Bald ist es wieder soweit. Ostern steht vor der Tür. Letztes Jahr durfte ich gleich zweimal feiern. Einmal „unseres“ und einmal das griechische Ostern.

Eigentlich ist Ostern ja eher etwas für die Kinder. Man darf Ostereier suchen und bekommt Schokolade. Kaum einer denkt noch daran, dass ja eigentlich die Auferstehung Christi gefeiert werden soll – inklusive mir. Ich bin nicht religiös. Doch als ich letztes Jahr zu einer etwas anderen Osterfeier eingeladen wurde, wurde ich neugierig.

Dass ich mich in Astypalea verliebt habe, wisst ihr ja nun. Diese kleine, schmetterlingsförmige Insel im Herzen der Ägäis hat sich einfach in mein Herz geschossen. Doch eigentlich war ich nicht nur dort, um die Insel kennenzulernen. Unsere Truppe wurde eigentlich auch eingeladen, damit wir das griechisch-orthodoxe Osterfest mitfeiern.

Ich finde solche Ereignisse toll, denn sie lassen Dich in die Kultur eintauchen und ich muss sagen, die Griechen sind so herzlich, dass ich quasi eingesogen wurde. Widerstand zwecklos. Da wurde selbst ich zum Kirchengänger. Freiwillig und gerne.

Doch von Vorne…

Im Mai 2016 wurde ich nach Griechenland eingeladen. Da ich dieses Land schon von Kindesbeinen an lieben gelernt habe, war die Entscheidung eigentlich keine. Von Anfang an stand fest: Da muss ich mit!

Nach einigen Turbulenzen (Streik an den Flughäfen und dadurch eine kurzfristige Umbuchung, die mir eine Anreise von mehr als 24 Stunden beschert hat – zugegeben, mit langen Pausen dazwischen), bin ich dann doch wohlbehalten in Astypalea angekommen.

Doch dieser Trip sollte nicht nur Sightseeing und jede Menge Essen sein. (Gott… so viel Essen! So unfassbar viel Essen!!!)

Was heißt griechisch-orthodox eigentlich?

Laut Wikipedia gehören rund 97% der Griechen der orthodoxen Kirche an. Wie ich es erlebt habe, spielt die Religion auch eine unglaublich wichtige Rolle hier. Vor allem auf so einer kleinen Insel wie Astypalea. An so hoch religiösen Feiertagen wie Ostern ist wirklich das ganze Dorf auf den Beinen. Alle gehen zur Kirche. An allen fünf Tagen!

Astypalea hat sogar 365 kleine Kirchen auf der ganzen Insel verteilt. Eine für jeden Tag des Jahres. Viele „Kirchen“ sind dabei eigentlich nur kleine Gebetsräume, aber es unterstreicht noch einmal die Wichtigkeit, die Religion im Leben der Griechen spielt.

Für sie gibt es scheinbar keinen Unterschied zwischen orthodoxen Christen und griechisch-orthodoxen Christen. Es ist die orthodoxe Kirche, die als Einheit angesehen wird, mit allen seinen kleinen Facetten. Sie ist vor dem 16. Jahrhundert entstanden. Also vor der Zeit der Reformationen, in der es zahlreiche Abspaltungen gab.

Da ich aber selbst nicht einmal getauft bin und Dir auch keinen vom Pferd erzählen will und auch nicht viel davon halte, von Dingen zu reden, von denen man keine Ahnung hat und/oder, die man nicht versteht, werde ich es Dir und mir jetzt ersparen, noch weiter darüber zu schreiben.

Wenn Du mehr darüber weißt, dann lass es mich gerne in den Kommentaren wissen. Ich finde Geschichte immer spannend!

Was passiert beim griechisch-orthodoxen Osterfest auf Astypalea?

Ein ganz großer Unterschied zu unserem Osterfest ist das Datum. Während wir im Jahr 2016 vom 24.03. (Gründonnerstag) bis 28.03. (Ostermontag), also Ende März, die Osterfeiertage gefeiert haben, waren Sie in Griechenland erst vom 28.04. bis 02.05., also Ende April/Anfang Mai. Mehr als einen Monat später.

Das liegt daran, dass, anders als bei uns, Ostern nach dem Julianischen Kalender und nicht nach dem Gregorianischen Kalender gefeiert wird.

Da an vier Tagen gefeiert wird, passiert eine ganze Menge. Natürlich darfst Du Dir das ganze nicht als durchgehende Party vorstellen. Wann was passiert, das erzähle ich Dir jetzt.

Eine Woche vor Ostern

Bereits am Samstag vor Ostern, wird fleißig gebacken. Am „Samstag des Lazarus“ wird „Lazarakia“ gebacken. Ein Teig mit Zucker, Zimt und Muskatnuss, der in kleine Gesichter des Lazarus geformt wird und der die ganze Woche über, gegessen wird.

Ostern ist eigentlich das wichtigste Fest für Christen. An Ostern wird die Auferstehung von Jesus zelebriert und deshalb dürfen Kirchengänge natürlich nicht fehlen.

Gründonnerstag

Bei Sonnenuntergang hört man die Glocken der Kirche läuten. In ihr versammelt sich das halbe Dorf. Wer keinen Sitzplatz mehr ergattert, steht an der Seite oder im Vorraum.

Die Lady Portaitissa Kirche ist innen wirklich wunderschön. Die Decke ist mit Mustern und Gold verziert und Kronleuchter strahlen von der Decke. Alleine deshalb, sollte man sie sich anschauen.

Lady Portaitissa Kirche Astypalea Decke

Die Decke der Lady Portaitissa Kirche in Astypalea

Da ich nicht stören wollte und mich auch ein wenig unwohl und fehl am Platz gefühlt habe, habe ich meist vor der Kirche gewartet. Für mich hatte das auch ein wenig mit Respekt zu tun. Ich wollte nicht in die tief religiöse Veranstaltung eingreifen oder die Gemeinde stören. Deshalb ist es mir auch schwergefallen, Bilder zu schießen. Ich empfand das Klicken der Kamera schon als zu laut.

Eine Sache, die es auch in Griechenland gibt, ist das Ostereier färben. Allerdings nur in einer Farbe, nämlich rot. Das passiert traditionell am Gründonnerstag, nach der Kirche. Außerdem werden Christopsomo (Brot Christi) und Lambrokouloures gebacken. Letzteres wird dann mit den roten Eiern dekoriert.

Karfreitag

Am Karfreitag darf nicht gearbeitet werden und es ist ein strenger Fastentag. Es darf nur Wasser getrunken werden und eventuell ein paar Oliven. Nicht mal Olivenöl ist gestattet.

Ein Tintenfisch aus Gemüse

Ein Tintenfisch aus Gemüse (klicken zum Vergrößern)

Keine Sorge, Du bekommst dort trotzdem etwas zu Essen, aber eventuell nur Gemüse. Da an dem Tag kein Seafood serviert wurde, wurde unser Gemüse einfach mal in der Form eines Tintenfischs serviert. Sehr kreativ und unglaublich lecker!

Übrigens solltest Du Dir Deine Haare an Karfreitag nicht waschen. Ein Sprichwort besagt nämlich: Wer sich die Haare an Karfreitag wäscht, hat das ganze Jahr über Kopfschmerzen. Das hat mir eine Freundin (und Vizebürgermeisterin von Astypalea) leider erst jetzt mitgeteilt. Als ich dort war wusste ich davon nichts. Da ich aber gerade nicht an Kopfschmerzen leide, habe ich mir an dem Tag wohl nicht die Haare gewaschen. Phew. Gerade noch mal gut gegangen.

Wenn Abends die Kirchenglocken rufen, gehen die Ortsansässigen zu drei verschiedenen Kirchen um an drei Epitaphien zu beten. Ich selber war nur in einer Kirche. Das Epitaphium ist wunderschön mit Blumen verziert und steht in der Mitte der Kirche.

Lady Portaitissa Kirche Astypalea - Epitaphie griechische Ostern

Die verzierte Epitaphie der Lady Portaitissa Kirche (klicken zum Vergrößern)

Später wird sie dann, begleitet vom Pfarrer und der Gemeinde, durch das Dorf getragen, bis in das Zentrum. Jeder trägt dabei eine Kerze in der Hand. Ein wirklich wunderschönes Bild und ich fand es wirklich spannend und berührend mitzugehen.

Im Dorfzentrum trifft dann das Epitaphium der oberen Kirche (Lady Portaitissa) auf die der unteren Kirche (St. Nicholas). Sie werden zusammen aufgestellt, so dass jeder darunter hergehen kann. Dahinter warten dann Heiligenbilder und Kreuze, die geküsst werden. Alles natürlich Begleitet von Gebeten.

Das mag sich jetzt alles super religiös anhören, was es natürlich auch ist, aber trotz der Ernsthaftigkeit, konnte ich sehen, wie viel Spaß die Menschen dabei hatten und es ist toll zu sehen, wie eng die Gemeinschaft auf der Insel ist, wenn sich alle treffen.

Manchmal, wenn man so durch die engen Gassen von Astypalea läuft, hat man das Gefühl fast alleine zu sein und plötzlich stehen da hunderte von Menschen vereint. Auch wenn es sich jetzt unglaublich kitschig anhört, aber ich finde, gerade in Zeiten wie diesen, ist das doch echt etwas sehr Schönes. So ein Gefühl von Zusammenhalt anstatt dem, das alle sich voneinander entfernen und sich irgendwie bekriegen.

Kerzen griechische Ostern Astypalea

Epitaphie Astypalea griechische Ostern

Die Epitaphie wird durch die Stadt getragen

Epitaphie Astypalea griechische Ostern

Beide Epitaphien treffen aufeinander

Ostersamtag

Samstagmittag beginnen dann schon die Vorbereitungen für den nächsten Tag. Der Ostersonntag ist nämlich das Highlight der Ostertage und ist der wichtigste Tag, denn an diesem Tag soll Jesus wieder auferstanden sein.

Wo bei uns die Osterlämmer aus Teig bestehen, darf es in Griechenland dann doch bitte ein Echtes sein. Unsere Gruppe hat sogar ihr eigenes bekommen. Hatte ich eigentlich mal erwähnt, dass wir so unglaublich viel, unglaublich gutes Essen bekommen haben, dass ich am letzten Abend wirklich nichts mehr runter bekommen habe? Ich war einfach pappsatt. Bis obenhin. Kein Platz mehr für mehr. Nichtmal für Nachtisch.

Doch zurück zum Lamm. Es wird wirklich alles von dem Tier genutzt. Die Innereien werden, zusammen mit Reis und Zimt und einigen anderen Gewürzen gekocht und später für die Füllung verwendet. Das „Lambriano“, wie das Lamm genannt wird, wird dann zugenäht, in Wachspapier eingeschlagen, darum kommt Alufolie und das Ganze wird dann, zusammen mit Weinzweigen, die ganze Nacht in einem Außenofen gegart.

Osterlamm wird gefüllt - griechisch-orthodoxe Ostern Astypalea

Das Osterlamm wird gefüllt

Am Ende wird das Lamm zugenäht

Gute verpackt kann es dann in den Ofen

Ofen für Osterlamm Griechenland Ostern

Die ganze Nacht wird es hier drin garen

Um uns das Füllen „unseres“ Lamms anzuschauen, sind wir sogar zu Marias Mama gefahren. Dort hat ihre Familie dann alles zubereitet und uns total herzlich empfangen und sogar bereitwillig für Fotos posiert. Überhaupt sind die Griechen ein unglaublich herzliches Volk. Du wirst sofort auf einen Ouzo oder, wie in Astypalea üblicher, einen Raki eingeladen und zwar einen, der es in sich hat. Wenn Du den sonst üblichen Lakritzgeschmack von Raki nicht magst, dann ist dieser auf jeden Fall etwas für Dich, denn er schmeckt gar nicht danach.

Doch das ist nicht das eigentliche Spektakel des Tages, denn das Highlight folgt erst um Mitternacht. Denn um Punkt 0 Uhr erklingen wieder die Kirchenglocken. So laut, dass wir sie sogar von unserem Aussichtsplatz hören konnten. Den guten Platz konnten wir auch brauchen, denn das Osterfeuerwerk fing an.

Feuerwerk Astypalea griechische Ostern 2

Vorher durften wir uns aussuchen, ob wir von oben zuschauen wollen oder lieber im Getümmel sind. Nachdem uns aber gesagt wurde, dass es wie Krieg sein wird, habe ich mich für die Variante entschieden, in der ich möglichst weit weg bin.

Ein Krieg ist es tatsächlich. Nämlich der zwischen der oberen und der unteren Kirche im Dorf. Gebattelt wird darum, wer das bessere Feuerwerk macht. Ich konnte mich am Ende nicht entscheiden. Beide waren toll.

#greekeaster #firework in #Astypalea from above. #myastypalea

A post shared by 🌴 Reise Blog | Travel Blog (@aussteigenbitte) on

Ein Teil unserer Gruppe hatte sich entschieden im Kriegsgebiet zu bleiben und hat später berichtet, dass es keine Untertreibung war. Überall wurde wie wild geböllert. Ähnlich wie bei uns an Silvester.

Das Feuerwerk war wirklich grandios schön und mit Sicherheit eines der Dinge, die ich nicht vergessen werde. Hier ein paar Impressionen:

Feuerwerk Astypalea griechische Ostern 4

 

Ostersonntag

Am Ostersonntag wird man überall mit „Christos Anesti“ begrüßt, was übersetzt so viel heißt wie: Christus ist auferstanden!

Das fertige Osterlamm - griechische Ostern Astypalea

Unser fertiges Osterlamm (klicken zum Vergrößern)

Überall, im ganzen Ort stehen Leute zusammen, trinken, essen, lachen, machen Musik und haben einfach Spaß. Es wird Lamm gegessen, was am Spieß oder im Ofen gegart wurde und es wird jede Menge Raki getrunken. Eine große Party.

Obwohl wir quasi Touristen waren, wurden wir einbezogen und direkt eingeladen mitzufeiern. Ein wirklich toller Tag, voller Violienenklänge, Gesang und… Hatte ich schon erwähnt, dass es wirklich jede Menge zu Essen gab? So viel Essen… Puh.

Am Ostersonntag kommen übrigens auch wieder die roten Eier zum Vorschein. Anders als bei uns, werden diese nicht versteckt und gesucht. Die Tradition ist eine Andere. Jeder in der Runde bekommt ein Ei und diese werden dann mit den Spitzen (oder den Enden voran) gegeneinander geschlagen. Derjenige, dessen Ei am Ende noch heil ist, hat das ganze Jahr Glück. So manches Kind bekommt dabei übrigens ein rotes Holzei untergejubelt. Man will ja, dass die Kleinen sich freuen.

griechische Ostern - rote Ostereier

In Griechenland gibt es nur rote Ostereier

Ostermontag

Genau wie bei uns auch, ist der Ostermontag ein Feiertag für die griechische Bevölkerung. Trotzdem wird hier nichts spezielle mehr gemacht. Ich für meinen Teil, würde wahrscheinlich, nach all der Feierei und spätabendlichen Kirchgänge, ausschlafen. Muss auch mal sein.

Muss man das wirklich mitgemacht haben?

Natürlich musst Du gar nichts, aber ich fand es total spannend. Gerade, weil ich eigentlich keinen religiösen Bezug zu solchen Festen habe. So konnte ich doch einmal eintauchen in eine für mich fremde Welt. Ich fand auch, obwohl es viel mit Kirchgängen zu tun hatte, dass es relativ locker abging. Selbst in der Kirche sind die Leute ab und zu mal raus gekommen und haben frische Luft geschnappt und es war nie so lange, dass man auf die Uhr geschaut hat, wann es denn nun vorbei ist.

Für mich war es eine tiefgehende Reise in die ich wirklich eintauchen konnte. Tagsüber haben wir uns die Insel angeschaut und Abends hatten wir das Osterprogramm. Es war also aufgelockert und nicht in steife, religiöse Hüllen gepackt.

Ich fand es toll, dass ich die Tage einmal so erleben konnte, wie sie dort eben tatsächlich passieren und ich keinen Touristenzirkus vorgesetzt bekommen habe. Wir wurden einbezogen und nie kritisch von der Seite angeschaut. Das wie ich wirklich zu schätzen.

Wann Du griechische Ostern in Astypalea erleben kannst

Das Osterfest 2017 fällt tatsächlich mit unserem Ostern zusammen, doch in den nächsten Jahren wirst Du vermutlich mehr Glück haben. Du kannst gleich zweimal Ostern feiern. Meistens im April, wie bei uns. Nur 2021 wird fast einen ganzen Monat später bei den Griechen gefeiert. Genau wie in letzten Jahr, als ich dort war. Da war Ostern eigentlich schon fast wieder vergessen und da haben wir es einfach noch einmal gefeiert.

Hier sind die Daten für den Ostersonntag in den kommenden Jahren:

Ostersonntag bei uns Ostersonntag in Griechenland
2017 16.04.2017 16.04.2017
2018 01.04.2018 08.04.2018
2019 21.04.2019 28.04.2019
2020 12.04.2020 19.04.2020
2021 04.04.2021 02.05.2021
2022 17.04.2022 24.04.2022

Wie Du nach Astyplaea kommst

Ich muss zugeben, es ist ein wenig Zeitfressend. Am preiswertesten ist es wohl, wenn man nach Athen fliegt und vom Hafen Piräus die Fähre nimmt. Die Überfahrt dauert 9 Stunden und ich kann wirklich nur empfehlen einen Airseat zu buchen. Die erste Klasse bringt übrigens keine wirkliche Bequemlichkeit mit sich.

Auch eine Möglichkeit ist es, bis Paros zu fliegen und dann von hier die Fähre zu nehmen. Da hat man sich die Hälfte an Zeit gespart. Allerdings ist es auch um einiges teurer hierher zu fliegen.

Wo Du in Astypalea wohnen kannst

Es gibt wirklich einige Hotels in Astypalea. Ich habe damals direkt in Chora, gegenüber der Chora gewohnt. Das Hotel heißt Vithos und bietet kleine Apartements an.

Andere Hotels in denen die Gruppe untergebracht war, sind:

Andromeda Resort

Kallichoron Art Boutique Hotel

Ixthioessa Hotel

Touren kannst du über Elementi Travels buchen und Leihwagen bekommst Du bei Delis Rent a car. Einen Leihwagen kann ich nur empfehlen, um die Insel zu erkunden. Wenn Du keinen Führerschein hast, so wie ich, dann würde ich Dir fast empfehlen Dir ein Hotel im Ort Chora zu suchen, denn hier bist Du mittendrin, statt nur dabei.

Ich hoffe Dir hat der Artikel über das etwas andere Osterfest gefallen. Hast Du auch schon mal griechische Ostern gefeiert und vielleicht noch Ergänzungen zu diesem Artikel, dann schreib Sie mir doch in die Kommentare. Ich freue mich immer über Feedback!

Ich wurde 2016 von Astypalea zu dieser Reise eingeladen. Meine Anreise, sowie mein Aufenthalt wurden übernommen. Meine Meinung bleibt natürlich wie immer meine Eigene!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Teile ihn mit Deinen Freunden!

Corinna

Corinna

Corinna ist, auf ihrer Neuseelandreise, vom Travelbug gebissen worden und sucht seitdem ständig nach neuen Reisezielen. Durch ihre Ausbildung zur Kosmetikerin und Wellness-Spa-Masseurin, kennt sie sich mit Auszeiten aus und ist ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, ihren, manchmal chaotischen, Kopf frei zu bekommen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren: