst das, wenn sie nach dem “bräunen” jucken oder brennen. Trage deshalb immer eine Sonnenbrille mit richtigem UV-Schutz und am besten keine der preiswerten, die man so bei den bekannten Bekleidungsketten bekommt.

Auch hier kann es zu Langzeitschäden kommen. Grauer Star ist zum Beispiel ein Resultat, das daraus folgen kann.

 

 

Auch im Schatten wird man braun!

Langsamer natürlich, aber dafür sehr viel gesünder. Trotzdem solltest Du Dich auch hier vorsehen.  Auch beim langsamen Sonnenbaden kann man verbrennen… nur eben nicht ganz so schnell.

Gleichmäßige Bräune? Ein Peeling hilft.

Aber Achtung! Nach einem Peeling solltest Du mindestens 24 Stunden nicht in die Sonne. Das kann zu heftigem Sonnenbrand führen. Du hast Dir durch die Schleifpartikel abgestorbene Hautschuppen abgerieben. Das sorgt dafür, dass Deine Haut gleichmäßiger bräunen kann, macht sie aber auch empfindlicher.

Plane also im Vorhinein. Ein gutes Peeling wäre auch eines, das nicht aus Salz oder zerstoßenen Kernen besteht. Zwar sind die natürlich genauso wirksam, haben aber auch scharfe Kanten. Die können dazu führen, dass Du Mikroschnitte in der Haut hast. Im ersten Moment werden sie Dich nicht stören, aber wenn Du dann ins Wasser (mit Salz oder Chlor) gehst, wirst Du sie merken. Trotzdem würde ich Dir eher zu solchen Peelings empfehlen. Die Gründe kannst Du im nächsten Absatz nachlesen. Nur bitte: Nicht zu doll reiben! 

Mein Tipp für ein gutes Peeling ist das Weleda Birken-Dusch Peeling*. Es hat keine zerstoßenen Kerne oder Mikroplastik als Schleifpartikel, sondern peelt mit kleinen Wachsperlen schonend. Weleda ist eine bekannte Naturkosmetikmarke, die man auch in der Drogerie erhält.

Mikroplastik in Peelings und Sonnencreme

Ein weiteres Problem: Peelings, die nicht aus natürlichen Produkten entstehen, wie eben Salz oder zerstoßenen Kernen, enthalten oft kleine Plastik-Kügelchen als Schleifpartikel. Auch diese sollte man vermeiden. Zum einen ist es so, dass diese Plastikkügelchen (die auch als Mikro-Plastik bekannt sind), natürlich nicht abgebaut werden können. Sie gelangen so, beim Abwaschen, ins Wasser. Da sie oftmals nicht rausgefiltert werden (können), werden sie so auch von Tieren aufgenommen und gelangen so auch wieder in unser Essen. Von der Umweltverschmutzung mal ganz abgesehen.

Leider wird Mikroplastik auch in Sonnencremes verwendet. Hier dann eher als Bindemittel und für das bloße Auge nicht wirklich sichtbar! Wenn Du Dich mit einer solchen Creme einschmierst, dann gelangt es so ins Wasser und hier dann natürlich total ungefiltert. Auch deshalb ist es wichtig, mindestens 30 Minuten zu warten, bevor man, nach dem Eincremen, schwimmen geht. Besser ist aber noch, wenn Du versuchst, Mikroplastik aus dem Weg zu gehen.

Übrigens: Auch Silikone in Kosmetik sind sehr schwer abbaubar. Sie sind zudem Hautfremd und sorgen einzig und allein für ein gutes Gefühl auf der Haut, bringen ihr aber nichts!

In Deutschland müssen die Inhaltsstoffe auf jedem kosmetischen Produkt stehen. Folgende Stoffe gelten als Mikroplastik:

PE – Polyethylen

PP – Polypropylen

PET – Polyethylenterephthalat

Nylon-12

Nylon-6

PUR – Polyurethan

EVA – Ethylen-Vinylacetat-Copolymere

AC – Acrylates Copolymer

ACS – Acrylates Crosspolymer

P-7 – Polyquaternium-7

Silikone erkennst du an den Bezeichnungen Dimethicone oder Methicone.

Mein Tipp für Sonnencremes sind, nach einiger Recherche, die Cremes von eco cosmetics*. Es gibt sie in verschiedenen Stärken und sie scheinen frei von PEG, Parabenen, Nanopartikeln und Aluminiumsalzen zu sein. Ich muss gestehen, dass ich sie noch nicht getestet habe. Wenn Du da mehr weißt, als ich, dann schreibe mir gerne in den Kommentaren!

Und nach dem Sonnen?

Nach dem Sonnen solltest Du auf jeden Fall eine Apres Sun Creme benutzen. Sie gibt Deiner Haut noch mal pflegende Substanzen und sorgt dafür, dass die Haut auch schön braun wird. Bei einem leichten Sonnenbrand hilft es, sie auch zu kühlen.

Was tun, wenn es doch passiert?

Es hat alles nichts geholfen und du bist trotzdem rot geworden? Solange Du nur Verbrennung 1. Grades (Rötung, brennen und Juckreiz) hast, können Hausmittel helfen. Bei allem, was darüber hinaus geht (zum Beispiel Blasenbildung), solltest Du dringend einen Arzt aufsuchen!

Hausmittel, die sich als gut bewährt haben und die ich auch selber einsetze sind:

Joghurt oder Quark

Quark ist nicht nur gesund, wenn man ihn isst. Er zieht die Hitze raus und beruhigt die Haut. Du wirst Dich gleich besser fühlen.  Wenn Du keinen Quark zur Hand hast, dann ist auch Joghurt in Ordnung.

Nur fürs Protokoll: Wir reden hier von Naturquark und Naturjoghurt. Ich kann nicht dafür garantieren, dass Pfirsich-Marakuja genauso gut wirkt.

Pure Aloe Vera

Am Besten direkt von der Pflanze. Einfach ein Blatt abschneiden und quer durchschneiden. Das Gel kannst Du dann auf den verbrannten Stellen auftragen.

Du musst dafür sorgen, dass Deine Haut ausreichend gekühlt wird und solltest außerdem viel Wasser zu Dir nehmen. Das gilt übrigens für alle warmen Tage. Normalerweise solltest Du minimum 2-3 Liter Wasser am Tag trinken. An heißen Tagen sogar noch mehr.

Mein Tipp wenn Du gerade keine Aloe Vera Pflanze zur Hand hast (Wie jetzt? Du nimmst keine Pflanzen mit in den Urlaub???): Kaufe Dir Aloe Vera Gel.* Das besteht zwar meist nicht zu 100% aus Aloe Vera (schon alleine, weil es haltbar gemacht werden muss), aber man findet viele Gele, die zu 99% daraus bestehen.

Was Du vermeiden solltest

Cremes, die Paraffin oder Ähnliches enthalten. Eine bekannte Creme mit blauem Hintergrund und weißer Schrift ist so ein Übeltäter. Paraffin ist ein Erdölendprodukt (Mineralöl) und legt sich auf Deine Haut wie ein Film. Sie schließt also die Hitze ein und dadurch wird es nur noch unangenehmer für Dich.

Paraffin wird in den Inhaltsstoffen oft so angegeben:

Paraffin

Paraffinum Liquidum

Petrolatum (Vaseline!)

Cera Microcristallina

Ozokerite

Ceresin

Auch Parfum solltest Du aus dem Weg gehen, da dieses zusätzlich zu Hautreizungen führen kann. Selbst wenn es das sonst nicht tut. Außerdem kann es unangenehm brennen, da in vielen Parfums Alkohol enthalten ist. Wenn Du unbedingt Duft verwenden möchtest, dann sprühe ihn auf die Kleidung.

Du wirst sicher viele der Dinge, die ich hier geschrieben habe, schon wissen. Trotzdem war es mir ein Anliegen, Dich noch mal zu erinnern. Sonnenbrand sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Er ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch langfristig schaden.

Genieße Dein Bad in der Sonne! Hast Du Dich, vor diesem Artikel, schon ausreichend geschützt? Erzähle uns davon in den Kommentaren.

* In diesem Artikel werden Affiliate Links eingesetzt. Ich empfehle Dir nur, was ich auch persönlich kaufen würde oder bereits nutze. Dich kostet der Kauf über den Link keinen Cent mehr und Du unterstützt damit den Blog. 

Nein! Du kannst NICHT massieren!

Immer wenn jemand mitbekommt, dass ich Wellness-Masseurin bin, kommt derselbe Satz: “Ohhh… Massierst Du mich mal? Ich massiere Dich dann im Gegenzug auch!” Wenn ich das dann höre, bekomme ich leider nur noch ein gequältes Lächeln über die Lippen. Ich lasse mich nicht gerne von anderen massieren, es sei denn, ich weiß derjenige versteht etwas davon. Warum? Weil die meisten einfach nicht massieren können.

 

Ich weiß, das klingt jetzt gemein und es ist wirklich nicht böse gemeint, aber versetz Dich mal in meine Lage. Eine Kosmetikerin lernt mehr, als schminken und Nägel zu lackieren. Ich habe Tausende von Euros in eine Schule investiert, um mein Handwerk von der Pike auf zu lernen. Ich habe mich monatelang mit den Namen einzelner Muskeln rumgeschlagen. Nicht nur auf Deutsch musste ich die lernen, sondern auch auf Latein. Ich habe nämlich auch ein internationales Diplom abgeschlossen. Zusätzlich zu dieser Ausbildung habe ich Kurse besucht, um noch mehr Massagen zu lernen und um wirklich zu wissen, was ich tue. Es steckt einfach mehr dahinter, als die Meisten realisieren.

Wenn man massieren wirklich lernen will, dann sollte man wissen, wo man drücken kann und wo lieber nicht. Ich finde es nämlich äußerst unangenehm, wenn ich zum Beispiel in den Solarplexus gedrückt werde. Das ist das Sonnengeflecht am Übergang zur Magengrube. Leider weiß nicht jeder, dass man nicht auf alles drücken sollte, was weich ist. Wie auch? Sie haben es ja nicht gelernt. Das ist überhaupt kein Vorwurf. Ich bin mir sicher, dass es da draußen einige Talente gibt, die absolut das Zeug dazu haben großartige Masseure zu werden. Ich sage nur: Lernt es vorher.

Dazu musst Du nicht Tausende von Euros ausgeben. Du musst auch nicht jeden Muskel im Körper auswendig lernen. Jeden kenne ich im Übrigen auch nicht, aber die Wichtigsten eben doch. Ich verlange auch nicht, dass Du den Scheiß dann auch noch auf Latein runterbeten kannst. Das kann ich heute auch nicht mehr komplett.

Es gibt genug Massagekurse, die man übers Wochenende buchen kann. Die reichen für die Grundkenntnisse und eine kleine, private Massage durchaus aus.

Kein geschützer Beruf

Auch ein Grund, warum jeder meint, dass er massieren kann ist, dass der Beruf des Masseurs bzw der Masseurin, kein geschützer Beruf ist. Jeder (pardon) Dahergelaufene kann sich Masseur nennen, wenn ihm danach ist und eine Praxis eröffnen. Erschreckend oder? Finde ich auch!

Ich habe letztens meinen Gewerbeschein angemeldet und habe, nur so aus Spaß, Kosmetikbehandlungen eintragen lassen. Zumindest wollte ich das, denn zum Glück ging das nicht. Dafür muss ich bei der Handwerkskammer gemeldet sein. Was ich aber ohne Probleme eintragen konnte, waren die Massagen. Du kannst also morgen auch zu Deinem zuständigen Gewerbeamt laufen und Dir einen Gewerbeschein darauf ausstellen lassen. War nur ein Spaß! Bitte tu das nicht!

Ich will Dich damit nicht erschrecken. Ich will nur Dein Bewusstsein dafür schärfen. Gerade in der heutigen Zeit, in der Wellness boomt wie nie zuvor, ist es umso leichter an Leute zu geraten, die es nicht drauf haben.

Nachtrag: Da ich jetzt darauf hingewiesen wurde… Ich spreche hier tatsächlich nur von dem Beruf der Wellness-Masseure. Das ist KEIN geschützer Beruf. Natürlich kann sich nicht jeder als Physiotherapeut oder Krankengymnast ausgeben und das in seinen Gewerbeschein eintragen lassen. Das ist auch gut so!

Warum ist das überhaupt wichtig?

Das ist eigentlich ziemlich einfach. Massagen sollen Dir etwas Gutes tun. Sie sollen Dich und Deine Muskeln entspannen. Wenn Du nun jemanden dran lässt, der von der ganzen Sache keine Ahnung hat, dann kann es ganz schön nach hinten losgehen.

Im schlimmsten Fall könnte man Dir einen Nerv einklemmen. Das ist dann nicht nur schmerzhaft, sondern schränkt Dich dann auch in Deiner Bewegung ein. Der Weg zum Arzt ist dann unumgänglich.

Vielleicht hat der ahnungslose “Masseur” aber auch Glück – oder vielmehr Du. Vielleicht massiert er auch einfach nur wie irre auf deinen Muskeln rum, ohne zu merken, wo eigentlich die Verspannungen sind und dann fügt er einfach noch ein paar hinzu. Dann kommst Du verspannter aus der Behandlung als vorher. Ist mir auch schon passiert. Ich habe auf die falsche Person gesetzt und hatte hinterher üble Rückenschmerzen.

Wie erkennst Du also einen guten Masseur?

Traurig aber wahr… Gute Masseure wissen, dass sie gut sind und lassen sich auch dementsprechend bezahlen. Trotzdem ist der Preis natürlich nicht alles. Google ist Dein Freund und er lässt sich gerne benutzen, also tu es! Hat der Spa oder das Massagestudio gute Rezensionen bekommen? Dann solltest Du auf der sicheren Seite sein. Physiotherapeuten haben eine dreijährige Ausbildung hinter sich. Nicht jeder davon entschließt sich, dann auch tatsächlich in einer Praxis zu arbeiten. Viele entschließen sich vielmehr dazu, in die Wellnessbranche zu wechseln.

Doch die Angst vor Schmerz ist nicht der einzige Grund, warum ich nicht auf Wechselmassagen einlasse. (Außer zwischen Kollegen!) Für mich ist es ein Unterschied, ob ich im Spa stehe, jemand eine Massage gebucht hat und ich ihn oder sie dann massiere, oder ob ich das Ganze in privaten Rahmen durchziehe. Es mag merkwürdig klingen, aber ich habe dann keine professionelle Distanz mehr. Das ist mir dann zu privat. Vor allem Männer verstehen oft nicht, warum ich nicht darauf eingehe, aber wenn ich ehrlich sein soll… Es ist mir nicht nur zu privat, es ist auch irgendwie der total Abtörner, wenn Du einen Kerl gerade kennenlernst, ihm erzählst das Du massieren kannst und dann direkt dieses: “Wir können uns ja mal gegenseitig massieren” zwinker zwinker, kommt. Da ergreife ich die Flucht.

Aber um zurück zum Thema zu kommen. Ich wollte Dich nicht vor den Kopf stoßen. Ich bin mir sicher, dass fast jeder massieren lernen kann, aber es ist eben nicht so einfach, wie sich die Meisten das eben vorstellen. Es ist ein Handwerk und es will gelernt werden. Doch nur weil Du gerne backen würdest, heißt das ja noch lange nicht, dass Du auch eine Konditorenausbildung machen musst. Buche Dir einen Kurs, lese Bücher und vor allem: Geh es langsam an! Versuche den Muskel zu spüren und dann wirst Du wissen, was ok ist und was nicht. Kein wildes Herumgedrücke mehr!

Hast Du überhaupt schon mal jemanden massiert, oder traust Du Dich nicht ran? Erzähle mir Deine Erfahrungen in den Kommentaren. Ich bin gespannt!

Die Thai Massage oder: Wie Dir der Schmerz Entspannung bringt.

Anzeige

Kaum ein Land wird so mit einer Massage verbunden wie Thailand. Die Thai Massage ist ein wichtiger Teil der thailändischen Kultur und hat eine lange Tradition. Doch was steckt eigentlich genau dahinter? In diesem Artikel möchte ich Dir mehr Infos zu dem Thema geben.

 

Uralte Tradition

Schon vor über 2500 Jahren hat die Thai Massage ihren Weg in das Land gefunden. Sie ist beeinflusst von der Ayurveda Massage und behandelt zum Beispiel einen Teil der Energielinien, welche auch in der ayurvedischen Massage behandelt werden. Früher wurde diese Massage nur von Mönchen durchgeführt, doch heutzutage ist sie fest im thailändischen Alltag integriert und wird sogar zur Vorbeugung von Krankheiten angewandt.

Früher wurde die Thaimassage nur von Mönchen durgeführt.

Früher wurde die Thai Massage nur von Mönchen durgeführt.

Doch die Massage ist nicht nur vom Ayurvedischen inspiriert, sondern hat auch viele Yoga Elemente in sich. Durch die Dehnungen der Arme, Beine und des Rückens zum Beispiel, werden die Muskeln entspannt, die Gelenke entlastet und Blockaden entfernt.

Bei uns hat die Thai Massage erst in den 90ern Einzug gehalten und ist seitdem auf dem Vormarsch. Es gibt mittlerweile in jedem größeren Ort in Deutschland Thai-Massage Salons und in ganz Europa ist diese Art der Massage mittlerweile anerkannt und geschätzt.

Die Durchführung und Wirkung

Auch in der Thai Massage gibt es verschiedene Arten der Durchführung. Die ganz Klassische wird trocken, also ohne Öl durchgeführt. Dafür behältst Du Deine Kleidung an, am besten leichte aus Baumwolle, über dem dann massiert wird.

In Deutschland und vielen westlichen Ländern ist die Thai Massage aber eher als klassische Ölmassage bekannt. Mit verschiedenen, auf das Problem und den Gast abgestimmten, Ölen werden die Muskeln bearbeitet. Was mich vor allem immer beeindruckt ist, wie die oft weiblichen Masseurinnen, so klein und zierlich sein können und trotzdem eine so enorme Kraft aufbringen können. Sie haben im Daumen oft mehr Kraft, als ich in der ganzen Hand.

Doch auch die Ellenbogen kommen häufig zum Einsatz. Die Verspannungen werden in der Tiefe gelöst und solange bearbeitet, bis sie verschwinden. Durch das intensive Arbeiten mit den Muskeln habe ich persönlich, nach der Massage oft nicht gleich ein Entspannungsgefühl. Das tritt dann erst nach 1 bis 2 Tagen auf. Oft wird so stark mit den Muskeln gearbeitet, dass man erst mal eine Art Muskelkater hat. Ist der aber einmal weg, geht es einem tausendmal besser.

Die Thai Massage wirkt gegen allerlei Leiden. Neben der klassischen Verspannung kann sie Schlafstörungen lindern, Kopfschmerzen verschwinden lassen und gegen Verstopfung helfen, um nur drei der zahlreichen Wirkungen zu nennen.

Wichtig ist, dass Du dem Masseur immer mitteilst, wenn es Dir zu feste ist. Auch wenn eine Thai Massage oft ein wenig schmerzhaft ist, sollte sie nicht so schmerzhaft sein, dass Du Dich verspannst. Bei meiner ersten Massage habe ich den Fehler gemacht. Nicht nur der Masseur, auch ich hatten eine schwere Zeit. Ich habe vor Schmerzen fast geweint und der Masseur hat versucht Verspannungen weg zu bekommen, die eigentlich nur da waren, weil ich mich so angespannt habe. Er hat schon förmlich geschnauft und nur noch fester gedrückt. Das Ende vom Lied war, dass ich noch verspannter war als vorher und zwei Tage das Gefühl hatte, ich währe misshandelt worden. Tue Dir selber also einen Gefallen und versuche nicht durchzubeißen.

Die Thaimassage ist, wie gesagt, ein wenig schmerzhafter, aber sie bringt nur etwas, wenn du dabei nicht vollkommen verkrampfst. Dann kann es sogar ein angenehmer Schmerz sein, weil Du praktisch fühlen kannst, wie sich die Blockaden lösen.

Doch was tun, wenn gerade kein Thaimasseur in der Nähe ist?

Auch da gibt es Abhilfe. Nattika erklärt Dir, gemeinsam mit OTOP Germany, in den YouTube Videos, wie Du Dich selber massieren kannst, um Deine Schmerzen zu lindern. Das macht Sie auf eine so sympathische Art und Weise, dass man die Videos wirklich gerne schaut. Vor allem Ihre Anleitungen zur Eigenmassage haben es mir angetan.

OTOP steht übrigens für „One Tambon One Product“, also: „eine Provinz ein Produkt“ und ist eine Initiative der thailändischen Regierung, die 2001 ins Leben gerufen wurde, um die Arbeit von einheimischen Kunsthandwerkern zu unterstützen.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hierbei können Daten von Dir an YouTube übertragen werden.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTA4MCIgaGVpZ2h0PSI2MDgiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvTGI3NUpuUTd5OFU/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Doch eine kleine Warnung muss ich an dieser Stelle unbedingt aussprechen. Auf dem Kanal gibt es auch Anleitungen, wie Du eine Thai Massage an jemand anderem machen kannst. Ich würde Dir allerdings unbedingt dazu raten, einen richtigen Kurs zu besuchen, wenn Du den Wunsch hast, jemand anderen zu massieren und diese Videos nur als Anregung und Information zu nutzen.

Ich selber musste in meiner Ausbildung mehr lernen, als nur die Griffe einer Massage. Man muss auch wissen, welche Muskeln wo verlaufen und welche Knochen sich darunter befinden. Du musst wissen, wo Du drücken darfst und wo auf keinen Fall! Wenn Du das nicht gelernt hast, dann kannst Du dem Anderen unter Umständen mehr Schaden als Helfen. Also noch einmal: Die Videos sind unglaublich informativ, aber bitte nimm sie auch als solche: als Information!

Wie sieht es bei Dir aus? Hast Du schon Erfahrungen mit der Thai Massage gemacht und gefällt sie Dir? Ich würde mich über Dein Feedback in den Kommentaren freuen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Sponsored Post von vogelheim.tv. Solche Artikel helfen mir, die Seite zu finanzieren, aber keine Sorge! Ich verspreche Dir, dass ich nur Artikel veröffentliche, hinter denen ich auch 100% stehen kann! Jeder Artikel auf diesem Blog wird zu 100% von mir geschrieben!

 

D wie Dampfbad – Das Wellness ABC

Die Sauna ist aus dem Bereich des Wellness mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Doch Sauna ist nicht gleich Sauna. Da gibt es eklatante Unterschiede, da es verschiedene Arten gibt. Heute möchte ich Dir ein wenig mehr über das Dampfbad erzählen.

Im Vergleich zur herkömmlichen Sauna, die eher heiß und trocken ist, liegt die Luftfeuchtigkeit im Dampfbad bei bis zu 100%. Auch in der Temperatur unterscheiden sich die beiden voneinander. Während es in der finnischen Sauna z.B. eine Temperatur von 85-95°C, erreicht ein Dampfbad meist nur die Temperatur von 40-55°C. Die Dampfsauna gehört smit zu den verträglichsten Arten.

Die hohe Luftfeuchtigkeit ist unheimlich gesund für die Lunge und die Schleimhäute. Wenn Du unter einer Erkältung leidest, kann es sogar schleimlösend sein. Es ist praktisch wie Inhalation… bloß in einem großen Raum und nicht mit dem Handtuch über einer Schüssel. In einigen Dampfsaunen werden extra ätherische Öle beigemischt. Minze ist zum Beispiel sehr beliebt, da sie auch dafür sorgt, dass die Atemwege freier sind.

Tja… und wie das eben bei fast allem ist, gibt es nicht das eine Dampfbad, sondern verschiedene Arten. Ein paar davon, stelle ich Dir jetzt vor.

 

Hamam

Das wohl bekannteste DampfbadEs kommt aus den orientalischen Ländern und wird dort schon seit dem Mittelalter angewandt. Eine klassische Hamam-Zeremonie besteht aus mehr als nur dem Dampfbad. Neben der Seifenschaummassage, die sich schon alleine wegen der kunstvollen Art der Anwendung lohnt, gibt es oft auch vorher ein Peeling. Dieses wird mit dem sogenannten Kese durchgeführt. Einem Handschuh, der aus Wildseide oder Ziegenhaar besteht und mit dem der gesamte Körper gepeelt wird. Sowohl während des Peelings, als auch während der Massage wird der Körper immer wieder mit erst kalten und anschließend warmen Wasser übergossen. Das hat zum einem den Effekt, dass die abgestorbenen Hautzellen und auch die Seife heruntergespült werden, aber es sorgt auch dafür, das der Kreislauf wieder in Schwung gebracht wird und die Durchblutung angeregt wird.

Das Herzstück jedes Hamams ist der warme, kreisrunde, marmorne Nabelstein in der Mitte des Raums. Hierauf werden die Massagen durchgeführt und man liegt darauf, um die Muskeln schon mal vorzuwärmen und zu entspannen.

 

Caldarium

Im Römischen Reich wurde dieses Dampfbad erfunden. Neben dem Boden wurden hier auch die Wände aufgeheizt. Die Sauna erreicht so eine Wärme von 40 – 50°C.

 

Banja

Das Banja ist die russische Variante des Dampfbades. Die Informationen, die ich über die Temperatur gefunden haben, gehen hier drastisch auseinander. Während die einen sagen, dass diese Sauna keine 50°C erreicht, sagen andere, das sie heißer wird als eine finnische Sauna. Meine Theorie dazu: Es gibt einfach verschiedene Arten. In der klassischen Banja wird wohl ein Holzofen verwendet. Durch verschiedene Aufgüsse und natürlich, indem man Holz nachlegt, kann man sowohl die Hitze als auch die Temperatur regulieren. Solltest Du dazu mehr Informationen haben, würde ich mich freuen, wenn Du sie mir in den Kommentaren mitteilst.

 

Russisch-Römisches Dampfbad

Dieses Dampfbad fand ich bei meinen Recherchen am interessantesten. Es besteht aus drei, unterschiedlich temperierten Räumen, die man nacheinander benutzt. Danach taucht man in drei, ebenfalls unterschiedlich temperierte Becken.

 

Wirkung von Dampfbädern

Anders als bei der klassischen Sauna schwitzt man im Dampfbad nicht so sehr, obwohl man das Gefühl hat. Das Wasser, das sich auf der Haut bildet, ist allerdings Kondenswasser. Gerade wenn Du Saunaanfänger bist, eignet sich diese Art sehr gut für Dich. Da sie nicht zu heiß ist, ist der Wechsel zwischen innen und außen nicht zu krass für den Körper und Dein Kreislauf wird weniger belastet. Oft wird sogar gesagt, dass man bei mehreren Saunagängen, mit dem Dampfbad anfangen soll.

Wie bei jeder anderen Sauna auch erweitern sich durch die Wärme die Blutgefäße und die Muskeln entspannen sich. Im Gegensatz zur „trockenen Sauna“ eignet sich diese Art auch besonders dann, wenn Du an Atemwegserkrankungen leidest. Auch ein Unterschied ist, dass das Dampfbad auch geeignet ist, wenn Du unter Verschleimungen leidest, z.B. nach einer Erkältung. Natürlich solltest Du das alles mit Deinem Arzt absprechen!

Nach dem saunieren, egal ob in der klassischen Sauna oder im Dampfbad, solltest Du genug Flüssigkeit zu Dir nehmen. Der Körper verliert durch das Schwitzen viel Wasser, das Du ihm wieder zuführen solltest.

 

Wann Du das Dampfbad meiden solltest

Natürlich solltest Du nicht ins Dampfbad gehen, wenn Du noch eine akute Erkrankung, wie z.B. eine Erkältung hast. Mit Fieber gehörst Du ins Bett und nicht in eine Sauna, die Deine Temperatur noch weiter steigen lässt!

Mit offenen Wunden solltest Du ebenfalls nicht in die Sauna gehen.

Wenn Du gerade eine Wachsbehandlung oder ein starkes Peeling hinter Dir hast, solltest Du es auch eher lassen. Sowohl das Herausreißen der Haare, als auch ein grobes Peeling können Mikrowunden auf der Haut hinterlassen. Du siehst sie vielleicht nicht, aber Du wirst sie spüren! Außerdem kannst Du dadurch das Entzündungsrisiko erhöhen, also lass es lieber!

Es gibt Erkrankungen bei denen es vorteilhaft sein kann in diese Art der Sauna zu gehen und es gibt welche, bei denen Du es tunlichst vermeiden solltest. Im Zweifelsfall kann Dir immer dein Arzt weiterhelfen. Wenn Du Dir unsicher bist, dann gehe bitte zu ihm, bevor Du es noch schlimmer machst!

 

Das war es auch schon wieder vom Wellness-ABC! Ich hoffe ich konnte Dir wieder spannende Infos geben. Wenn Dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Wusstest Du eigentlich, dass es mich auch auf Facebook, Twitter und Instagram gibt?

 

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Hier findest Du mehr Informationen dazu.

Bitte beachte, dass Cookies trotzdem nachgeladen werden können, wenn Du in einem Artikel auf "Inhalt nachladen" klickst, d.h. einer bewussten Bestätigung Deinerseits.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Informationen

Mehr Infos

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhälst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung. Bitte beachte, dass Cookies trotzdem nachgeladen werden können, wenn Du in einem Artikel auf "Inhalt nachladen" klickst, also einer bewussten Bestätigung Deinerseits.

  • Google Analytics zulassen - Das hilft mir u.a. dabei, die Seite an Deine Bedürfnisse anzupassen. DANKE! :):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Google Analytics nicht zulassen - Das erschwert mir die Arbeit leider enorm :(:
    Es werden keine Tracking-Cookies gesetzt. Bitte beachte, dass der Tracking-Cookie von Google Analytics, mir dabei hilft zu sehen, wie viele Besucher meine Seite am Tag, im Monat, im Jahr besuchen. Das ist u.a. dann hilfreich, wenn ich wissen will, welche Artikel ankommen und welche nicht. Am Ende des Tages hilft es mir also, Dir den Inhalt anzubieten, der Dich auch wirklich interessiert. Dabei wird Deine IP verkürzt dargestellt, das heißt ich kann einen Besuch keiner Person zuordnen. Wenn Du also den Cookie zulässt, hilfst Du mir, die Seite zu verbessern. DANKE DAFÜR! :)

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück